Eisenmangel, Psyche oder was?

1 Antwort

Meine Güte! Mit 18 schon so viel in sich selbst hineinhorchen? Ich würde einfach mal leben.

Der Eisenmangel muss ausgeglichen werden, die Periode eingedämmt werden, aber der ganze Rest ist doch erwiesenermaßen in Ordnung. Fühlt man nicht so viel hin, geht es einem schon doppelt gut.

Wenn die Periode zu stark ist, solltest du einmal ausprobieren, ob dir täglich ein wenig Backhefe (die frische aus dem Kühlregal, spottbillig und überall zu bekommen) da nicht schon hilft. Hefe fördert die Produktion von Östrogen, was zu einer leichtern Periode führt. (gehört zu den Dingen, die Oma noch wusste, erzählt einem bloß kein Arzt)

Deine Probleme durch Alkohol - Wenn ich zwei Schluck Coca Cola trinke, habe ich schwere Grippesymptome, könnte glatt ins Bett gehen - Dazu braucht man keine tiefgreifenden Überlegungen anzustellen, was da wohl die Ursache sein mag. Da muss man sich doch nur fragen, ob das tatsächlich lebensnotwendig ist, und dann lässt man das einfach weg, so what?

Wie hoch sollte der Ferritin-Wert sein?

Letztes Jahr hatte ich ca 9 Monate lang extremen Haarausfall. Konnte mir die Haare fast jede Minute vom Kopf abziehen. Habe jetzt auch nur noch die Hälfte meiner ursprünglichen Haare. Wahrscheinlich lag es an Eisenmangel, es könnte aber auch an meiner Pille gelegen haben, weil meine Frauenärztin mir zeitgleich die Lamuna 20 verschrieben hat. Vorher habe ich die Maxim genommen und mit der hatte ich immer super Haut und Haare. Mein HB-Wert lag damals bei 9. Woher der Mangel kam ist bis heute auch nicht geklärt. (Ich esse Fleisch) Eisentabletten habe ich nicht vertragen, deswegen habe ich zum Glück Infusionen bekommen- super vertragen und meine Werte sind auch gut gestiegen. Parallel habe ich dann wieder zur Maxim gewechselt. Der Haarausfall hatte dann auch aufgehört. Meine Haare haben angefangen nachzuwachsen und ich hab mich schon gefreut. Die Pille habe ich allerdigs wegen Libidoverlust jetzt seit einem Monat abgesetzt und nun geht der Horror wieder von vorne los :( Habe wieder Haarausfall und ich weiß, dass es an der hormonellen Umstellung liegen kann. Aber um sicher zu gehen war ich beim Blutabnehmen und meine Werte sind: HB: 14,0 FERRI_CO: 22

Soweit ich weiss sind das die Werte die für das Thema wichtig sind. HB ist ja ok aber ich lese oft das ein Ferritin-Wert von 22 viel zu niedrig sein soll...

Falls es doch nur am Absetzen der Pille liegt, kann mir jemand sagen, wie lange die hormonelle Umstellung in etwa dauert? Habe wie gesagt schon die Hälfte meiner Haare verloren und bin am verzweifeln wenn es wieder 9 Monate andauern kann, dann habe ich ja bald gar keine mehr auf dem Kopf. Bin übrigens auch erst 19 Jahre alt.

Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen!! Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?