endoskopie Speiseröhre..

1 Antwort

Hallo,

wenn du meinst, das da immer noch etwas ist, dann solltest du mal bei einem HNO-Arzt vorstellig werden, vlt. steckt ja auch etwas anderes dahinter.

Gute Besserung wünscht Bobbys :)

2

Danke mal für die Antwort..

Ach, beim HNO war ich ja zuerst... Der hat nur keine Geräte gehabt um weit genug rein zu schauen und mich somit dann zum Internisten für Endo geschickt..

Ausserdem müsste es schon ein gigantischer Zufall sein, dass es genau in dem Moment auftrat, als ich tatsächlich Kürbiskernbrot gegessen hatte, nur wars beim Schlucken dann schon zu Spät für einen "Rückweg"...

Drum gehe ich im Moment jedenfalls immernoch davon aus..

Ich schau mal ob ich ein kleines Endoskop irgendwo bekomme, was einen dafür sinnvollen Makrobereich hat und schau mal selbst nach... Solange das Teil Wasserdicht ist und stabil genug um nicht auseinander zu fallen halte ich das auch für riskoarm wenn man entsprechend aufpasst..

0
47
@joerg535

Um Gottes Willen! Bitte nicht selbst endoskopieren und untersuchen! Der Vagusnerv könnte gereizt werden und Du könntest mit dem Ding im Hals ersticken! Keine Experimente!

2
2
@schanny

Weiss jemand, ob man einen Kürbiskern im Hals auf einem Röntgen direkt sehen würde?

Mittlerweile schlägt sich die Geschichte nämlich auch auf die Muskulatur und Stimmbänder..

Und ich gehe nach wie vir davon aus, dass es kein Zufall ist, dass das Problem exakt beim Schlucken auftrat und vor allem nicht "schleichend"..

0

Unerklärliche Schluckbeschwerden

Mein älterer Bruder hat schon seit mehreren Wochen das Gefühl, einen Kloß im Hals zu haben. Fast so, als wäre ein Fremdkörper vorhanden. Er räuspert sich dann immer, um das Ding loszuwerden, aber es bleibt. Ich will ihn schon länger zum Arzt schicken, aber er tut es als "Pipifax" ab. Was könnte die Ursache für diese Beschwerden sein?

...zur Frage

Gefühl, dass etwas im Hals steckt ..?

Ich hatte letzte Woche eine Mandelentzündung, die ich dann mit Tantum Verde innerhalb von 5 Tagen wieder in den Griff bekommen habe. Am 5. Tag der Entzündung stellte sich dann eine Art Schluckbeschwerde ein - links vom Kehlkopf ein Gefühl als würde dort etwas stecken.. Egal wie ich Schlucke (Speichel, essen, Trinken) - es wird nicht besser aber auch nicht schlimmer.. Meine Halsschmerzen sind eigentlich so gut wie weg.. Was kann das sein und wie geht's weiter?

...zur Frage

Druck am Hals

Das wird jetzt wahrscheinlich ne lange Geschichte.... Am 21. Januar bin ich krank geworden, schlimmer Erkältung mit Mittelohrentzündung und so, das was jetzt grad immer noch umgeht. Ich musste eine Antibiotikatherapie machen (Cefuroxim) Das hat aber leider zu einer Speiseröhrenentzündung geführt, seit vorletzter Woche Donnerstag oder so nehme ich jetzt täglich 20 mg Pantoprazol. Hat schon geholfen, keine Halsschmerzen mehr, kein Sodbrennen. Aber jetzt habe ich irgendwie das Gefühl, als würde jemand auf meinen Hals drücken oder als wäre da was drin, ob das ein Fremdkörpergefühl ist, weiß ich nicht. In der Nacht geht es weg, es kommt erst nach dem Mittagessen wieder, wenn ich was Süßes brauche, aber nichts kriege. Wenn ich dann was esse, egal was, geht es weg, aber kurze Zeit später kommt es dann wieder. Ich dachte mir, das kommt vielleicht auch von den Weisheitszähnen, die gerade einen Wachstumsschub haben (und weswegen ich wahrscheinlich auch krank geworden bin, weil meine Abwehrkräfte runtergegangen sind). Aber dann würde das ja nicht beim Essen weggehen....... Wenn ich auf meinen Hals beim Kehlkopf draufdrücke, tut es manchmal weh, manchmal nicht, aber ich glaube, es tut nur etwas weiter rechts weh. Ich hab einfach keinen Bock, immer irgendwas zu haben. Meine Familie meint, ich steigere mich da in was rein, stimmt ja auch, aber ich will endlich mal sorglos leben können. Sonst habe ich ja auch immer was. Irgendwelche Magen-Darm-Probleme, außerdem habe ich ein Malabsorptionssyndrom.

Freue mich auf hilfreiche Antworten!! =)

Symbiose

...zur Frage

Fremdkörper-. Druckgefühl im Hals, Atemnot wegen den Nebenhöhlen???

Servus, ich war heute mittag bei einem HNO Arzt, da ich schon seit mehreren Jahren ein Fremdkörpergefühl und ein Druckgefühl (so als hätte ich einen Schal zu doll um den Hals geschnürrt) habe. Seit ein paar Monaten kam auch noch Atemnot dazu, das ganze habe ich jetzt immer öfter, deswegen bin ich eben zum Arzt ^^. Nun gut mein Arzt hat mich durchsucht, aber im Hals nichts gefunden, dann hat er die Ohren durchgecheckt, auch nix. Zu guter letzt kam dann die Nase dran, er sah in meine Nebenhöhlen und meinte, es könnte sein das sich irgendwie Schleim von den Nebenhöhlen im Hals absetzt, weswegen ich vielleicht diese Symptome habe. Meiner Meinung nach sah der Arzt dennoch sehr unsicher aus und ich denke auch nicht das es das ist ( Ich habe ein Nasenspray bekommen und soll in 4 Wochen wiederkommen). Meine eigentliche Frage ist nun: Wie kann das sein, dass im Hals Schleim absetzten soll, er aber in meinem Hals nichts sieht? Schonmal vielen Lieben Dank für die Antworten im Vorraus

...zur Frage

Ist ein Fremdkörpergefühl im Hals nach Verschlucken einer Gräte (ca. eine Woche her) normal?

Hallo zusammen! Vor etwas mehr als einer Woche habe ich eine Gräte verschluckt, die im Hals stecken geblieben ist. Im Krankenhaus haben sie sie nicht herausbekommen und gesagt ich soll viel trinken und Brot etc. essen, damit sie durch Muskelkontraktion in den Magen gelangt. Hatte nach ca. 2 Tagen auch keine Beschwerden mehr. Nur jetzt, ungefähr eine Woche später habe ich das ständige Gefühl einen Fremdkörper im Hals zu haben! Einbilden tue ich mir das aber ganz bestimmt nicht. Weiß jemand was das sein kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?