Eisenmangel oder nicht?

1 Antwort

Hallo, muss ich das jetzt so verstehen, dass auf Deinem Laborbefund steht

  • Ferritin 9,4 (Normwerte: 10.0 - 120.0) ?

Eisentabletten haben oft Nebenwirkungen, vielleicht will Dir Deine Ärztin die deshalb nicht verordnen. Ich stelle Dir mal einen Link mit eisenhaltigen Nahrungsmitteln rein

http://www.eisenhaltigelebensmittel.de/eisenhaltige-lebensmittel-tabelle

Ansonsten steht es Dir ja frei, Dir noch eine zweite Meinung eines Internisten einzuholen. lg Gerda

5

ich hab die eisentabletten damals immer vertragen, ich hab den namen von der firma vergessen. mein damaliger arzt hat die immer verschrieben (wenn es notwendig war) aber leider ist er ja in rente gegangen und bin jetzt bei meiner jetzigen ärztin. Danke für den link

1
48
@tinalavida

Da Dein Ferritinwert nur knapp unter dem minimalen Normwert liegt, denkt die Ärztin wahrscheinlich, Du könntest das auch über die Nahrung aufnehmen. Und wie bereits geschrieben - wenn Du Dich nicht gut fühlst, gehe mal zu einem Internisten, was der dazu zu sagen hat. Wenn Du mit Deiner Schilddrüse richtig eingestellt bist, zumindest sprechen ja wohl die Laborwerte dafür, dürftest Du nicht so müde sein. lg Gerda

0

reicht die richtige Ernährung bei Eisenmangel

Hallo! Ich habe relativ ausgeprägten Eisenmangel (ferritin 7, Hb knapp über 10). Ursachen dafür konnten trotz verschiedener Untersuchungen nicht gefunden werden. Leider habe ich bisher keines der ausprobierten Eisenpräparate vertragen, noch nicht mal Kräuterblut...

Ich habe aber - sehr wahrscheinlich durch den Eisenmangel - ziemlich starke gesundheitliche Probleme. Und zwar ständige Müdigkeit und Schlappheit, dazu erhebliche Kreislaufprobleme, wodurch ich schon mehrfach fast kollabiert wäre (wenn ich mich nicht rechtzeitig hingelegt hätte oder sowieso gelegen hätte). Dazu kommt dann teilweise auch Herzrasen od. Übelkeit. In den letzten Tagen werde ich sogar nachts wach, weil mein Kreislauf verrückt spielt (und das obwohl ich liege)...

Wahrscheinlich verschärft das Wetter die Situation noch zusätzlich, aber ich trinke ausreichend, so dass das eigentlich kein Grund für die Kreislaufprobleme sein kann. Ich nutze auch pflanzliche Kreislauftropfen (Korodin), aber die helfen mir auch nur bedingt.

Wie gesagt vertrage ich ja die verschiedenen Eisenpräparate nicht (und mein Arzt ist gegen Spritzen oder Infusionen), achte aber in den letzten Monaten immer sehr auf meine Ernährung (habe mir so eine Liste mit eisenhaltigen Lebensmitteln ausgedruckt und richte mich danach).

Ist es denkbar, dass ich so einen massiven Eisenmangel auch nur über die Ernährung ausgleichen kann?

...zur Frage

Ich habe viele Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion. Meine Ärztin sagt, dass die Werte super sind. TSH 2,12 mU/ml ft3 2,81 ng/l ft4 12,35 ng/l - stimmt es?

Was meint Ihr zu den Werten?

Sind die Werte wirklich in Ordnung? Liegen die Referenzbereiche aktuell immer noch so? Ich hatte gelesen,dass der TSH Referenzbereich aktuell angepasst wurde auf Obergrenze 2,2. Meine Symptome passen auf eine Unterfunktion. Ich kann nicht glauben,dass die Werte ok sind.

...zur Frage

Wie hoch sollte der Ferritin-Wert sein?

Letztes Jahr hatte ich ca 9 Monate lang extremen Haarausfall. Konnte mir die Haare fast jede Minute vom Kopf abziehen. Habe jetzt auch nur noch die Hälfte meiner ursprünglichen Haare. Wahrscheinlich lag es an Eisenmangel, es könnte aber auch an meiner Pille gelegen haben, weil meine Frauenärztin mir zeitgleich die Lamuna 20 verschrieben hat. Vorher habe ich die Maxim genommen und mit der hatte ich immer super Haut und Haare. Mein HB-Wert lag damals bei 9. Woher der Mangel kam ist bis heute auch nicht geklärt. (Ich esse Fleisch) Eisentabletten habe ich nicht vertragen, deswegen habe ich zum Glück Infusionen bekommen- super vertragen und meine Werte sind auch gut gestiegen. Parallel habe ich dann wieder zur Maxim gewechselt. Der Haarausfall hatte dann auch aufgehört. Meine Haare haben angefangen nachzuwachsen und ich hab mich schon gefreut. Die Pille habe ich allerdigs wegen Libidoverlust jetzt seit einem Monat abgesetzt und nun geht der Horror wieder von vorne los :( Habe wieder Haarausfall und ich weiß, dass es an der hormonellen Umstellung liegen kann. Aber um sicher zu gehen war ich beim Blutabnehmen und meine Werte sind: HB: 14,0 FERRI_CO: 22

Soweit ich weiss sind das die Werte die für das Thema wichtig sind. HB ist ja ok aber ich lese oft das ein Ferritin-Wert von 22 viel zu niedrig sein soll...

Falls es doch nur am Absetzen der Pille liegt, kann mir jemand sagen, wie lange die hormonelle Umstellung in etwa dauert? Habe wie gesagt schon die Hälfte meiner Haare verloren und bin am verzweifeln wenn es wieder 9 Monate andauern kann, dann habe ich ja bald gar keine mehr auf dem Kopf. Bin übrigens auch erst 19 Jahre alt.

Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen!! Liebe Grüße

...zur Frage

Könnt ihr mein Blutbild bewerten anhand meiner Symptome?

Hallo also meine Symptome sind Kraftlosigkeit, Müdigkeit, leichter Augenbrauen/Haarausfall und Erektionsstörungen morgens. Kann man da im Blutbild irgendwas erkennen? oder könnt ihr allgemein was dazus sagen?

Erstmal paar Infos zu mir dann das Blutbild:

  • 21 Jahre alt, männlich
  • 180 cm groß
  • Nichtraucher, kein Alkohol
  • regelmäßig Sport
  • Schilddrüsenunterfunktion seit 6 Jahren, bin aber laut Blutbild (vor 2 Wochen) gut eingestellt mit 150 jeden morgen, da sollte es keine Probleme geben
  • kaum Stress, viel Erholung

Kleines Blutbild

Leukozyten 7.5 n.l ---- 3.6 - 10.0

Erythrozyten 5.4 pl ---- 4.30 - 5.75

Hämoglobin 13.8 g/dl ---- 13.5 - 17.2

Hämatokrit 0.42 l/l ---- 0.4 - 0.51

MCV 77 fl ---- 80 - 99

MCH 25.6 pg ---- 27.0 - 33.5

MCHC 33.1 g/dl ---- 31.5 - 36.0

RDW 14.1% ---- <15.0

Thromobzyten 325 nl ---- 140-360

Klinische Chemie

Cholesterin 239 mg/dl ---- <240 (Zielwert <200)

Triglyzeride 135 mg/dl ---- <150

Glucose 80 mg/dl ---- nüchtern: 65 - 100

Kreatinin enzymatisch 0.74mg/dl ---- 0.72 - 1.18

Eisenstoffwechsel

Eisen 17 umol/l ---- 13-32

Ferritin 182 ug/l ---- 30-400

Schilddrüsen Diagnokstik

FT3 2.93 ng/l ---- 2.00-4.40

FT4 1.54 ng/l ---- 0.93 - 1.70

TSH 4.07 mlU/l ---- 0.27 - 4.20

AK gegen TPO 11 IU/ml ---- <34

TSH-Rezeptor Antikörper <0.30 IU/l ---- <1.75

...zur Frage

was sagen diese Blutwerte aus

habe folgende BlutwerteCK nach IFcc 60U/l Alpha Amylase 67 U/l Lipase 30 U/l Eiweiß gesamt 70g/l Eiweißelektrophorese Kapillarzonen-E. Albumin Elektrophorese 65,9% Alpha 1 Globulin 2,8-% Alpha 2 Globulin 7,7% Beta.Gloublin 8,7%

Gamma Glubulin 14,9% HDL Cholesterin 60mg/dl LDL Cholesterin 155 mg/dl HbA1c (NGSP) Immunturbidimetrie EB 5,7% HbA1c(IFCC)EB 39 mmol/mol Ferritin 56,6 ug/l Vitamin B 12 403 pg/ml Patathormon intakt EP gefroren 49 pg/ml

Vitamin D 25 25-Hydroxy-Cholecalciferol) 11,2- ng/ml Allergene 11 IU/ml

...zur Frage

Diagnose erhalten, jetzt viele Fragen

Hallo,

mein erster Beitrag auf dieser Seite, vielleicht könnt ihr mir ja etwas helfen. War vor zwei Wochen aufgrund eines Strumas zu einer aufwendigen SD-Diagnostik. Jetzt hab ich die Werte: T3 1,9 ng/l T4 5,4 ng/l TSH mehr als 75 mU/l TAK über 500 U/ml TPO mehr als 1300 U/ml TPAK unter 0,3 Uptake liegt bei 5,8 % (normal sind bis 2,0 %)

Zudem ist meine SD zu groß: re. 38 ml und li. 24 ml (bin weiblich)

Dann steht da noch "kräftige Vaskularisierung"--> Was bedeutet das?

Und "kräftige bilaterale Nuklidspeicherung"---> Ist das gut oder schlecht? Außerdem "zentral findet sich nach cranial reichert ein Lobus pyramidalis". Das verstehe ich auch nicht. Die Darstellung bei der Sonographie sei "echoarm" gewesen.

Mein Hausarzt hat mir nur gesagt es ist eine Unterfunktion und wir würden erst einmal L-Thyroxiin mit 50 mg geben. Ist das so ausreichend oder wird jetzt quasi erst mal "ausprobiert"? Es wir nämlich auch erwähnt, dass der Befund auf eine Autoimmunthyreoiditis hinweist.

Möchte gern eure Erfahrungen wissen, was nun so auf mich zukommt. Sollte ich noch mal einen anderen Arzt aufsuchen? (Der Befund wurde vom Nuklearmediziner gestellt). Freunde und Familie meinen auch "Ach, nur die Schilddrüse, dann ist das ja nichts schlimmes". Kann man das wirklich so lapidar sagen? Schön wäre es ja...

Vielen Dank für eure Hilfe, Erfahrung und Anregungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?