Entzündetes Augenlid

2 Antworten

Hallo Anne ,

um da eine Antwort zu geben müsste man schon etwas mehr wissen.
Wenn man Kontaktlinsen trägt hat man oft Probleme mit trockenen Augen. Bei einer Arbeit im Büro mit der trockenen Heizungsluft ist das auch nicht gut für die Bindehaut .usw..

Frische Luft - auch mal Tagsüber das Gesicht / Augenbereich mit lauwarmen Wasser .... ! Wenn das nun öfters passiert muss der Augenarzt nach den Gründen suchen. Dies kann viele Ursachen haben...!

Also Kontaktlinsen trage ich keine. Kann sein dass es in der Schule sehr trocken mit der Luft ist...

Danke für die Antwort :)

0

Ich würde mal auf ein Gerstenkorn tippen. Du solltest auch mal einen Arzt aufsuchen, da es anscheind ja immer wieder kommt.

Augenlid reibt am Auge

Hallo, nachdem ich gestern Abend meine Kontaktlinse rausgenommen hatte, reibt mein rechtes Augenlid auf meinem Auge. Dies macht Blinzeln und Schlafen sehr schwierig, weil es sehr unangenehm ist. Ich musste sogar die Kontaktlinsen wieder reinmachen, weil dann der Schmerz aufhört. Leider sehe ich mit dem rechten Auge sehr verschwommen, wenn ich die Kontaktlinsen heute trage. (Mit Brille sehe ich normal) Ich trage weiche Kontaktlinsen, die man Tag und Nacht drin lassen kann. Ich nehme sie normalerweise ein mal die Woche über Nacht raus. Meine Augen sind weder gerötet noch ist ein Fremdkörper zu finden. Ich habe die Kontaktlinsen nun rausgenommen und trage meine Brille. Blinzeln ist jedoch immer noch höchst unangenehm. Ich habe mir Augentropfen aus der Apotheke geholt, von Artelac Rebalance. Handelt es sich lediglich um eine Augenreizung oder könnte es auch etwas schlimmeres sein?

...zur Frage

Ständig müde Augen nach Katarakt-OP, ist das normal?

Ich habe vor ca. 5 Wochen neue Linsen an beiden Augen bekommen. Zeitlicher Abstand zwischen den OP's war etwas mehr als zwei Wochen. Zuerst habe ich von der Klinik "Dexamytrex"-Augentropfen verschrieben bekommen, die ich ca. 14 Tage lang 5 x täglich träufeln musste und zusätzl. irgendein Gel, von dem ich abends ca. 1 cm ins Augenlid bekommen musste. Danach hat mir mein Augenarzt "Systane" und "Dexa-sine" verschrieben, weil ich über ständig müde und entzündete Augen geklagt habe. Mittlerweile ist das etwas, aber eben nur etwas besser geworden. Will heißen, wenn ich morgens nach reichlich Schlaf und körperlich ausgeruht aufwache, spüre ich sofort wieder müden Augen. Ich laufe schon den ganzen Tag mit abgedunkelten Brillen bzw. Sonnenbrillen rum, aber die Müdigkeit in den Augen will nicht nachlassen. Ich sehe richtig aus, wie einer einer furchtbar "durchgesumpften" Nacht. Hat jemand eine Idee, bzw. wird sich das irgendwann bessern? Danke.

Horris

...zur Frage

Langwieriges Problem mit Chalazion

Hallo. Ich habe ein Hagelkorn links, unteres Lid und eins rechts, oberes Augenlid. Beide wurden bereits operiert, das Linke vor 1 1/2 Jahren und das Rechte einmal Ende September und ein weiteres mal Ende Januar. Tatsächlich habe ich noch beide und ehrlich: Es macht mich fertig. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich hatte Pläne die mit Schauspiel zusammenhingen. konnte diesen jedoch aufgrund dieses optischen Malusses nicht nachgehen. Die Ärztin meinte, dass es von laleine wegginge. Allerdings glaube ich, dass sie beide mal zu stümperhaft war, da direkt nach der OP ein spürbarer Knubbel vorhanden war. Ich habe etwas von Aloe Vera Gel gelesen, hilft auch nicht. Ich weiss nicht weiter, ich traue mich nicht mich nochmal operieren zu lassen und andere Methoden gibt es leider nicht. Kann mir irgendjemand helfen?

...zur Frage

Gerötete Augen! Allergie? Trokene Augen? chronisch veranlagt?

Hallo, ich habe seit mehreren Jahren ein Problem mit meinen Augen. Inzw bin ich 24 J. und die Problematik mit den geröteten Augen begann von ca. 5 J.

Anfangs äußerte sich das Problem mit den Augen in verrauchten Lokalen, wenn ich selber geraucht hatte und bei nicht ausreichend Schlaf. Hier hatte ich die rote Bindehaut hauptsächlich morgens und abends. Da war das Problem noch nicht so schlimm. Ich habe viel geschlafen und aus diesem Grund auch zum Rauchen aufgehört.

Ich habe auch schon seit mehreren Jahren eine Allergie (bekannt ist) gegen Gräser und Birke.

Vor ca. 3 Jahren ging ich im Frühjahr, als ich gerade sehr allergisch reagierte, zum Arzt. Dieser verschrieb mir sehr starke Medikamente. Als Augentropfen bekam ich die Predni-POS 0,5% (kortisonhaltig) und Tabletten zum Einnehmen 1x täglich Telfast 180mg. Mit diesen Medikamenten konnte ich die geröteten Augen sehr gut bekämpfen. Ich habe die sehr starke Allergie in Griff bekommen. Die Augentropfen nahm ich immer öfters, zu jeder Jahreszeit und Tageszeit, wenn ich das Bedürfnis hatte, und bemerkte das meine Augen wieder rot werden.

Die Tabletten habe ich wieder abgesetzt. Jedoch habe ich die Augentropfen bis vor 6 Monaten regelmäßig genommen. Die Einnahme vor dem Schlafen gehen führte dazu, dass ich morgens keine roten Augen hatte. Nahm ich die Tropfen in der Früh, wurden die geröteten Augen schneller gelindert. Somit waren die Augentropfen für mich ein Wundermittel und ich nahm die Tropfen bis zu 3 mal täglich.

Da ich natürlich wußte, das die Augentropfen keine harmlosen Mittel sind ging ich vor ca. 6 Monaten zum Augenarzt.

Ich schilderte diesem auch, welche Medikamente ich einnahm. Inzwischen hat sich die Problematik noch verschärft. Gerötete Augen zeigen sich bei Wind, Skifahren (wenn die Sonne scheint), Schwimmen, Alkohol trinken, lange Zeit vor dem PC und Fernseher. Nicht natürlich zu vergessen zeigen die Augen die stärkste Reaktion morgens und abends. Nicht gerade förderlich ist wahrscheinlich das ich im unregelmäßigen Schichtrythmus zur Arbeit gehe.

Der Augenarzt sagte mir natürlich, das ich die Augentropfen nicht mehr verwenden soll. Er verschrieb Augentropfen zum Befeuchten der Augen (Hylo-Care) und Novartis Lid-Care Pads zur Pflege für die Augenlider. Diese Medikamente brachten keinen Erfolg. Meine Augen waren morgens und abens wieder sehr stark gerötet, sodass ich nach kurzer Zeit wieder auf die kortisonhaltigen Augentropfen zurückgriff.

Ich vereinbarte bei einen anderen Augenarzt einen Termin um mir eine zweite Meinung einzuholen. Meine Augen wurden wieder untersucht. Dieser Arzt stellte allergische Reaktionen der Augen fest. (dies erklärt jedoch nicht, wieso meine Augen auch bei Wind, Müdigkeit, Sonneneinfall etc... so stark rot werden)

Er verschrieb mir Augentropfen gegen allergische Reaktionen, (Zaditen Ophtha Sine 0,25mg/ml) die jedoch nicht so stark sind wie die o.g kortisonhaltigen Tropfen.

Diese Tropfen brachten keine positive Wirkung :(

Ich bitte um Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?