Empfehlungen zur Ernährung bei Tumorerkrankungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn diese Frage nicht ohnehin nur dazu dient, eine gewisse Trinknahrung mal wieder werbewirksam herauszustellen, habe ich folgenden informativen Link für Dich:

https://www.krebsinformationsdienst.de/behandlung/ernaehrung-therapie-gewichtsverlust.php

Hat ein Patient nicht nur allgemein Gewicht verloren, sondern auch Muskelmasse abgebaut, sprechen Fachleute von Kachexie. Doch unter dieser extremen Form der Auszehrung leiden längst nicht alle Krebspatienten. Und längst nicht alle Krebspatienten benötigen Trinknahrung, "Astronautenkost" oder müssen auf andere Weise "künstlich" ernährt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ernährung spielt bei Krebs eine herausragende Rolle wie ulyss schon erwähnt hat.Nach eigenen Erfahrungen(Krebsfall in der Familie) kann ich sagen, dass Rohkost die beste Ernährungsform ist.Man sollte so wenig Verarbeitetes essen wie möglich.Ich möchte auch jedem Betroffenen empfehlen, selbst zu recherchieren über Vollwertkost und alternative Heilkunde(z.B. Biokrebs.de). Man hat so auf jeden Fall bessere Heilungsaussichten.der Krebsinformationsdienst und die Pharmaseiten empfehle ich persönlich nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist nicht einfach zu beantworten.

In einem Bericht des World Center Research Fund (WCRF) wird dem Krebskranken empfohlen, sich genauso wie alle Gesunden zu ernähren.
Bevorzugt wird empfohlen die mediterrane Küche mit Fisch, Geflügel, viel Gemüse und Olivenöl.

Tatsächlich die Ernährung wird auch vom Art der Krebserkrankung abhängig und natürlich von Stadium der Erkrankung.
Bei krebsbedingter Abmagerung wird kalorienreiche Ernährung empfohlen.

Viele nützliche Information en findest du hier:
http://krebs-tumoren.de/ernaehrung/

.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Ernährung spielt in der Krebstherapie eine tragende Rolle. Ernährung ist etwas, womit Patienten aktiv selbst etwas tun können, um ihre Gesundung zu unterstützen.
Ziel der Ernährungstherapie onkologischer Patienten während der Tumortherapie ist es, eine ausreichende Energie- und Nährstoffzufuhr zu gewährleisten, denGewichtsverlust zu vermindern oder ganz zu vermeiden. Hierzu benötigt der Patient nicht grundsätzlich eine spezielle Ernährung. Bestehen keine Ernährungsprobleme, kann er sich mit einer Vollkost oder leichten Vollkost in Form einer abwechslungsreichen Mischkost ernähren, die unter Berücksichtigung individueller Unverträglichkeiten und Wünsche des Patienten als eine „gesteuerte Wunschkost“ zusammengestellt ist.

(.....)

Liebe Grüße


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?