Ekgs täuschen?

2 Antworten

Ich glaube du solltest dir lieber einen Psychologen suchen, du stellst schon seit geraumer Zeit die gleichen Fragen, warum gehst du wenn du soviel Angst vor einem Herzfehler oder Infarkt hast nicht ins Krankenhaus.

Na da warten wir mal ab, was die Untersuchungen morgen bringen, Das Belastungs EKG, EKG und Herzecho sind gute Untersuchungen und sie irren sich nicht.

Man sagt ja doppelt genäht hält besser, aber in diesem Fall wurde die Sache gleich drei mal abgesichert. Wenn jedes Mal die selben Ergebnisse zu verzeichnen sind, dann ist am Ergebnis nicht zu zweifeln.

Vorhofflimmern durch Stress Echo ausgelöst?

Hallo, habe seit einem halben Jahr leichte Blähungen, später kam ein Druckgefühl in der Magengegend linksseitig und schmerzen hinzu. Ein viertel Jahr später Reflux und nun linksseitiger Druck auf der Brust. So, nun war ich beim Kardiologen. Der machte alle Untersuchungen incl. Belastungs EKG. Nichts - alles ok. Trotzdem 2 Monate später ein Stress Echo - erzeugt mit Medikamenten. Dabei habe ich ein Vorhofflimmern bekommen. Das Herz ist aber in Ordnung, lt. Kardiologe. Das Vorhofflimmern habe ich seitdem mehrmals täglich für ca. 5 Minuten. Kann das Vorhofflimmern durch den Stress Echo erzeugt worden sein? Geht das wieder weg? Bin nervlich etwas am Ende und habe große Angst. Mein Hausarzt sagt nicht viel dazu. Nur dass es nicht so gefährlich sei. Nehme Pantoprazol 40mg und MCP Stada gegen den Reflux.

...zur Frage

Atemprobleme, Herzstolpern, kreislauf, schwindel. Wer hat eine Idee?

Hi, meine Probleme ziehen sich nun schon über längeren Zeitraum hin.

Ich habe beinahe Täglich das gefühl nicht einatmen zu können, als würde in den bronchen etwas stören wie wenn man in ne Dampfkammer geht oder wie bei starker erkältung und ein Leichter druck (leicht) auf der Brust liegen. Beim Einatmen kann ich selten mal ein pfeifen hören. Beim Ausatmen höre ich des öfter ein vibrierendes Geräusch (leider konnte ich das beim arzt bisher nie produzieren).

Mir ist immer wenn ich die Atemprobleme habe etwas schwindelig und ich fühle mich erschöpft. Nicht selten habe ich auch Herzstolpern. Oft zur selben zeit. Zu meinen Problemen gesellt sich noch schwindel und Kreislaufstörungen. Ich werde immer wieder in Krankenhäsuern vorstellig, da sich zu den symptomen ab und an schmerzen in Brust und arm gesellen. Die Sind evtl schon ein wenig genervt von mir.

Diverse Untersuchungen sagen ich bin Gesund. Zu diesen Gehören:

Kardiologe:

Langzeit EKG 24h 48h 72h
Belastungs EKG (mehrfach)
Herzecho (5x)
Stress-echo (1x)
Blutbilder (nicht mehr zählbar)

Lungenarzt:

Lungenfunktionstest
Provokationstest
Belastungs EKG mit sauerstoffmessung

Blutwerte wie: CKMB, Troponin, und D-Dimer alles in Ordnung.

Allergologe:
alle pricktests negativ

Rheumatologe:
Alle tests Negativ.

Neurologe sagt auch alles ok:

Das geht nun schon sehr lange so und ich verzweifel langsam an den symptomen. Sie sind Auszehrend und schränken mich stark ein zumal sie immer schlimmer werden und ich körperlich immer weniger belastbar..Es gibt tage da tritt es kurz oder garnicht auf, aber mittlerweile fast ganztägig.

wer hat eine idee? lesen hier vll ärzte mit denen das alles bekannt vorkommt?

LG Dennis

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?