Eisenmangel oder nicht?

1 Antwort

Hallo, muss ich das jetzt so verstehen, dass auf Deinem Laborbefund steht

  • Ferritin 9,4 (Normwerte: 10.0 - 120.0) ?

Eisentabletten haben oft Nebenwirkungen, vielleicht will Dir Deine Ärztin die deshalb nicht verordnen. Ich stelle Dir mal einen Link mit eisenhaltigen Nahrungsmitteln rein

http://www.eisenhaltigelebensmittel.de/eisenhaltige-lebensmittel-tabelle

Ansonsten steht es Dir ja frei, Dir noch eine zweite Meinung eines Internisten einzuholen. lg Gerda

ich hab die eisentabletten damals immer vertragen, ich hab den namen von der firma vergessen. mein damaliger arzt hat die immer verschrieben (wenn es notwendig war) aber leider ist er ja in rente gegangen und bin jetzt bei meiner jetzigen ärztin. Danke für den link

1
@tinalavida

Da Dein Ferritinwert nur knapp unter dem minimalen Normwert liegt, denkt die Ärztin wahrscheinlich, Du könntest das auch über die Nahrung aufnehmen. Und wie bereits geschrieben - wenn Du Dich nicht gut fühlst, gehe mal zu einem Internisten, was der dazu zu sagen hat. Wenn Du mit Deiner Schilddrüse richtig eingestellt bist, zumindest sprechen ja wohl die Laborwerte dafür, dürftest Du nicht so müde sein. lg Gerda

0

Eisenmangel oder Eisenüberschuss was nun...?

Hallo,

zuerst: ich bin in ärztlicher Behandlung! Nur ist mein Arzt derzeit auf Urlaub.

War heute meinen Bluttest abholen. Eine andere Ärztin hat schon einmal einen Bluttest bei mir gemacht, da Verdacht auf Eisenmangel bestand. Der Ferritin-Wert wurde überprüft und lag gering unter dem normal Bereich. Sie meinte, das ist noch kein Mangel. Da ich aber kein großes Vertrauen zu der Ärztin hatte ging ich zu einem anderen. Nun sagt der Test (selbes Labor) Ferritinwert genau in der Mitte vom Normalbereich und Eisen sogar zu viel 199ug bei einem Richtwert von 37-145. Ich versteh gerade gar nichts. Was hab ich nun? Die 2 Tests hatten einen Abstand von ca. 1/2 Jahr.

Die Symptome sind aber eher Eisenmangel: Blässe, starke Augenringe, Müdigkeit, ständige Kopfschmerzen.

Nur der jetzige Test sagt was anderes...

Danke für Hinweise :)

...zur Frage

Hilfe, mein Eisenwert wird immer niedriger, was soll ich tun?

Ich bin schön langsam am Verzweifeln. Das ganze fing Anfang 2015 an. Ich ging im Jänner das 1. Mal Blutspenden. Im April das 2. Mal. Danach hatte ich, aufgrund eines Medikamentes, starke Nebenwirkungen und musste ins Spital - dort wurde ein Eisenmangel diagnostiziert. (Werte weiß ich jetzt leider nicht genau, da die Unterlagen nicht da sind.) Nach einer weiteren Blutabnahme im selben Monat wurden mir Eisentabletten (Name weiß ich nicht; waren Pink) verschrieben. Diese Eisentabletten habe ich aber anscheinend gar nicht vertragen, denn ich hatte plötzlich Blut im Stuhl --> Das führte zu einer Darmspiegelung bei der alles in Ordnung war. Somit war die Sache klar: Das Blut kam von den Tabletten. Daraufhin habe ich diese wieder abgesetzt.

Im September ging ich dann ein 3. Mal Blutspenden (der Eisenwert vor der Spende war wunderschön). Im November musste ich für einen Allergietest Blut abnehmen lassen. Letzte Woche war ich dann im Plasmazentrum, da ich Plasmaspenden wollte - heute wurde mir erklärt, dass mein Wert (letzte Woche: 10,3) zu niedrig sei. Die Ärztin nahm mir heute nochmal Blut ab: Ergebnis 9,2. Natürlich darf ich nicht spenden gehen und sie hat mir auch eine Überweisung zum Arzt geschrieben, der erneut eine Blutabnahme durchführen soll (da gibts anscheinend einen speziellen Wert bzgl. der Eisenkammern). Ich habe mir auch einen Kräuterblutsaft gekauft und werde diesen Einnehmen.

Aber ich verstehe nicht, warum mein Eisenwert immer wieder so niedrig ist? An der Periode liegts nicht (die hab ich 2-3 Tage, nicht stark). An der Ernährung (wenig Fleisch) könnte es liegen, aber mir wurde gesagt, die spielt keine große Rolle. Die Darmspiegelung war ja auch okay - also ein Blutverlust im Darmtrakt findet auch nicht statt. Was dann?! Wirkliche Symptome habe ich eigentlich keine. Bzw. dachte ich eher das Ermüdung, Erschöpfung, Stimmungswechsel psychisch bedingt wären.

Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben, der ähnliches (durchgemacht) hat.

...zur Frage

Fühle mich nach Eisentablette als Mann wie verweiblicht0_o??

Hi

Klingt vielleicht völlig verückt, aber: Als ich vegangene Woche Eisentabletten, gegen meinen Eisenmagel nehmen musste, der mir soeben diagnostiziert wurde. (Eisen fördert schlussenldlich den Sauerstofftransport in alle Zellen) fühlte ich mich völlig anders sonst. Irgendwie fühlte ich alle meine Gefühle intensiver besonders habe ich mich ein bisschen zu Männer hingezogen gefühlt. (Bin aber hetero).

Gleichzeitig habe ich mich wie geschlechtsneutral gefühlt.Ich konnte mich auch besser in Frauen hineinversetzten galub ich. Naja ich stehe jetzt hier als kompleter Spinner, ich schwöre aber genau so fühlte ich mich. Nach einer Woche habe ich sie wieder abgesetzt und fühlte mich wie vorher wieder.. Habe mich schon sehr mit diesem Thema befasst, finde aber keine Antwort, villecht reagiere ich hochsensibel darauf und mein Hormonspiegel spielt darauf hin einfach verükkt? Und galubt mir das war so was von real. Also ich hoffe ihr könnt mir gute Antworten geben, denn ich halte es selbst noch für verückt, aber eins weiss ich, Gefühle lügen nicht.

Lg Philipp

...zur Frage

Ferritin-Wert. Wirklich kein Eisenmangel?

Hallo,

ich war letztens beim Hausarzt, den starken Verdacht auf Eisenmangel habe. Bin extrem blass, auch ein Arzt im Krankenhaus hat mich ein Arzt gefragt ob ich schonmal auf Blutarmut getestet wurde. Hab starke Augenringe, bin oft und schnell müde, oft Kopfschmerzen, seit 1-2 Jahren verstärkter Haarausfall (ich habe zum Glück seeeehr viele Haare). Eigentlich Anzeichen für Eisenmangel.

Beim Bluttest kam raus (Normalbereich 13-68 ng/ml) das ich 12ng/ml Ferritin habe. Also darunter. Der Arzt meinte das ist so knapp, also kein Mangel. Wenn ich aber google ab wann Eisenmangel besteht, ist sogar schon ab 15ng/ml ein Eisenmangel. 13 ist ja wirklich nur die unterste Grenze. Sollte ich lieber nochmal zu einem Facharzt gehen (Internist), ich wäre froh wenn ich einen Mangel hab, denn dann weiß ich, dass ich etwas dagegen unternehmen kann. Oder dem Hausarzt glauben?

...zur Frage

Kann mir jemand die Schildrüsenwerte erklären ,verstehe die werte nicht?

habe heute meine werte bekommen..arzt hat mich nach hause geshickt und gesagt,dass alles normal sei. dabei sehe ich ja dass TSH-Werte und FT Werte erhöht sind..nun was habe ich jetzt? TSH Basal 4.22+ uU/ml referenzbereich: 0.30-4.20 FT4 1.4 ng/dl Referenzbereich : 0.9-1.7 FT3 4.5+ pg/ml Referenzbereich 2.0-4.4

...zur Frage

Ferritin von 16, Eisenmangel?

Meine Frauenärztin hat mir vor ein paar Tagen Blut abgenommen, um meinen Eisenwert zu bestimmen. Heute waren die Ergebnisse da und der Firritinwert lag bei 16. Leider ist meine Frauenärztin bis übernächste Woche im Urlaub, so konnte mir nur die Arzthelferin sagen, dass ein Wert von 16 zu wenig ist und ich wahrscheinlich, wenn die Ärztin wieder zurück ist, Eisentabletten nehmen muss. Ist ein Ferritin von 16 wirklich extrem wenig und sind Eisentabletten notwendig? Wenn ja, wie lange müsste ich diese Eisentabletten einnehmen? Ist es unbedenklich, dass ich die Eisentabletten erst frühstens ab den 02.12 nehmen kann, da meine Ärztin im Urlaub ist?

Ach ja, zu meiner Person, ich bin weiblich und 20 Jahre alt. Ich bin nicht übergewichtig, rauche nicht und trinke weder Alkohol noch Kaffee. Außerdem bin ich der Meinung, dass ich mich völlig ausgewogen und gesund ernähre.

Ein großes Dankeschön schon einmal an euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?