Entfernung der Weisheitszähne in Vollnarkose oder örtlicher Betäubung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt drauf an,wie schmerzempfindlich bist. Ich habe alle 4 auf ein mal herausbekommen und zwar unter Vollnarkose. Ich wollte mir das nicht antun nebenher die ganzen Geräusche anzuhören,außerdem hatte ich zu große Angst davor würgen zu müssen,weil das ja ziemlich weit hinten ist im Rachenraum....

Letztenendes ist es deine Entscheidung,aber ich würde es unter Vollnarkose machen lassen!

Das kannst nur du selbst entscheiden. Wenn die Zähne nicht besonders kompliziert stehen, geht das ganze recht schnell. Da wäre eine Vollnarkose evtl. ein unverhältnismäßiges Risiko. Man kann sich auch mit Musik ablenken, was viel Ärzte heute schon von sich aus anbieten. Eine Vollnarkose übernimmt die Kasse dabei sowieso nicht mehr.

Bei allen 4 auf einmal sage ich nur : Vollnakose! Ich musste das leider auch durchmachen und fande eine vollnakose in diesem moment super.

Reizhusten nach Narkose?

Ich habe mit unter Vollnarkose die Weisheitszähne ziehen lassen. Das ist vorgestern gewesen und ich habe seither einen starken Reizhusten. Was kann ich da machen? Muss ich damit zum Arzt oder geht das von allein weg?

...zur Frage

Skate-Unfall

Hallo ich bin 13 Jahre alt und hab mir beim Skaten den Knöchel gebrochen.Ich kam ins Krankenhaus und wurde geröngt. Dabei kam heraus, dass ich umgehend operiert werden müsse. Ich hatte große Angst ( es war meine erste OP überhaupt) .Ich bekam 3 Platten in den Fuß geschraubt. Kommenden Montag sollen die Platten wieder entfernt werden, dass heißt nochmals in den OP. Hat jemand Erfahrung damit? Wird das üblicherweise unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung gemacht?

...zur Frage

Fragen zur ambulanten Lipom OP mit örtlicher Betäubung

Hallo!

Ich bekomme bald ein Lipom an der Hand entfernt, ambulant mit örtlicher Betäubung des Arms.

Ich darf anschließend 2 Stunden zur Beobachtung in der Praxis bleiben, und danach nicht alleine nach Hause.

Wie ist so eine örtliche Betäubung denn? So wie ich es gelesen habe wird der Nerv ab Schulter blockiert. Wie lange hält das nach der OP an? Gibt es sonst irgendwelche Beschwerden nach der OP? Also ich kenne es z.B: von einer Sedierung, dass ich danach kaum alleine stehen konnte, mir schwindelig und schlecht war und ich den Rest des Tages im Bett lag.

kann man nach so einer örtlichen betäubung und OP in Begleitung mit der Bahn heim fahren? Oder besser Taxi?

Weiß jemand wie lang man danach nicht arbeiten darf?

Danke!

...zur Frage

Teilweise sichtbare Weisheitszähne ziehen obwohl keine Probleme?

Hallo,

nach einem Zahnarztwechsel (Umzug) riet mir der neue Zahnarzt zur Entfernung der Weisheitszähne. Ich bin nun verunsichert. Der alte Zahnarzt sprach nie darüber.

Situation: Ich bin 28 Jahre alt, und seit etwa 10 Jahren sind meine Weisheitszähne zum Teil durchgebrochen, also ein paar "Ecken" schauen raus, sie liegen aber tiefer als die restlichen Backenzähne und haben keine Kaufunktion. Die Weisheitszähne sind (bis darauf dass sie etwas tiefer liegen) normal angeordnet (Röntgenbild) und gesund. Ich hatte bis zum heutigen Tag niemals Probleme oder Schmerzen durch die Weisheitszähne. Seit Jahren verändern sich die Weisheitszähne nicht. Einziger Nachteil ist, dass die Weisheitszähne etwas schwieriger zu putzen sind.

Der Zahnarzt argumentiert, dass die Weisheitszähne raus sollen, weil sie schlecht zu putzen sind und möglicherweise in der Zukunft Probleme verursachen könnten.

Ich bin da skeptisch: Aktuell habe ich keine Probleme - und das seit 10 Jahren, das Ziehen der Weisheitszähne hingegen führt ganz sicher zu Schmerzen und ein paar Tagen "außer Gefecht".

Ist das Ziehen in einem Fall wie meinem wirklich sinnvoll? Kann man Weisheitszähne nicht auch dann noch ziehen, wenn wirklich Probleme vorliegen sollten?

Ich gehe 2x im Jahr zum Zahnarzt zur Vorsorge, mögliche Probleme würden also frühzeitig entdeckt.

Gruß Tina

...zur Frage

"Lipom" (Fettgeschwür) Unter anderem: Frage zur Erntfernung

Ich habe heute von meinem Hausarzt gesagt bekommen, dass ich ein Lipom rechts unter der Brust (Rippenbogen) habe, welches zwar zunächst nicht schädlich ist, aber entfernt werden sollte, da es sonst stetig weiter wächst.

Für mich ist es sehr wichtig zu wissen, ob sowas eher mit örtlicher Betäubung entfernt wird und ich sofort wieder nach Hause kann, oder ob man Vollnarkose bekommt und länger im Krankenhaus bleiben muss.

Auch würde mich interessieren, ob das Lipom irgendwann, abegesehen davon, dass es unschön aussieht, auch wirklich schädlich werden kann und z.b der Leber schaden könnte, die ja dort in der Nähe ist, wo es bei mir sitzt.

...zur Frage

Weisheitszähne gezogen - Schmerzen, aber keine Medikamente/Antibiotika?

Tach zusammen

Mir wurden heute die beiden unteren Weisheitszähne gezogen, da diese den Platz für die anderen Zähne versperrt haben.

Nun, 6 Stunden nach dem Eingriff tut es doch sehr weh, ich habe starke Schmerzen und es herrscht so eine komische Spannung auf meiner rechten Wange...Ich habe vom Arzt keine Schmerzmittel bekommen, auch kein Antibiotika (wie es viele bekommen) um eine Infektion zu verhindern. Es wurde mir auch nicht gesagt, ob und wie ich die Zähne putzen soll?! Ich woltle eigentlich fragen, aber da ich gar nicht sprechen konnte von der örtl. Betäubung hab ichs dann doch gelassen.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?