Eisen?

3 Antworten

Meines Wissens sind die häufigsten Ursachen für Wadenkrämpfe Magnesium- und Kaliummangel. Die Ursachen dafür liegen widerrum in einer schlechten Ernährung, denn bei gesundheitsbewusster Ernährung treten solche Mängel nicht auf. Ob ein Mineralstoffmangel vorliegt, kann eine Blutuntersuchung klären. Dann wäre es natürlich keine Lösung, nur dieses Mineral zu supplementieren - auch wenn der Arzt das empfehlen sollte.

Dankeeee das sind schmerzen

Und hab ja meine kniescheibe gebrochen

0
@martin441

Dann können die Krämpfe nicht durch körperliche Überlastung zustande kommen. (Bei Muskeltätigkeit wird Magnesium verbraucht.) Es wäre also gut, sich schleunigst um eine bewusstere Ernährungsweise zu kümmern. :-)
Als Akuthilfe kannst du versuchen, abends ein Magnesium-Kalziumpräparat einzunehmen. Musst aber vorsichtig damit sein, denn Magnesium wirkt im Darm abführend. Bei Durchfall gehen dir noch mehr Mineralstoffe verloren.
https://www.magnesium-mangel.info/tabelle-lebensmittel-mit-mg/ Ich habe die Tabelle mit anderen Tabellen veglichen, und große Übereinstimmung gefunden. Alles Gute!

1
@Reigel

Vielend dank, und wie lange dauert es bis es hilft lg martina

0
@martin441

Das weiß ich leider nicht. Das ist sicher eine ganz individuelle Sache. Aber anders als beim Eisen, haben Männer und Frauen bei anderen Mineralstoffen keinen unterschiedlichen Bedarf.

0

Nein.

Eisenmangel löst aber auch keine Wadenkrämpfe aus.

Die häufigste Ursache ist Magnesiummangel !!

Also eisen nicht gut für krämpfe

0

Was möchtest Du wissen?