Entzündetes Ohrloch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Besorg Dir in der Apotheke "Octenisept" (50 ml kosten ca. 3-3,50 Euro) und behandle die Entzündung damit. Gut wäre, wenn Du den Ohrring auch 'rausnehmen würdest. Wenn die Entzüngung ausgeheilt ist, kannst Du einen neuen Versuch unternehmen.

Ich kenne dieses Problem. Wollte mir noch zwei zusätzliche Ohrlöcher machen lassen, das hat aber auch nicht funktioniert, egal was ich für Ohrringe trug, Silber, Gold, Titan, es war ständig entzündet. Rechts noch mehr, als links. Jetzt sind sie zugewachsen und innen richtig gnubbellig und da ist es beim rechten Ohr auch schlimmer als links. Vielleicht ist es bei manchen Menschen so, das sie keine Ohrlöcher vertragen, oder die Unverträglichkeit taucht später auf (wie bei mir, die ersten Löcher sind schon älter und waren sofort verheilt)

Alles was rot und entzündet ist gehört in die Hände eines Arztes(HNO)! Das ganze Herumgedoctere hilft nicht und macht die Sache noch schlimmer!Bitte keine Experimente die das Ohr noch weiter schädigen könnten! LG

wie behandelt man ein entzündetes Ohrloch richtig? Bitte helft mir, nicht das es noch schlimmer wird

Hallo ich hab nach genau 6 Wochen mein Ohrring rausgemacht und hab ihn durch ein silberhänger ersetzt(sehr leicht). Ich stand 20 min vorm Spiegel und hab versucht ihn raus zubekommen. Bis vorgestern abend hat alles prima geklappt, aber als ich ihn vorm duschen raus machen wollte, war da plötzlich ein Widerstand...es tat auch ein wenig weh...als ich ihn danach wieder rein machen wollte, war das Ohr sehr empfindlich, natürlich tut es am hinteren inneren Ohr noch weh, da die Wunde noch nicht ganz verheilt sein kann, aber auch in der Mitte war ein Widerstand, was auch weh tat. Meiner Ansicht nach war das Ohr auch ein wenig ZU empfindlich. Zumindest bekam ich den Ohrring heute besser raus(unter großer vorsicht) aber reinmachen lässt er sich immer noch schlecht...am hinteren teil des ohres ist es auch ein wenig dick und tut, wenn man ein wenig drückt, weh. Das ist aber nur so am hinteren Ohr um das loch ungefähr. Ich behandle es 3x täglich mit octanisept. Hab auch schon von Teebaumöl gehört...ist es wirklich so gut, da das rechte ohr von mir sehr empfindlich ist(hatte schon öfter Probleme vor einigen Jahren) Was meint ihr dazu? Was ist das an meinem hinteren Ohr? Wie kann es möglichst schnell abheilen? Auf was muss ich achten? Bitte gibt mir Ratschläge, es wäre schade, wenn ich nur mein linkes Ohrloch behalten kann, da dieses sehr gut abgeheilt ist vor einem Jahr... Danke für eure Hilfe, Lg Gubblegabs

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?