Elektromobil

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo mehop,

wenn Deine Großmutter gehbehindert ist und vom Arzt ein entsprechendes Rezept bekommen hat kann man auch ein gebrauchtes Elektromobil kaufen. Was man da zu beachten hat kann man in etwa hier nachlesen

http://www.mc-seniorenprodukte.de/elektromobil-beratung/

In der Regel ist es aber dann wie eine Autokauf. - das heißt man muss sehen wie gepflegt das E-Mobil ist also der Zustand. inclusive der Bereifung. Man sollte auch nicht das allergünstigste nehmen. Ich weis nicht ob mna so ein E-Mobil auch einmal ankippen kann um einmal drunter zu sehen. Einmal nach der Batterie sehen wie die Anschlüsse anssehen usw.. Licht ...

Man kann im Internet einmal nach dem Thema Nachteilausgleich sehen.

Es gibt bei bestimmten Dingen auch günstige Kredite der KfW - Bank je nachdem um was es geht.

VG Stephan

Also bevor Ihr Euch "privat" auf die Suche nach einem gebrauchten Elektromobil macht-was Ihr dann ja auch selbst bezahlen müsst-fragt erst bei der Krankenkasse Deiner Oma nach und schildert deren zunehmende Immobilität: eventuell übernimmt die Krankenkasse die Kosten-oder zumindest einen Teil. Was den Elektromobil angeht das Problem bei solchen Geräten sind tatsächlich die Akkus, da muß man drauf achten, dass die noch einigermaßen Reichweite bringen. Neue Akkus sind nicht billig. Auf gar keinen Fall ein Gerät kaufen, bei dem der Akku schon nachlässt. Hier kannst du einige Informationen über Elektromobile finden http://www.elektromobil-ratgeber.de/

Was möchtest Du wissen?