Ejakulationsprobleme

0 Antworten

Pille durchgenommen - war ich sicher?

Hallo liebe Community,

ich wende mich in meinem allerletzten Anlauf an eine Internetfragenseite und bringe hier mein Anliegen an, da ich nirgendwo einen vergleichbaren Beitrag finden konnte und wirklich mittlerweile sehr verzweifelt und ratlos bin.

Mein Problem ist folgendes Ich nehme seit einigen Monaten die Pille 'Bella Hexal 53'. Ich habe immer auf eeine korrekte Einnahme geachtet, nur war mir dies während meines letzten Blisters aufgrund psychischen Stress nicht möglich. Ich habe ein- oder zwei Pillen in der ersten und vermutlich dritten Woche vergessen und habe sie allerdings nicht wie man es tun sollte, sofort eingenommen, sondern zeitverschoben und in etwa der Mitte meiner Regel dann jeweils eine Pille frühs und eine abends genommen, um wieder am richtigen Tag aufhören zu können. Danach habe ich allerdings meine Pillenpause weggelassen und gleich mit der Einnahme der nächsten Packung begonnen, die ich bis jetzt auch alle korrekt eingenommen habe - ich muss jetzt noch fünf Pillen einnehmen und werde dann wie gewohnt meine Pillenpause machen.
Mein Problem ist nur, dass ich einige Male während dieser Pillenpackung Geschlechtsverkehr hatte und wir erst kurz vor der Ejakulation ein Kondom übergezogen haben, da ich mir meiner Sache eigentlich sicher war, dass man ab der ersten korrekten Einnahme einer neuen Pillenpackung wieder sicher ist. Ich habe jetzt einfach schrecklicke Angst davor, schwanger zu sein, da dies in meiner jetzigen Situation einfach komplett unpassend ist. Ich bin eigentlich ein sehr vorsichtiger Typ, was Verhütung angeht und war mir so sicher, dass ich ab dieser Packung wieder sicher wäre, was ja eigentlich auch stimmt. Aber gilt dies nur dann, wenn man zwischendurch seine Tage bekommt? Bitte helft mir, ich bin am Verzweifeln und für die Pille danach ist es jetzt auch schon zu spät...

...zur Frage

Zähflüssiger gelber Ausfluss, aber kein Pilz. Was nun?

Guten Abend,

Also langsam bin ich am verzweifeln. Vor ca. 6 Wochen hatte ich eine Blasenentzündung, habe daraufhin eine bakterielle Scheidenentzündung plus einen leichten Pilz bekommen, weil das AB sich nicht mit meiner Pille Verträgen hat (nehme Maxim). Hatte 3 Wochen später immer noch eine Blasenentzündung und bin dann zu meinem Frauenarzt gegangen (vorher war ich wegen der Blasenentzündung beim Hausarzt) Nun hatte ich am Wochenende etwas mehr Geschlechtsverkehr (2-3 täglich). Nun ist meine Scheide rot (seid Montag ) und seid heute Abend habe gelben zähflüssigen geruchslosen Ausfluss. Ein Pilz kann es nicht sein, weil ich die Creme benutzt habe am Montag und es nur schlimmer wurde dadurch. Wie werde ich das los und viel wichtiger, wann kann ich mal in ruhe Geschlechtsverkehr haben ohne immer angst zu haben, dass ich wieder krank werde.

Mein Freund und ich achten auf Hygiene und verhüten mit Kondom. Kann es einfach daran liegen, dass wir kaum Gleitgel benutzt haben (bin momentan eher trocken) und das alles nur gereizt ist?

...zur Frage

Chlamydien gehen nicht weg - niemand testest auf was anderes!

Hallo!

Ich bin weiblich und habe seit ca. Mai 2012 Chlamydien. Diese wurden erstmals durch einen Urintest beim Frauenarzt festgestellt. Dann habe ich Doxicylin bekommen - danach negativ! Beschwerden gingen nicht weg... Frauenarzt gewechselt. Abstrich aus der Scheide - negativ! Daraufhin wurde ich zum Urologen geschickt, Harnröhrenabstrich: positiv! Dann habe ich erst Levoflxacin bekommen, danach noch immer positiv. Dann Azithromycin - danach negativ!

Nun merke ich, dass ich zwischendurch noch immer Beschwerden habe. Selten, aber manchmal eben. Mein Ausfluss ist leicht gelblich aber das wechselt ja innerhalb des Zyklus auch.

Meine Urologin sieht keinen Anlass bei einem Absprich auch mal auf Tripper oder andere Sachen zu testen. Eventuell deswegen weil die Antibiotika die ich bekommen habe auch alle gegen Tripper sind. Aber sollte man dann nicht mal auf alles testen?? Beim Frauenarzt wird ja kein Harnröhrenabstrich gemacht, so dass ich auf den Urologen angewiesen bin.

Mein Freund sagt ich solle mich nicht hineinsteigern und wenn es negativ war (nach dem letzten Harnröhrenabstrich) sollte es wohl weg sein. Wir verhüten mit Kondom und er wurde auch behandelt.

Mache ich mir also Panik?? Kann man danach auch weiterhin noch Symptome haben?

Ich weiss nicht mehr, was ich machen soll, weil ich mich überall nicht ausreichend behandelt fühle. Bin nun am überlegen zu einem Hautarzt der auf Geschlechtskrankheiten spezialisiert ist zu gehen!?!?

Vielen Danl für eure Antworten!! Vielleicht kennt ihr das Problem ja selber...!!!

...zur Frage

Brauche dringend hilfe!! Weis einfach nichtmehr weiter..:/

Hallo erstmal :) Folgedes seit gestern ist mir übel und beim wasserlassen habe ich schmerzen, aber nur am ende. Ich ging von einer einfachen blasenentzündung aus. Der arzt gab mir einen becher den ich aber erst zuhause füllen konnte, da ich kurz davor auf dem klo war. Den becher brachte meine oma dann später zum arzt. Ich habe mich schon sehr gewundert als in meinem urin so ganz kleine weiße fäden waren, habe mir aber nicht schlimmeres gedacht. Als dann meine oma zurückkehrte, mich entgeistert anschaute und sage ich sei vielleicht schwanger war ich einfach nr geschockt. Der arzt gab ihr aber ein antibiotika mit. Das problem an der sache ist, dass ich erst 15 jahre bin und ein kind auf keinen fall wollte. Zudem hatte ich geschlechtsverher mit meinem freund vor ca 4 wochen zwischendurch hatte ich aber ganz normal meine periode, also fällt dieses mal ja schonmal weg und dann letzten freitag und sonntag nochmal, aber mit kondom und ich nehme auch die pille und beim einnehmen ist mir auch sicher kein fehler unterlaufen auser dass ich am samstag die pille gegen mittag genommen habe und nicht wie gewohnt morgends, weil ich einfach noch länger geschlafen habe. Noch dazu hat meine letzte periode am dienstag geendet. Die große frage ist jetzt kann es wirklich sein, dass ich schwanger bin? Oder gibt es eine andere erklärung? Bitte um antworten! :/ Danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Gesichtsschmerzen - Ohrenschmerzen

Ich habe seit langer Zeit bereits schmerzen in der linken Gesichtshälfte. Das geht cirka von Ohr übers Auge bis hin zum Nasenbein und erstreckt sich über das linke Gesichtsfeld zwischen Auge und oberer Zahnreihe. Unterkieferbereich ist nicht betroffen. Das Gesichtsfeld fühlt sich auf der linken Seite auch ein bisschen so an wie eingeschlafen - ich kann aber alles spüren. Die Schmerzen sind manchmal echt saumäßig stark, wenn ich die kriege ist schluss mit nachdenken, manchmal sind sie schwach, es ist ein drückendes Gefühl, fühlt sich manchmal so an als wenn Druck in meinem Kopf wäre und er explodieren will. Ich hatte mich schon geradezu daran gewöhnt nach all den Jahren und jetzt hab ich den Mist auch in der rechten Gesichtshälfte aber noch intensiver! Beim schlucken oder so knackt es verdammt oft im Ohr. quasi immer wenn ich schlucke, manchmal auch einfach so, aber laut HNO Druckmessung im Ohr keine abnormale Abweichung feststellbar.

Ich war deswegen beim Allgemeinarzt - konnte nichts finden. Beim Hals-Nasen-Ohrenarzt - konnte nichts finden. Hatte mich auf Nebenhöhlenentzündung untersucht aber der CT hat nichts gezeigt, Cortisonnasenspray sollte ich auch nehmen, hat auch nichts gebracht. Salznasenspühlung hab ich versucht, war auch zwecklos. Beim Augenarzt - konnte nichts finden. Beim Zahnarzt - konnte nichts finden.

Ich weiss nicht was ich da machen soll, der Schmerz ist so stark das ich mir manchmal am liebsten die Augen aus der Birne reissen würde einfach nur um nicht diesen ewigen Schmerz zu spüren. Standardschmerztabletten a la Paracetamol oder Aspirin bringen nichts, die einzige und ja wirklich die mit Abstand einzige Sache die mir hilft ist Schlafen, wenn ich schlafe ist hinterher der Schmerz weg, er kommt dann wieder langsam schleichend und baut sich dann meistens immer mehr auf. Sodass ich manchmal Nachts auch noch nicht schlafen kann weil ich tagsüber schon so viel gepennt habe um den Schmerzen zu entkommen.... Jeder Rat ist willkommen, sei es auch nur ein Tipp zu welchem Arzt ich gehen soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?