Einzelne graue Haare mit unter 30?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt verschiedene Faktoren welche dazu führen daß man graue Haare bekommt Sorgen Schicksalsschläge Blockaden Energiestaus Krankheiten Mein Vater hatte schon mit 18 jahren d graue Haare Seine mutter war gestorben schon als er klein war

Eine Freundin von meiner Mutter verlor Ihren mann Sie wurde über nacht grau

Wer keine grauen haare möchte der kann sich im nacken jeden tag massieren dann werden die Energiestaus aufgelöst und man behält lange die natürliche farbe der Haare

Eine frau hatte eine schwierige Krankheit fand einen Arzt der Ihr half die Krankheit loszulassen und wieder lebensmut zu haben Sie bekam mit 65 Haare wie eine 18 jährige Löse Deine Probleme mit liebevoller Annahme von allem was auf Dich zukommt dann wirst Du nicht grau Probleme macht man sich selbst ergo braucht man sich deshalb keine grauen haare wachsen lassen Irgendwann endet sowieso alles und wir verlassen diese Welt und diesen Körper Wenn wir immer versuchen unser Bestes zu geben dann ist alles ... und man braucht sich keine Sorgen zu machen und ergo keine grauen Haare bekommen

Ich habe bis vor ein paar Monaten noch keine grauen Haare bei mir gefunden. Letzten Dezember starb meine Mutter. 2 Monate später entdeckte ich einige graue Haare. Ich glaube schon, dass das mit dem Tod meiner Mutter zusammenhängt.

0

Wann man "grau" wird, ist Veranlagung. Aber wegen ein paar grauer Haare sollte man sich noch keine Sorgen machen. Dieser Zustand kann über Jahre andauern ohne das man völlig "ergraut". Ich persönlich finde, dass jeder Mensch mit der ihm von der Natur gegebenen Haarfarbe, und dazu gehören auch die grauen Haare, am besten, eben "echt" aussieht. Und letztendlich zählt der Mensch und dem vll.grauen Schopf und nicht die Haarfarbe.

Haarausfall, juckende Kopfhaut, Hubbel...HILFE!

Hallo, seit vier Wochen verliere ich schon DEUTLICH mehr Haare als normal. Am schlimmsten ist es offensichtlich nach dem Haare waschen, aber auch wenn ich am nächsten Tag (ich wasche meine Haare jeden 2.Tag) ganz leicht mit der Hand durch meine Haare streiche, hängen nicht nur einzelne, sondern immer bestimmt so um die zehn an meiner Hand. Wenn ich meine Haare kämme, hängen danach immer doppelt so viele Haare in der Bürste als sonst. Manchmal juckt meine Kopfhaut, besonders am Scheitel und in der Nähe des Scheitels. Dort habe ich außerdem zwei "Hubbel", die nicht weh tun und (so weit ich es mit dem Handspiegel erkennen kann) nicht andersfarbig sind, aber manchmal fühlt sich der größere von beiden Hubbeln etwas "verkrustet" an?! Ich weiß nicht genau, wie ich es beschreiben soll. Eigentlich würde ich einfach zum Arzt gehen, da mir das ganze schon ziemlich Angst macht. Aber ich bin noch in Australien (1 Jahr Auslandsaufenthalt) und fliege erst in sechs Wochen nach Hause. Dort will ich so schnell wie möglich zu meinem Hautarzt gehen, aber hier in Australien will ich das eigentlich vermeiden. Ich habe aber Angst, dass es was Schlimmes ist und ich besser gleich zum Arzt gehen sollte. Sowas hatte ich noch nie, ich hatte immer langes, volles Haar und bin 26 Jahre alt. Meine Haut ist von Natur aus empfindlich und ich mache mir inzwischen schon Vorwürfe, dass ich in den ersten Monaten in Australien (da war hier noch Winter/Frühling) die meiste Zeit ohne Hut rumgelaufen bin und habe Angst, dass das irgendwas damit zu tun hat (hohe UV-Strahlung usw...) Hat jemand Erfahrungen/Tips, die mir weiterhelfen könnten?

...zur Frage

Jucken eingewachsene Haare?

Ich hab seit etwas längerem zwei knötchenähnliche Pickel. Einmal einen im intimbereich und der andere so knapp über der Po falte. Mir wurde gesagt sieht aus wie ein eingewachsenes haar. Es wurde mit der Zeit dann kleiner oder war auch ganz weg und jetzt seit ein paar Tagen fing es wieder an. Wenn ich drüber gehe juckt es ziemlich. Wenn ich eine Creme drauf mache hört der Juckreiz dann auf. Aber am intensivsten ist der Juckreiz nach dem aufstehen und nie jucken beide gleichzeitig. Was kann das sein ? Ich kann da kein eingewachsenes haar erkennen. Und es sind immer die gleichen Pickel oder was auch immer das ist alles andere juckt nicht. Hatte auch vor kurzem einen rasurbrand im intimbereich der Klang aber nach einer Woche ab und nur diese zwei Stellen sind immer wieder da. Hab dann auch nicht mehr rasiert. Kennt das jemand?

...zur Frage

Kopfhaut juckt stark und ist schuppig

Hallo! Ich habe ein starkes Problem mit meiner Kopfhaut. Ich bin männlich und 20 Jahre alt.

Meine Kopfhaut ist schon seit längerem trocken und mittlerweile auch ziemlich schuppig. Wenn ich meine Haare kämme ist es sehr schlimm weil die ganzen Haare dann voll mit dem zeug ist und es kaum zu übersehen ist weil ich dunkles Haar habe. Schon allein wenn ich mit dem Finger nur an einer Stelle leicht reibe, wird es schon schuppig. Ich habe viele Anti-Schuppen Shampoos ausprobiert die aber nicht geholfen haben. Ich habe auch schon einen Termin vereinbart beim Hautarzt, dieser ist aber erst am 27. November weil es früher nicht geht. Bis dahin dauert es aber ja noch und ich bin auf der suche nach etwas womit ich bis zu diesem Termin etwas ruhe bekomme von dem Problem.

Bevor ich weiter klage möchte ich hinzufügen dass mein Haar oft mit Hitze belastet wird, da ich von Natur aus sehr Krause Haare hab und oft mit einem mini Glätteisen die Haare in Form bringen möchte, weil ich ansonsten keine andere Wahl habe sie zu stylen und nicht jeden Tag mit Mütze rumlaufen möchte. Ich bin mir bewusst das dies der Auslöser sein könnte.

Ich habe schon sämtliche Foren abgesucht um heraus zu finden welches Mittel bzw. Shampoo am besten gegen Trockene Kopfhaut/Schuppen hilft. Jedoch sagt jeder etwas anderes, und ich kann mich nicht entscheiden welches Mittel das beste ist. Ich würde gerne wissen ob mir BITTE jemand helfen kann und mir vorschlagen kann was ich anwenden könnte. Ich habe daran gedacht SebaMed Shampoo zu besorgen, aber habe auch wiederum gehört das es nicht gegen die trockenen Schuppen hilft.

Vielen Dank im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?