Eiter tief unter der Haut- wann wirkt Antibiotika?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde dir zusätzlich empfehlen, Schwedenkräuter aus der Apotheke zu kaufen und sie nach Anleitung aufzusetzen. Dann tauchst du ein sauberes Tuch in die Lösung und legst es auf, schütze die Ränder mit einer fettigen Creme, für 20-30 Minuten einmal täglich. Dann tupfst du sie mit einer Mischung aus Olivenöl und ein paar Tropfen Teebaumöl ab. Besonders gut wirkt es, wenn du zuerst vor allen 10-15 Minuten die Stelle mit Rotlicht bestrahlst. Schütze deine Augen und schau nie ins Licht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Staphylo,- und Streptokokken sind schon teilweise auf viele Antibiotika resistent, du solltest wieder zum Arzt gehen und es mit ihm besprechen, denn nach 2 Monaten Einnahme des Antibiotikums hätte der Keim schon längst weg sein müssen. Sei vorsichtig, denn er kann auch auf andere Organe übergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo angibcd!

Die Haut wird rund um die Nase dick und irgendwann wird die Haut weich und der Eiter fliesst stark ab. Auslöser sind Staphylo,- und Streptokokken.

Vielleicht kannst du diesen Prozess mit Rotlicht-Bestrahlungen beschleunigen. Aber mach das bitte nicht auf eigene Faust, sondern sprich Deinen Arzt mal darauf an. Die genannten Bakterien sind schon mal sehr sehr hartnäckig, so dass Du ggf. auch noch ein anderes AB brauchst. Aber selbst eine längere Einnahm schädigt den Körper nicht so sehr, wie diese Eiteransammlungen, die ja auch durch den ganzen Körper streuen können! Wenn Du alles hinter Dir hast, besorg Dir bitte in der Apotheke Kapseln mit lebenden Darmbakterien (keine Angst, die krabbeln nicht mehr!), denn dann muss die Darmflora wieder normalisiert werden!!

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest das Antibiotika solange nehmen, wie mit dem Arzt vereinbart. Sollst du zum Beispiel nächste Woche wieder kommen zur Kontrolle? Dann nimm es so lange und besprich die nächsten Schritte mit dem Arzt. Ich würde das Antibiotika auf jeden Fall nicht frühzeitig absetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dank Euch für Eure Antworten! Ich schlucke das Antibiotikum ja nun schon 2 Monate (hatte die Frage erneut wieder reingestellt) und trotzdem fängt es immer wieder irgendwo an zu eitern im Gesicht. Erst tut es weh, dann wirds dick und dann läufts.. Es ist schon etwas besser geworden, wahrscheinlich muss ich doch echt länger warten. Ich nehme immer sterile Platten und mach eine desinifizierende Lösung rauf und lege es auf die Stellen. Schwedenkräuter klingen gut, die brennen wahrscheinlich nicht so. Und Rotlicht ist wohl auch nicht schlecht, nur hab ich Angst, dass es dann erstrecht aufgeht. Man mag ja schon gar nicht mehr unter die Leute gehen.. :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dinska 12.10.2013, 15:07

Doch die brennen auch. Aber ich halte es immer aus, denn es ist nur kurz. Es kann doch aufgehen, das wäre für mich besser, als wenn es unter der Haut schwelt. Wie soll es denn da abheilen?

3

Wollte nur mal Bescheid geben: Die Haut wird immer noch dick. Es fliesst zwar weniger Eiter aber dafür kommen an den Stellen Blasen, wo dann kurz Wundwasser fliesst, was aber schnell wieder abheilt. Ich denke, ich muss es noch ziemlich lange nehmen. Bin nur froh, dass ich sonst keine Nebenwirkungen durch die Pillen habe, das ist ja doch eine ganz schöne Dröhnung..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lebe echt gesund, also viel Wasser trinken, wenig Zucker und echt viel Grünzeug. Ich soll das Antibiotikum monatelang nehmen. Das werde ich auch tun. Nur frag ich mich eben, wie der viele Eiter da tief unter der Haut abgebaut wird. Löst der sich auf, baut der sich ab? Zur Kontrolle muss ich im Dezember.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder EIter muss sofort rausgeholt werden! Wenn sich dein Hausarzt dazu nicht traut,.. dann musst du in eine chirurgische Klinik!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eiter entsteht auch durch uebermaessigen Verzehr von Milch und konzentrierten Staerke- und Zuckerprodukten. Du solltest Dich Mal vermehrt von Rohkost (frisches Gemuese und Obst) ernaehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?