eisentabletten

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Du solltest nicht einfach so auf Verdacht, weil deine Werte schonmal niedrig waren, irgendein Eisenpräparat nehmen.

Geh zum Arzt und lass ein vernünftiges Blutbild machen (wichtig: inkl. Ferritin-Bestimmung). Wenn dann herauskommt, dass tatsächlich ein Eisenmangel vorliegt, dann wird dir dein Arzt ein Präparat empfehlen. Je nachdem wie stark der Eisenmangel ausgeprägt ist, also wenn es z.B. schon zu einer Anämie gekommen ist, dann darf das sogar über Rezept verordnet werden, dann muss auch eine GKV das bezahlen (war bei mir letztes Jahr so).

Einfach so was zu nehmen, weil man meint, es könnte vielleicht sein, sollte man lieber nicht. Und wenn es kein Eisenmangel ist, sondern was anderes, dann wäre das auch nicht so gut.

Alles Gute!

Ferro Sanol duodenal,ist ein gut verträgliches Eisenpräparat.Dieses Mittel wirkt erst im Dünndarm und nicht über den Magen.Da hast du auch keine Magenschmerzen. Eisen sollte in Verbindung mit Vitamin C eingenommen werden.Das garantiert eine gute Resorption.

Ferrosanol Duodenal ist hochdosiert und wirkt schneller als Kräuterblutsaft (gibts auch geschmacksneutral als Dragees in Apotheke und Reformhaus). Allerdings ist die Vertäglichkeit von Eisentabletten wie Ferro-Sanol deutlich schlechter (Magen-/Darmprobleme, Krämpfe, Verstopfung), was ich aus eigener Erfahrung berichten kann. Der Stuhlgang verfärbt sich in beiden Fällen, was aber unbedenklich ist.

Die gleichzeitige Einnahme von Fruchtsäften mit Vitamin C und die richtige Einnahmezeit sind wichtig. Am besten nimmst Du die Mittel mindestens eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. So werden sie besser resorbiert.

Eine bestehender Eisenmangel ist aber nicht von heute auf morgen zu beheben. Es kann bis zu 3 Monaten dauern, manchmal ein halbes Jahr. In schlimmeren Fällen werden Spritzen oder Infusionen gegeben. Frage dazu einmal Deinen Hausarzt.

Das häufigste und am besten verträgliche Präparat heißt "Kräuterblut";

Tabletten sind meist weniger gut verträglich;

wichtig ist aber auch, für eine ausreichende Eisenresorption zu sorgen, wofür die Art der Ernährung beitragen kann (Auskünfte erteilt dir jeder Arzt)

Was möchtest Du wissen?