Entfernung Wächter (Brustkrebs)

4 Antworten

Mit 'keine Hitze' ist Sauna und intesive Sonnenbestrahlung gemeint. Wenn man nicht gerade in einer professionellen Bügelei oder Küche arbeitet, ist Bügeln und Kochen erlaubt. Mit dem entsprechenden Arm nicht schwer tragen oder heben; normalerweise sagt man bis zu 10 kg. Lassen Sie sich von Ihren Ärzten beraten. Meistens gibt es in den Kliniken auch entsprechende Flyer dazu.
Ausdauersport bzw. Bewegung wird ebenfalls empfohlen.
Ansonsten gibt es hier noch jede Menge Informationen: http://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/brustkrebs/index.php
In Selbsthilfegruppen, die es inzwischen bundesweit gibt, kann man sich mit Betroffenen austauschen und bekommt ebenfalls gute Tipps.

Alles Gute !

Hallo, ich habe keinerlei Hinweise gefunden, dass man diesen Arm nach der OP nicht mehr bewegen sollte. Im Gegenteil - zum Teil kann es passieren, dass Nervengewebe versehentlich verletzt wird und dann verordnet man den Patienten nach der OP Physiotherapie, damit die volle Beweglichkeit des Armes erhalten bleibt. Das Beste ist, Du fragst Deinen Chirurgen bzw. Deinen Hausarzt. Wenn Du jetzt diesen Arm immer schonen würdest, bekämest Du mit Sicherheit durch die einseitige Belastung des anderen Armes früher oder später Probleme. lg Gerda

danke gerda für deine antwort. ganz speziell geht es halt um "wärme/ hitze"- also, dass man nicht kochen oder bügeln sollte- nicht mal eier kochen, gekochte kartoffeln abgiessen oder den pfannenwender in diese hand nehmen darf. so zumindest meint das eine bekannte von mir, der auch der wächter entfernt wurde sie ist der meinung das fördere die ödembildung das lässt mich grübeln, ob das wirklich so extreme auswirkungen haben kann, wenn ich am herd stehe und koche, oder blusen bügele

0
@carpediem60

@carpediem60, du solltest das deinen behandelnden Arzt fragen und nicht sofort alles glauben was eine Bekannte dir erzählt.

Alles Gute für dich!!

4
@carpediem60

Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass Wärme oder Bewegung mit dem Bügeleisen hier negative Auswirkungen haben soll. Es bestehen leider eine Menge veraltete Vorurteile - oft sehr dumme Empfehlungen. Im Zweifelsfalle einfach den HA fragen. Alles Gute. Gerda

0
@gerdavh
Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass Wärme oder Bewegung mit dem Bügeleisen hier negative Auswirkungen haben soll.

EIN Beispiel aus der Praxis:

Patientin hat Brust-OP mit LK-Entfernung gut überstanden, Bestrahlung auch ziemlich problemlos, kein Ödem, keine Wesentliche Beschwerden, auch nicht in der Kontrolle ca. 3 Wochen nach Abschluss.

Dann Wiedervorstellung in der Nachsorge mit "dickem Arm". Die Pat. berichtet glaubhaft und nachvollziehbar, dass sie, nachdem sie erstmals nach der Behandlung wieder gebügelt hatte (sie sprach von ca. 1h), am Folgetag das Ödem entwickelte.

Die Folge: längere Zeit Lymphdrainage erforderlich.

Und das ist leider kein Einzelfall. Es geht beim Bügeln (und Kochen) nicht um die Wärme, sondern um die muskuläre Anstrengung und den manchmal halt nicht ausreichenden Lymphabfluss bei Belastung (Körper muss sich nach OP manchmal erst "anpassen", weshalb man diese Belastungen erst langsam ansteigen lassen sollte).

Von daher sind es nicht immer so "sehr dumme Empfehlungen", sondern solche, die aus langjähriger Erfahrung resultieren.

Und im Falle eines Falles empfiehlt es sich eher den Frauenarzt oder den Strahlentherapeuten zu befragen, als den Hausarzt, da letzterer die Besonderheiten der Behandlung in aller Regel nicht so genau kennt (auch nicht kennen muss).

2

Hallo carpediem60, ich habe eine brusterhaltende OP und mir wurden 17 Lymphknoten aus dem Arm entfernt. Das ist nun 2 Jahre her. Ich habe so wie mir das der Arzt geraten hat, darauf geachtet, dass die Sonne nicht längere Zeit auf dem Arm scheint. Wichtig ist, dass die Kleidung unter dem Arm nicht drückt und dass man den Arm und die betroffene Seite nicht zu heiß duscht. Ansonsten schone ich den Arm nur dahingehend, dass ich nicht mehr als 1 kg längere Zeit trage und nicht mehr als 3 kg kurz anhebe. Alles andere mache ich mit dem Arm wie früher auch. Meine Freundin hatte das gleiche und macht das genauso. Wir haben beide keinerlei Beschwerden. Bewegung ist für den Arm sogar sehr gut. Es wäre ja schlimm, wenn wir nicht mehr kochen und backen dürften. Mach Dir keine Gedanken. Du bekommst bestimmt Physiotherapie (Lympfdrainage) am Anfang. Das ist sehr angenehm und mir ist der Arm nie angeschwollen. Manchmal schwillt es unter dem Arm etwas an, aber das geht innerhalb weniger Tage von allein zurück. Alles Liebe und gute Besserung.

Du bekommst bestimmt Physiotherapie (Lympfdrainage) am Anfang. Das ist sehr angenehm und mir ist der Arm nie angeschwollen.

Wenn "nur" die Wächter-Lymphknoten (Sentinel) entfernt werden - das sind in aller Regel nur 1-3 LK), dann ist meist eben keine Lymphdrainage erforderlich, weil eben im Gegensatz zur "Ausräumung" sehr viel seltener die unangenehmen Lymphödeme auftreten. Das ist ja gerade einer der Vorteile dieser Methode.

1
@beamer05

Du hast recht, aber es könnte doch sein, dass diese befallen sind und dann werden noch mehrere dran glauben müssen. So war es bei mir. Bei meiner Freundin sind nur 2 Wächterlympfknoten entfernt worden und sie hat auch Lympfdrainiage bekommen, weil unter der OP-Naht viel Flüssigkeit war.

4

Brustkrebs und jetzt deutliche Zunahme von Kalk - OP erforderlich - Erfahrungen?

Hei

hatte vor 3 Jahren Brustkrebs 2 invasiv duktale Tumore. OP, Chemo, Bestrahlung. Jetzt bei Mammo neuer Herd aufgetaucht, außerdem eine deutliche Zunahme Kalk. BI RADS IV Morgen ist MRT und folgend evtl. Vakuumbiopsie.

Hat jemand Erfahrung mit der Zunahme von Kalk nach BK? Infos wären super.

Danke

Grüssle

...zur Frage

Bio-Medical Center, Hoxsey Clinic, Mexico bekannt?

Hallo rundum,

ich habe vor Mitte Mai einen Knoten in meiner Brust gefunden, der innerhalb von einer Woche auf 2 cm angewachsen ist. Diagnose: Der seltene Brustkrebs beim Mann, shit.

Die OP Ende Juli ist gut verlaufen, nun erwartet mich die klasssische Chemo-Strahlen-Hormonbehandlung.

Negativ: Sehr rasch wachsender Knoten gewesen Positiv: Früh erkannt und nur ein benachbarter Lymphlknoten war leicht befallen, die 12 anderen sind clean, die CT ergab keinen weiteren Betroffenheit.

Nun zu meiner Frage. Ich bin sehr an (begleitenden) Alternativtherapien interessiert und werde mit Tipps quasi überhäuft. Kennt jemand von Euch das "Bio-Medical Center (Hoxsey Clinic) in Tijuana, Mexico? http://www.cancure.org/hoxsey_clinic.htm

Eine Freundin hatte vor 2 Jahren Brustkrebs, hat die Chemo bgelehnt und war dann ein paar Wochen in jener Klinik. Sie ist begeistert davon, seither frei von Krebs. Ob wegen Hoxsey oder weil zum Glück nichts nachgekommen ist, ist natürlich offen ...

Sagt jemanden das was? Erfahrungen? Berichte? Ein paar warnende Beoträge im Internet habe ich schon gesehen, aber persönlichen Erzählungen glaube ich mehr ...

Danke für Hinweise und Meinungen, Roobert

...zur Frage

"Konventionelle Mammographie" oder MRT der Brust, was würdet ihr machen?

Guten Abend,

ich habe mich schon ein wenig zu diesem Thema informiert und würde gerne einen unabhängigen Rat einholen. Also weder vom Frauenarzt noch vom Radiologen. In meiner Familie gab es immer mal Fälle von Brustkrebs, aber nichts Überauffälliges. Die Frauen waren alle recht alt. Ich falle mittlerweile selbst in die Altersgruppe, für die das Mammographie Screening empfohlen wird. Da ich generell ein Typ bin, der gerne auf Nummer sicher geht, habe ich mir überlegt, lieber ein MRT machen zu lassen, weil da die Treffsicherheit doch höher ist, und man sich auch die Strahlenbelastung einspart. Allerdings ist das ja recht teuer (ca. 480€).

Was meint ihr?

...zur Frage

Was passiert, wenn Tumor wieder wächst?

Ein Freundin von mir hat Brustkrebs. Sie haben den Tumor in einer Operation entfernt. Anscheinend haben sie ihn vollständig entfernen können. Nach Jahren kann ein Tumor aber doch wieder wachsen, wenn vielleicht doch nicht alle Zellen erwischt wurden, oder? Was macht man denn dann, wenn der Tumor wieder wächst. Kann man dann nochmal operieren?

...zur Frage

Hat man während und nach einer Brustbiopsie Schmerzen und wenn ja wie schlimm?

Meine Mammographie war leider nicht ganz unauffällig, nun soll demnächst noch eine Brustbiopsie gemacht werden, von der ich ein bisschen Angst habe. Wie schmerzhaft ist sowas denn? Klar, man wird sicher betäubt, aber auch die Betäubungsspritze ist doch bestimmt unangenehm, oder? Hat man nach dem Eingriff Schmerzen?

...zur Frage

Wie lange darf Wunde auf Kopfhaut nässen?

Nach Entfernung einer verdächtigen Stelle auf der Kopfhaut (Mann) nässt nach 10 Tagen immer noch sehr stark die Wunde. Neuen TM erst Anfang April erhalten. Ist das normal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?