Einseitige Kopfschmerzen und Benommenheit?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, diese Sorgen sind wohl unbegründet.

Das hört sich für mich eher an wie Mangelsymptome von Vitamin B und Magnesium. Diese beiden brauchst Du für die Nerven, und wenn Du Dich zudröhnst mit Lärm, dann müssen die Nerven mehr arbeiten.

Alkohol schwemmt beide Nährstoffe aus, ist also nochmal ein Indiz für Mangel.

Verspannungen, Taubheit, Migräne... alles da.

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=mfn1morvvfn9alsnjhn83t11j6&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&maincatid=169&

Vor allem hast Du Mangel an Wasser (als Energieträger und für das osmotische Gleichgewicht). Versuch mal folgendes:

30 min vor jedem Essen und 2,5 Std danach mind einen Viertelliter Wasser aus der Leitung trinken, abends vor dem Schlafen nochmal. Alkohol dehydriert zusätzlich! Quelle: "Wasser - die gesunde Lösung", lies mal, ist äußerst interessant!

https://www.amazon.de/Wasser-die-gesunde-L%C3%B6sung-Umlernbuch/dp/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dinkelberg
30.09.2016, 14:59

Dass der Alkohol und die dehydrierung sehr wahrscheinlich der Grund für die Krämpfe waren habe ich danach auch festgestellt. Allein das Auftreten aller Symptome hat mir sorgen bereitet. Generell trinke ich aber (meiner Meinung nach) genug während der schulzeit meist eine einundhalb-Liter Flasche wasser und Zuhause auch. 

Vielen dank für deine Antwort! Ich schätze ich sollte mich eher um die Behandlung einer Hypochondrie kümmern :'D

0

Was möchtest Du wissen?