endokrinologie

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Bei mir lief es beim ersten Termin so ab:

Zuerst hatte ich ein Gespräch mit dem Arzt. Er hat sich den Grund des Besuchs und die Beschwerden genau schildern lassen und hat zwischendurch auch mal was nachgefragt. Dann hat er den Blutdruck und Puls gemessen und dann Blut abgenommen. Anschließend hat er eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse gemacht. Nach der Sonographie hat er mir dann genau und sehr ausführlich erklärt, was er gesehen hat. Dann hat er mit mir noch das weitere Procedere empfohlen (Szintigraphie, ggf. Biopsie) und das war es dann auch schon.

Das war alles harmlos, brauchst also keine Sorgen zu haben.

Viele Grüße und alles Gute! Lexi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lexi77 hat das ja schon ausführlich beschrieben - wie es abläuft. In der Endokrinologie geht es um die Untersuchung der innersekretorischen (endokrine) Drüsen und ob die gut funktionieren oder ob irgendwo (Schilddrüse, Nebennieren, Bauchspeicheldrüse oder Drüsen des Genitalbereichs) eine Unterfunktion oder Überfunktion vorliegt und therapiert werden sollte Wenn du Fragen hast, schreib sie dir am besten vorher auf und nutze die Gelegenheit, den untersuchenden Arzt zu befragen. Ein Gespräch auf Augenhöhe ist eher möglich, wenn du dich vorher ein bisschen schlau machst wie z.B. googeln oder hier noch weitere Fragen stellen etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey.

Nichts schlimmes. Die machen oft am Anfang erstmal einen Ultraschall der Schilddrüse, was nur ein paar Minuten dauert und anschließend hat man ein Gespräch mit dem Arzt. Oft wirst du danach noch zur Blutabnahme geschickt. Dann heißts warten, bis dein Hausarzt einen Brief von ihm die Tage bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey.

Also bei mir wurde damals lediglich ein Ultraschall der Schilddrüse durchgeführt und dann noch Blut abgenommen. Also nichts Wildes ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Endokrinologen sind die größten "Klugscheißer" unter den Internisten (ist nett gemeint). Die wissen alles, reden viel, aber Geräte, die dem Patienten weh tun fassen die praktisch nicht an. Die nehmen allerhöchstens mal einen Eimer Blut ab. Also keine Angst haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dustywoman88 07.01.2015, 12:35

hihi .... :D die beschreibung find ich cool

1
charlotte7 07.01.2015, 15:23
@dustywoman88

Endokrinogen sind Fachärzte für Innere Medizin mit Spezialisierung auf die innersekretorischen (endokrinen) Drüsen, stellen Über- und Unterfunktionen fest und behandeln die bei Bedarf. Das sind also spezialisierte Fachärzte, genau so wie andere auch. Auch wenn man vllt. unbefriedigende Erfahrungen gemacht hat, sollte man vor allem das sehen und keine Vorurteile entwickeln. Damit ist niemand gedient und hilfreich dürfte es auch nicht sein.

3
gerdavh 07.01.2015, 19:20

Ich habe bei dieser Antwort herzhaft lachen müssen - trifft alles zu.

2
alegna796 07.01.2015, 19:29
@gerdavh

Besser könnte man es nicht ausdrücken und trifft voll zu. Ich habe damit auch nur "lachhafte " Erfahrungen gemacht.

1

Was möchtest Du wissen?