Eisenmangel oder Eisenüberschuss was nun...?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, ich würde mir noch eine 3.Meinung einholen, und dann diese mit den anderen beiden Meinungen vergleichen. Während du auf die Ergebnisse wartest, würde ich ein homöopathisches Mittel gegen Eisenmangel kaufen und einnehmen. Wenn es besser wird, liegt ein Eisenmangel vor, wenn nicht, dann musst du nach einre anderne Ursache für deine Beschwerden suchen. Ein bisschen Geduld musst du aber schon haben, denn die Medikamente wirken erst nach ca.1 Woche. Gute Besserung, lb1998

Hallo, ich stelle Dir mal einen Link zu den Ferritinwerten rein, aber bitte richte Dich nicht nach den dort angegebenen Durchschnitswerten - entscheidend sind Deine Laborwerte (Normwerte) auf Deinem Ausdruck.

http://www.internisten-im-netz.de/de_ferritin_1342.html

Besprich die neuesten Ergebnisse mit Deiner Ärztin; sie wird entscheiden, ob man erweiterte Blutuntersuchungen vornehmen sollte. lg Gerda

Grundvoraussetzung für jegliche Diagnostik zum Eisenbestand ist eine Anämie (oder - sehr selten - der Verdacht auf eine Eisenspeicherkrankheit), also eine Verminderung des Hämoglobingehaltes des Blutes. Wenn die bei Ihnen gar nicht vorliegt, sind alle Überlegungen zum Eisenmangel irrelevant.

Mit den Laborparametern Eisen im Serum und Ferritin kann man einen echten Eisenmangel nicht sicher diagnostizieren.

Der Eisenspiegel im Serum kann durch viele Faktoren beeinflusst werden und gibt keine verlässliche Auskunft über den Gesamtkörperbestand an Eisen.

Das Ferritin ist ein "Akute-Phase-Protein" das bei verschiedenen Störungen unspezifisch ansteigen kann, ohne dass das bedeuten würde, dass ein Zuviel an Eisen vorläge.

Relativ unbekannt, aber vermutlich der beste Parameter, um einen tatsächlichen Eisenmangel zu diagnostizieren ist die Bestimmung des löslichen Transferrinrezeptors.

Ferritinwert genau in der Mitte vom Normalbereich

Dann hast du keinen Eisenmangel. Deine Symptome können auch von etwas ganz anderem stammen. Nur auf den Eisenwert zu schauen, ist für eine Diagnose auch zu eng gedacht.

Wurden denn deine Schilddrüsenwerte mit untersucht?

Wann warst du zum letzten Mal beim Zahnarzt? HNO? Unentdeckte Entzündungen an Zähnen und Kiefer, Nasen- und Stirnhöhlen machen latent-dauer-krank.

Entzündungen im Körper würde man fast immer auch bei einem Bluttest feststellen können, sofern man dazu überhaupt Werte ermittelt hat.

Ich würde auf meine Hausärztin warten. Ein zu hoher Eisenmangel ist nicht zwangläufig gefährlich. Wenn du dann noch Eisen Präparat nimmst, kann das vorkommen.

meety 16.07.2014, 13:54

Eisenpräperat nehme ich nicht. Würde trotzdem gerne ungefähr wissen was das nun ist :) Aber ja die eindeutige Antwort krieg ich eh dann erst beim Arzt.

0

Die Symptome müssen nicht zwingend etwas mit Eisenmangel zu tun haben. Die Ursachen können auch woanders liegen, selbst zuwenig Schlaf kann dafür verantwortlich sein. Oder aber eine Ernährung, die zuviele industriell hergestellte Lebensmittel beinhaltet.

meety 16.07.2014, 13:37

Momentan hab ich viel Schlaf. Ferien. Deswegen verstehe ich diese Müdigkeit nicht. Geh auch raus und hock nicht nur Zuhause rum... Und ich koch fast immer selber und so gut wie nie fertig Nahrung (auch abwechslungsreich) Augenringe hab ich schon seit Jahren und sie werden immer schlimmer. Das selbe mit der Blässe...

0

Was möchtest Du wissen?