Eisen, Leber, Schilddrüse.. Etwas kompliziert und lang..

2 Antworten

Achja, im Juli 2012 bekam ich mein 2. Kind und nahm danach auch Eisen.. Und da hatte ich die ganzen Symptome schon seit einiger zeit und wurden nach der Geburt immer schlimmer, trotz des eisens. Meine Thyroxin-Tabletten reichen jetzt noch ein paar Tage und ich hab tierisch schiss davor wenn ich sie nicht mehr nehme da ich immer sofort merke wenn ich eine tablette nicht nehme.. Da meine Kinder eben auch dadrunter leiden wenn ich zu nix gebrauchen bin.. Mir gehts seit der einnahme allg besser, man merkt von zeit zu zeit das es immer besser wird auch mit meinem allgemeinzustand.

Mir sagte auch jemand mit Unterfunktion das Eiseneinnahme nichts bringt solange die Schilddrüse nicht richtig eingestellt ist.

Hallo, genau das gleiche hatte ich auch, jahrelang. Ich weigerte mich aber Thyroxin zu nehmen. Das Ganze ist oft noch verbunden mit Myomen. - Laß mal nachschauen.

Was mir geholfen hat? Jahrelang alleine Jod und Eisen substituieren auf jeden Fall nicht. Ich habe einen Artikel über Östrogendominanz gelesen, und mich darin wiedererkannt. Ausgeglichen hab ich das, indem ich mit Tees (Schafgarbe, Frauenmantel, Taubnessel), Bewegung (Kondition, Kraft und Yoga abwechselnd) und Ernährungsumstellung (Fett reduzieren, kein Rind, kein Schwein, keine Ente, gar kein Soja) einen Versuch gestartet habe. Die Behandlungstheorie der "Östrogendominanz" ist, daß man mit diesen Maßnahmen versucht das Progesteron hochzubekommen, und das Östrogen runter.

Der Überschuß an Östrogenen belastet die Leber, der Körper versucht das irgendwie über ein runterschrauben der Schilddrüsenhormone zu regulieren, und die Myome "fressen" das Eisen weg. (Die Myome wachsen auch super, wenn man zu viel Östrogene hat)

Jetzt ist mein Eisen normal, TSH normal, von 3 Myomen nur noch eines da, und das ist auch geschrumpft, Leberwerte sind jetzt auch normal.

Anfangs war mir etwas übel, da ich ja meinen jahrelang eingefahrenen Hormonstatus versuchte umzukrempeln, aber nach einiger Zeit geht das auch weg.

Google mal "Östrogendominanz", vielleicht erkennst Du Dich auch darin wieder. Ich habe über 10 Jahre lang sehr vieles versucht, und nach einer Lösung gesucht. Die Trias Leber-Schilddrüse-Eisen (und oft unerkannt Myome - dazu) ist wirklich häufig. Aber daß das auslösende Moment eine Disbalance zwischen Östrogen und Progesteron sein könnte.... darauf bin ich erst jetzt gekommen. Und dieser Behandlungsansatz hat mir geholfen.

Jetzt bringen die Jodalgentabletten und das Eisen auch was. Vorher ist das einfach durch den Körper durchgerauscht, oder brachte nur eine leichte Verbesserung, und die Werte blieben gleich schlecht.

LG Hoffe daß Dir meine Antwort geholfen hat. Frau3

2

Hallo, danke Für die Antwort habe sie oder jetzt erst gesehen... Mittlerweile bin ich schwanger , bekomme von meinem Frauen Arzt l thyroxin und was soll.ich sagen? Eisen Werte 1A seitdem. Besser als on meinen letzten Schwangerschaften. Und besser gehen tut es mir auch...

0

angstzustände von der schilddrüse möglich?

meine angstzustände machen mich echt fertig. mein arzt sagte das wäre ein psyschiches problem. hab aber schon sehr oft gelesen das dass an der schilddrüse liegen kann. hab eine unterfunktion mit folgende werte:

tsh 14.4 (normal 0.25-2) oder bis 4 (graubereich. ft4 1.3 (normal 0.7-1.3

diese werte hatte ich nach dem ich l thyroxin 100 6 wochen lang nahm. jetzt nehme ich seit 4 wochen l thyroxin 125. ich fühle mihc körperlich fitter aber hab denoch angstzustände. manchmal etwas abgeschwächter. bin auch noch manchmal müde,gähne und hab tränen vom gähnen in den augen.

wäre es möglich das diese angstzustände nicht doch von einer unterfunktion kommen?

...zur Frage

Heißhunger durch Schilddrüsenunterfunktion?

Bei mir wurden erniedrigte T3- und T4-Werte nachgewiesen. TSH leicht erhöht.

TSH: 0,496 mU/l (Referenzbreich: 0,27 . 4,2) FT3: 1,8 pg/ml (Referenzbereich: 2,0 - 4,4) FT4: 8,6 pg/ml (Referenzbereich: 9,3 - 17)

Spricht laut Endokrinilogen eindeutig für eine Unterfunktion der Schilddrüse. Neben gesteigerter Müdigkeit und Libido-Verlust fällt mir vor allem mein gesteigerter Appetit. Man hat garkein richtiges Sättigungsgefühl und selbst wenn man zum bersten voll ist, könnte man immer noch weiteressen. Nehme seit etwa 2 Wochen 100mg Thyroxin, der gesteigerte Appetit war aber schon vorher da. Hat das jemand bei sich auch schon beobachtet? Geht das wieder weg, bis man richtig eingestellt ist in Bezug auf das Thyroxin? Über Rückmeldung freue ich mich sehr!

...zur Frage

Schilddrüsenüber/unterfunktion trotz normalem Blutbild?

Hallo! Ich habe seit 5 Monaten gesundheitliche Probleme. Sehr starken Haarausfall (200 Haare pro Tag, nach dem Haarewaschen sind es bis 500!) , Menstruationsunregelmäßigkeiten, ständiges frieren, plötzliches rotes Gesicht, Schmerzen im linken Arm (Knochen) , öfters leichte Schluckbeschwerden und stärkeres Druckgefühl rechts oder links, nie beidseitig zusammen,am Hals (Schilddrüsengegend) uuu. Die Blutbilder waren alle in Ordnung, die Hormonwerte auch (noch keine Wechseljahre). Laut den Beschwerden könnte es die Schilddrüse sein, nur die Beschwerden deuten auf Über und Unterfunktion hin. Sono der Schilddrüse steht noch aus. Kann es die Schilddrüse sein auch wenn die Blutbilder i.O. sind???

...zur Frage

Warum hat jedes Labor unterschiedliche Normwerte? Schilddrüse

Hallo,

Mir wurde Blut zur Überprüfung meiner Schilddrüsenfunktion abgenommen. Laut den Normwerten dieses Labors sind meine Werte noch im Normbereich.

Bei meiner Freundin wurden neulich die Schilddrüsenwerte abgenommen ( von einem anderen Arzt), aber bei diesem Labor waren die Normwerte anders.

Wenn ich mir diese Normwerte von dem anderen Labor angucke wäre ich in einer Unterfunktion. Habe ich jetzt einfach Pech, dass ich beim falschen Arzt mit dem falschen Labor war???

LG Katrin

...zur Frage

TSH Wert 24,96

Hallo

ich bin etwas verzweifelt,da ich nach einer Radio-Jod Therapie (Überfunktion der Schilddrüse) im April 2013 nun in eine Unterfunktion gefallen bin.

Die Unterfunktion besteht seit Mitte Juli 2013.

Meine Werte sind:

TSH 24,96 FT3 2,4 FT4 1,2

Seit Mitte Juli bekomme ich von meinem Internisten L-Thyroxin 200 (habe mit 50 angefangen),empfinde aber keine Besserung bezüglich Müdigkeit und Konzentration.

Ich wäre um einen Rat sehr dankbar.

Sollte ich einen Radiologen aufsuchen?

...zur Frage

Merkwürdige Schilddrüsenunterfunktion

Hallo, ich habe eine SUF bei der sich die Ärzte nicht einig sind. Kurz zu der Krankheitsgeschichte:

Mit 10 Jahren wurde bei mir eine Unterfunktion festgestellt (Jodmangel aber ohne Schilddrüsenveränderung) die nach 6 Monaten mit Jodtabletten behoben wurde.

Dann 3 Jahre ohne Tabletten Beschwerdefrei.

Mit 13 Jahren exakt das gleiche Spiel, 6 Monate Jodtabletten und alles war wieder gut.

Heute bin ich 24 und habe mich seit Kindesbeinen an alle 2 Jahre testen lassen, meine Blutwerte waren immer super, jetzt mit 24 habe ich plötzlich wieder eine Unterfunktion allerdings kein Jodmangel sondern einen erhöhten TSH Wert von 7.43, ich habe keine erhöhte Antikörperbildung und unterm Ultraschall sieht die Schilddrüse ganz normal aus, auch habe ich keinerlei körperliche Anzeichen einer Unterfunktion. Ich bin quasi fit wie ein Turnschuh.

Die letzten 10 Jahre waren die Werte super und plötzlich verschlechtern sie sich ohne Sonstige Anzeichen. Finde das sehr merkwürdig und meine Ärztin weiss auch nicht recht was sie machen soll. Nächste Woche will sie nochmal Werte abnehmen und schauen ob die Schiulkddrüse sich "beruhigt" hat. Kann soetwas denn sein? Das die Werte einfach mal so schwanken und sich dann wieder einpendeln? Da ich wirklich sehr aktiv und auch körperlich nur schwer auszulasten bin möchte ich natürlich auch keine Medikamente nehmen die mich noch aktiver machen (dann wird es anstrengend :D Was könnte mit der Schilddrüse los sein? Vielen lieben Dank für ein par schlüssige Antworten und LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?