entspannt durch die Kinderwunschzeit - nur WIE??

1 Antwort

Bei mir hat es drei Jahre gedauert, bis ich schwanger wurde und wahrscheinlich auch nur, weil ich mich ähnlich wie Du unter Druck gesetzt habe. Und natürlich fragten auch immer alle, na, wie sieht es denn aus? Ich wollte nie Hormone und dergleichen um eine Schwangerschaft anzukurbeln (viele in meiner Umgebung haben aufgrund von Hormonbehandlungen Krebs bekommen) Irgendwann habe ich mir gesagt, naja, wenn es die Natur so will, das ich kein Kind bekomme, dann wird es wohl seine Gründe haben und wenn ich etwas von den Genen meiner beiden Omas geerbt habe, die eine hatte sieben Kinder die andere 13!!!)werde ich wohl irgendwann doch auch noch mal schwanger werden. Und von dem Tag an, war ich wesentlich entspannter, habe mich um mich selbst gekümmert, bin tanzen gegangen, habe Sport gemacht und mir viele gute Sachen angedeihen lassen. Und eines Tages, am 01.07.2005 war es dann soweit, ich habe schon damals gemerkt, das es geklappt hat. Es war ein schöner, sonniger, warmer Tag, ich hatte richtig Lust und dann ist es passiert. Komm von dem Gedanken weg, unbedingt jetzt ein Kind zu wollen! Du setzt Dich zu sehr unter Druck! Hör auf, die irgendwelche Bücher, Gele oder dergleichen zu kaufen, da verdienen nur die Hersteller dran! tu Dir selbst viel Gutes an, habe Spass am Leben und an Deinem Partner, mach kein Sex nach Deinem Monatszyklus, das verdirbt den Spass daran. Mach Dich nicht verrückt und es wird schon klappen, auch wenn es nicht sofort ist! Alles Gute!

Seit 4 Jahren Zwischenblutung..

Hallo,

ja ein schwieriges Thema, dennoch bin ich langsam sehr am verzweifeln. Ich bin mitlerweile 19 Jahre alt. Angefangen hat alles als ich 14 war. Da bekan ich das erste mal die Pille Aida verschrieben, weil ich einen unregelmäßigen Zyklus hatte, heftige Unterleibsschmerzen und natürlich zur Verhütung. Knapp 1 Jahr lang ging auch alles gut, bis ich dabn das erste mal Zwischenblutungen bekam. Von meiner Ärztin bekam ich dann die Pille Yaz verschrieben, die hab ich dann aber nur 4 Monate genommen, die Zwischenblutungen waren immer noch da und zusätzlich weitere Beschwerden. Weil meine Zwischenblutungen immer in der 2.Zyklushäldte anfangen und immer genau eine Woche gehen hab ich dann die Novial verschrieben bekommen, ca 4 Mon ging auch alles gut, dann fingen diese Blutungen wieder an, aber ich fand mich dann irgendwie damit ab. Bis ich dann ein Jahr später mit meinem Freund zusammen gezogen bin, es nervte! Ich bekam die Belara verschrieben im ersten Monat waren sie weg! Ich fühlte mich gut. Doch dann hab ich 7 wochen durchfeblutet und ich bekam die Trisiston verschrieben, die hab ich dann 5 monate ausprobiert doch leider hab ich wie immer zur 2.zh geblutet aber seit dem blute ich bis zur Periode. Dann wechselte ich auf Evra das Verhütungspflaster, körperlich fühle ich mich bisher irgendwie fitter und meine Migräne ist weg. Aber die Blutungen bleiben. Laut Innerl. Ultraschall gäbe es wohl körpl. Nichts auffâlliges. Aber als Baby wurde ich mit einem Leistenbruch geboren und bei der OP war mein Eierstock zu lange abgeklemmt...aber auf Nachfragen sagt mir jeder Arzt das hat damit nichts zutun. Ich bin so verzweifelt ich bin in der Blüte meines Lebens und dieses Problem bestimmt mein ganzes sexualleben. Ich bin schon so weit, dass ivh bereit wäre mir alles entnehmen zu lassen. Aber das ist ja keine Lösung... Ich hoffe mir kann hier jmd helfen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?