Einschlafen des Arms

2 Antworten

Danke fur die schnelle antwort :) Also wenn der in der Nacht einschläft und ich aufwache merke ich meist überhaupt kein Kribbeln der ist dann einfach nur taub... Aber nach ein paar min kehrt ein Kribbeln ein und wird langsam wieder "wach"... Ich weis auch nicht in es was damit zu tun hat aber das die Adern dick geworden sind fing im ersten jahr nach der Geburt meines Sohnes an...

Kehrt das Kribbeln immer wieder ein, ist möglicherweise der Handwurzelnerv eingeklemmt. Bei diesem so genannten Karpaltunnelsyndrom erhält die Muskulatur in der Hand immer weniger Nervensignale. Die Ursache dafür können Knochenbrüche oder eine Sehnenscheidentzündung sein. Also liegt deine Ärztin mit ihrer Vermutung wahrscheinlich richtig.

Alles Gute von rulamann

Blitze in den Armen bis in den Kopf

Hallo, auch ich habe diese "Blitze". Bei mir fing es damit an, dass ich im Sitzen, Stehen und Gehen manchmal diese Blitze in den Ellenbogen hatte. Wie als wenn man sich den "Musikantenknochen" stößt. Dies zog sich dann runter in das Handgelenk und in die Finger. Das Ganze trat immer sehr plötzlich auf und dauerte höchstens eine Sekunde. Auch ist mir aufgefallen, dass diese Blitze am Abend auftraten. Mittlerweile haben sich die Blitze verändert. Sie schießen mir zwar in den Ellenbogen und in die Hand, aber auch gleichzeitig in den Kopf. Ich habe Hörgeräte seit ca. einem Jahr aufgrund Tinitus und Hörminderung. Meine HWS ist eine einzige Baustelle (Knickkyphotische Fehlstellung, mehrere Höhenminderungen der WK, BSV, Spinalkanalstenose, Neuroforamenstenose, usw.) . Von einer OP wurde mir mehrfach abgeraten aufgrund des "komplexen" Krankheitsbildes. Zurück zu diesen Blitzen. Mittlerweile treten diese ständig am Tage auf. Egal ob ich sitze, stehe oder jetzt auch liege. Auch gleich am Morgen nach dem Aufstehen geht es los. Zur NLG-Messung war ich. Es ist alles in Ordnung. Was kann ich bloß noch tun, um herauszufinden, was es mit diesen Blitzen auf sich hat? Nur noch kurz, diese Blitze schmerzen nicht direkt. Es ist eher ein Gefühl von Stromschlag, der sich über die Arme bis in den Kopf hinzieht. Kennt das jemand von Euch und kann mir da jemand weiterhelfen, welche diagnostischen Untersuchungen ich noch machen lassen kann? Liebe Grüße J. J.

...zur Frage

Starke Schmerzen im Daumenballen und ausstrahlende Schmerzen im Arm

Hallo, ich versuche gerade herauszufinden, woher meine Beschwerden kommen und hoffe ihr könnt mir etwas helfen. Ich habe seit gestern erneut (hatte es schonmal vor einigen Tagen) starke schmerzen im rechten Daumenballen, es fühlt sich an, als würde der Muskel kurz vor einem Krampf stehen, Wenn ich auf den Muskel drücke, tut es weh, massieren tut gut. Das Daumensattelgelenk ist nicht schmerzhaft, auch nicht bei passiver Mobilisation. Auch sonst kann ich alle Bewegungen ohne Schmerz durchführen. Heute Nacht kamen zu den Daumenballenschmerzen noch difuse Schmerzen im Arm dazu. Ich konnte sie nicht gut lokalisieren, aber sie strahlten von oben nach unten Richtung Daumen. Besonders stark waren sie, wenn der Arm ausgestreckt neben mir lag, wenn ich also ganz normal auf dem Rücken oder auf dem Bauch lag, Seitenlage war auch schwierig. Am besten ging es, wenn ich den Arm nach oben gestreckt habe. Die Schmerzen im Arm sind jetzt seit ungefähr zwei Stunden wieder weg, sie gingen noch als ich im Bett lag zurück. Was denkt ihr ist es am wahrscheinlichsten? Ich arbeite übrigens viel mit den Händen, aber die Armschmerzen find ich irgendwie untypisch für ein Überlastungssyndrom der Hand.... Danke schonmal, Tamara

...zur Frage

Ausschlag hinter den Ohren, Armen, Oberkörper

Hallo gesundheitfrage.net Community! Ich bräuchte wieder eure Hilfe und diesmal geht es um folgendes. Ich habe seit 1-2 Tagen starken juckenden Ausschlag hinter beiden Ohren und leichten nicht juckenden Ausschlag an den Armen und Oberkörper. Leider ist mein Hautarzt im Urlaub, meine 2. 3. und 4. Wahl an Hautärzten ist auch im Urlaub und die letzte möglichkeit hat für dieses Jahr keine Termine frei. Mein Hausarzt ist momentan auch nicht erreichbar, daher wollte ich folgendes fragen. Wenn ich zu meinem Hausarzt gehe sobald er erreichbar ist, kann er überhaupt was gegen den Ausschlag machen oder schickt er mich gleich weiter? Weil irgendwie scheinen ja sogut wie alle Hautärzte in meiner Umgebung (Ludwigsburg) im Urlaub zu sein und ich will ungern nun umsonst zum Hausarzt gehen. Kennt ihr sonst eventuell noch ne möglichkeit den Ausschlag wegzubekommen, mit einer alternative aus der Apotheke? Würde mich über Antworten freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?