Entzündung im Darm - Krebsgefahr?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Hanni, eine Darmentzündung hat nichts mit Krebs zu tun. Sie muss zwar unbedingt behandelt werden bzw. es müssen die Ursachen herausgefunden werden, aber Du musst Dir hier keine unnötigen großen Sorgen machen. Im allgemeinen kann man eine beginnende Darmentzündung relativ gut behandeln. Eine Darmentzündung kann man allein durch falsche Ernährung bekommen. Auch eine bakterielle Magen-Darm-Infektion kann eine Entzündung hervorrufen. Auch diese kann man medikamentös behandeln. Im Zweifelsfalle wird der Arzt ohnehin eine hohe Darmspiegelung empfehlen und dann weiß man genau, was sich in Deinem Darm abspielt. Nicht immer gleich an das Schlimmste denken! Alles Gute Gerda

Wer hat dir denn gesagt ,das du eine Darmentzündung hast? Wurde eine Darmspiegelung durchgeführt? Wenn nicht solltest du mal zum Gastroenterologen gehen. Ich weiß ja nicht ,wie alt du bist ,aber ab 50 Jahre ,gehört das zur Vorsorge dazu. Darmentzündungen haben eine Ursache und die heißt es heraus zu finden und zu behandeln ,ansonsten kann da sehr wohl Krebs draus werden.

LG Bobbys :)

Das kann sein, muss aber nicht. Eine Entzündung heißt nicht automatisch Krebs. Aber man wird sich das sicherlich genauer ansehen müssen mittels einer Darmspiegelung.

Wenn eine Entzuendung nicht beachtet oder behandelt wird, dann kann sich spaeter schon ein Karzinom bilden. Bei einer Anfaelligkeit fuer Entzuendungen im Darm, sollte man oefters Mal Einlaeufe machen (Klistiere), oder wenn man das noetige Kleingeld besitzt, sich Einlaeufe, bzw. Darmspuelungen machen lassen.

Was möchtest Du wissen?