EKG unauffällig - Langzeit-EKG und Termin beim Kardiologen sinnvoll?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist schwer zu sagen. Wenn du dir ganz sicher bist, dass du richtige Symptome hattest dann solltest du das machen lassen. Wobei Druckgefühl vielleicht für Rythmusstörungen, die man mit dem Langzeit EKG ja hauptsächlich zu finden versucht, nicht ganz typisch wäre.

Wenn du ohnehin schon davor Angst vor einem Herzproblem hattest und in dem Moment in Panik warst könnte es auch einfach die Angst vor dem Herzproblem gewesen sein.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich natürlich immer noch weiter durchchecken lassen.

Zumal, wenn Du noch ein paar zusätzliche Risikofaktoren hast (Rauchen, Stress, Übergewicht,...), ist der Kardiologe eine gute Idee. Organische Ursachen für Dein nächtliches Druckgefühl sollten ausgeschlossen werden. Also, lass Dir eine Überweisung geben!

Herzstolpern eingebildet?

Hallo,

folgende Situation verunsichert mich doch ein wenig.

Im Februar bin ich mit einem "komischen" Gefühl in der Brust ins Krankenhaus um das abklären zu lassen. Der Doc hat mich an ein EKG gehängt, mir Blut abgenommen, meinen Blutdruck überprüft und ein Röntgenbild meines Oberkörpers angefertigt. Auf dem EKG war nix zu sehen und auch das Blutbild war, bis auf stark erhöhte Tryglyceride (Wert 600+), in Ordnung. Lediglich mein Blutdruck war mit 220/?? viel zu hoch, was aber an meiner Aufregung gelegen haben mag. Bin die Nacht da geblieben und dann in die Hände meines Hausarztes gegeben worden. Dieser hat mir das Bisoprolol 5mg verschrieben. Kurz darauf hat dann das vermeitliche "Herzstolpern" angefangen. Ich wieder zum Doc, der hat mein Herz abgehört und konnte nichts verdächtiges hören. Hat mich zum Kardiologen überwiesen zwecks Langzeit-EKG. Dieses habe ich dann auch anfertigen lassen, hierbei musste ich die Zeiten zu denen ich meinte ein Stolpern zu empfinden notieren. Nun hat mich der Doc angerufen und mir mitgeteilt das ich im Aufzeichungszeitraum lediglich 3 SVES hatte und diese ohne Bedenken sind. An den von mir notierten Zeiten waren keinerlei Extrasystolen zu erkennen.

Eines weiß ich mit Sicherheit, eingebildet habe ich mir das ganze sicher nicht. Erschreckender Weise sind diese "Dinger" weniger geworden, bzw. von ihrem Wirkungsgrad her abgeschwächt seit dem ich weiß das der kardiologische Befund ohne Bedenken ist. Kann sowas wirklich eine Kopfsache sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?