Endoskopische Refluxtherapie- Wer hat es hinter sich?

2 Antworten

Mein opa hat das machen lassen und er hatte nie mehr sodbrennen

aber das kannst du doch selbst entscheiden war doch nur eine empfehlung vom artzt

Hallo, ich bin dass 2.mal am an der speiseröhre operiert worden. Immer mit zwerchfellbruch.nach der ersten op konnte ich den ersten tag gut essen,danach 2 wochen weder essen noch trinken, blieb in der speiseröhre hängen....ich bin "tausend tode "gestorben, alles sehr schmerzhaft.dann wurde alles wieder entfernt.mit der säure war es nun noch schlimmer, nexium half gar nichts mehr.am 3.5.10 wiederholungs OP in münster.4 tage klinikaufenthalt.4 tage später............das gleiche spiel, essen und getränke rutschen nicht weiter,bleiben vor der manschette hängen,es verursacht große schmerzen.zuerst habe ich mir immer den finger in den mund gesteckt zum erbrechen.jetzt hänge ich mich übers waschbecken und würge es so raus.ds geht nun schon seit 5 tagen so.im med1 forum habe ich über ähnliche probleme gelesen oder noch schlimmere.ich werde weiter versuchen die ruhe zu bewahren, versuche es mit reiki, atemübungen und sage mir , alles wid gut. geduld sollte man haben!!!!!!aber ich habe auch von anderen gehört, das es reibungslos abläuft.gruß und alles gute Belladina

Was möchtest Du wissen?