Empfindliche Ohren durch Schnupfen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst einen Erguss hinter dem Trommelfell haben, das kommt von der Erkältung, versuche mal eine Nasendusche, damit der Schleim aus den Nebenhöhlen verschwindet, vielleicht belüften sich dann auch deine Ohren Gehe nicht mit Wattestäbchen in den Gehörgang, da wird immer vor gewarnt, du schadest damit deinem Gehörgang und kannst auch ausversehen dein Trommelfell mit durchstoßen.

Wenn deine Schmerzen nicht aufhören gehe zum HNO Arzt.

Die Nase und die Ohren sind sozusagen miteinander verbunden. Wenn also die Nase verschleimt ist, ist auch der Gang zu den Ohren verschleimt. Es kann deswegen auch zu einem Druckgefühl im Ohr, Wasseransammlungen oder einer Mittelohrentzündungen kommen. Oder eben auch zu ganz normalen Ohrenschmerzen. Nach einer Erkältung kann dies schon noch möglich sein. Dies ist allerdings eine Ferendiagnose; wenn es nicht besser wird, bitte zum Arzt:)

Liebe Grüße

ottaro

Kann man sich mit einer Erkältung anstecken, während man noch an einer laboriert?

Letzte Woche hat mich leider einmal wieder eine Erkältung/grippaler Infekt erwischt. Das läuft bei mir eigentlich immer im gleichen Schema ab, ein Tag liege ich mit Fieber, Kopf- und Halsschmerzen flach, danach geht es eigentlich wieder nur das sich der Husten und der Schnupfen noch ca. 1 Woche länger hält. Hält sich momentan auch noch. Meine Freundin und ich haben eigentlich alles getan, damit sie sich nicht ansteckt, aber leider hat sie seit gestern auch Hals- und Kopfschmerzen. Ich bin ja eigentlich mit dem gröbsten durch, laboriere halt nur noch am Schnupfen etwas. Ich habe ca. 3-4 Mal so einen grippalen Infekt im Jahr, was laut Hausarzt nicht besorgniserregend sei. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich mich jetzt nochmal anstecke? Also inwiefern muss ich jetzt zu meiner Freundin Abstand halten? (Wobei das sowieso recht schwierig ist, wenn man die gleichen Türgriffe anfässt, Badezimmer, Kühlschrank...)

...zur Frage

Grippaler Infekt 2013, Dauer, Syptome

Hallo, vor zwei Wochen am 02.02.2013 ist mein Grippaler Infekt ausgebrochen und habe ihn dann eine Woche zuhause kuriert.

Letzte Woche bin ich wieder arbeiten gegangen, welches mir teilweise schwer fiel. Heute bin ich mit meiner Frau eine kleine Runde spazieren gegangen und wir beide empfanden noch ein Schwindelgefühl so wie nach dem zweiten Glas Rotwein und „Butter in den Beinen“.

Heute Morgen haben wir normal gefrühstückt. Wir beide fühlen uns schwach und selbst die kleinsten Betätigungen strengen an.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich diesen Grippalen Infekt 2013 nicht loswerde. Noch ist leichter Druck im Ohr zu spüren, aber meine Atemwege sind wieder frei und ich habe weder Husten noch Schnupfen.

Zudem habe ich schon einige Kg an Gewicht verloren und die Muskeln sind schlapp.

Wie lange muss ich mich noch gedulden und auskurieren oder wäre es besser morgen noch mal meinen Hausarzt aufzusuchen?

...zur Frage

Hühnersuppe mit Ingwer schlecht oder gut?

Meine Tochter und Ihre Familie leiden z.Z. an einem grippalen Infekt mit Schnupfen und Husten. Dann bekam die älteste Tochter, (wohl aus dem Kindergarten) einen Magen und Darminfekt mit heftigem Durchfall und Erbrechen. Mit diesem steckte sie dann meine Tochter an. Nach zwei Tagen ging es aber beiden besser. Es folgte die dreijährige Tochter mit den gleichen Symptomen und auch mein Schwiegersohn bekam es. Allerdings viel schlimmer und mit Fieber dabei. Die Kinder erhohlten sich schnell wieder aber dann bekam meine Tochter einen heftigen Rückfall mit Fieber, den sie vorher nicht gehabt hatte.

Nun meine Frage:

Kann das an meiner Hühnersuppe mit Ingwer gelegen haben, denn die hatte sie die ganze Nacht erbrochen. Man soll ja Ingwer nicht bei Fieber geben. Aber als sie die Suppe gegessen hat, hatte sie ja noch kein Fieber.

...zur Frage

Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen ohne fieber welche Ursache?

Hallo zusammen. seit sonntag abend habe ich in intervallen einen Schmerz im linken ohr. am Montag morgen bin ich dann von magenschmerzen aufgewacht. habe nichts besonderes gegessen. bin dann nach hause und habe sehr viel geschlafen. hatte dazu auch Stärkere Kopfschmerzen. gestern abend sind die Ohrenschmerzen dann doller gewesen aber immernoch im intervall. nachts bin ich zwischenzeitlich davon aufgewacht. heute morgen auch wieder starke Kopfschmerzen. die Ohrenschmerzen werden inzwischen ausgelöst wenn ich am Ohr ziehe oder innen anfasse. oder wenn ich länger drauf liege. kein schnupfen aber wie gesagt der Kopf tut weh und allgemein krankheitsgefühl. hatte zunächst vermutet das die Ohrenschmerzen vom Nacken kommen aber War gestern bei der osteopathie und sie hat alles wieder ins Lot gebracht . ist das alles ein Anzeichen für eine Grippe oder wie kann man es deuten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?