Einrenken von Halswirbel

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Herr Hübner,

ich lese hier von >ganze möglicherweise für schon länger anhaltenen Schwindel verantwortlich ist < und von > Halswirbel "einrenken" oder in die richtige Position bringen< ! Warum wird es einem eigentlich schwindelig? Es gibt einen so genannten Lagerungsschwindel d. h. es gibt eine Störung im Gleichgewichtsorgan im Ohr. Es gibt aber auch Schwindel der bedingt ist durch eine Unterversorgung des Gehirns.

Nun manche Frau die einen niedrigen Blutdruck hat kennt die Symptome!.

**Wenn ich ein Problem mit der Halswirbelsäule habe würde ich zumindest zum Neurochirurg oder zumindest zu einem Orthopäden gehen! ** Wenn bei einem Therapeuten etwas schief geht, sitzt man dann im Rollstuhl und die Versicherung des Therapeuten bezahlt eine kleine Rente von der man nicht leben aber auch nicht.... Ich bin eine Laie darum lasse ich einmal Fachleute sprechen zum Thema!

http://www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/gesundheit/der_riskante_ruck.html

Ich weis nicht wie alt Sie sind aber wenn man u.U. im Rollstuhl sitzt oder noch Schlimmeres passiert weil es zur Schädigung der Blutversorgung des Gehirn kommen kann - dann ist das gar nicht mehr so lustig. Vor allem weil man dann mit seiner Familie allein da steht. Irgendwelche Gerichtsverfahren dauern Jahre und machen die Menschen regelrecht kaputt ! Nicht nur deswegen weil es extrem schwierig ist selbst für ein Gutachten §109 SGG einen Gutachter zu finden der einigermaßen neutral ist! (eine Krähe....)

Es gibt ein Forum DieBandscheibe wenn man mit der Wirbelsäule Probleme hat, sollte man einmal da rein sehen! Da gibt es auch eine Ärzteliste für jedes Bundesland. Wer das nicht möchte und sagt OK ich suche mir halt einen neuen Arzt kann bei Docinsider.de / Jameda.de suchen bei diesen zwei Homepage gibt es eine Liste von verschiedenen Ärzten die beurteilt werden!

Wie gut die Beurteilung ist dafür möchte ich meine Hand nicht ins Feuer legen ... Wem es einmal interessiert (wenn man einen Arzt / Therapeuten für eine Zweitmeinung sucht) , der sollte darauf achten das nicht nur eine Beurteilung dasteht!

Nun hast Du hier sehr viel Antworten bekommen, wem Du zum Schluss vertraust welchen Arzt / Therapeuten ist zum Schluss ganz allein Deine Sache also überlege genau was Du tust!

Geh auf alle Fälle wieder hin und berichte ihm dein Befinden und sprich über deine Ängste. So ein Eingriff wirbelt natürlich erstmal alles durcheinander. Wenn er wirklich erfahren ist, wird er entsprechend reagieren.

Benommenheit und Schwindel durch Halswirbelsäule und Verspannungen

Hallo Leute,

seit vielen Jahren bin ich empfindlich bzgl meiner Halswirbelsäule. Sobald ich zB zuviel Computerarbeit mache oder auf dem Bauch mit 90° gedrehtem Kopf schlafe bekomme ich Probleme. In erster Linie starke Benommenheit mit ganz leichtem Schwindel. Da ich vor Jahren das ziemlich heftig mit dem Schwindel hatte (damals auch mit temporärem Tinnitus) wurde ich Schulmedizinisch sehr genau untersucht im Krankenhaus ohne Ergebnisse und danach ca 10 verschiedene Ärzte die auch nichts finden konnten. Habe so ziemlich alle schulmedizinischen Untersuchen ohne Ergebnisse absolviert bis mir die Ärzte Psychotherapie und Psychopharmaka aufdrängen wollten. Bis dann der letzte Arzt daruf kam das es die HWS ist!!! Danach bin ich zur Östheopatie und der Fall war sofort gelöst. Inzwischen kann ich mich schon fast selbst behandeln indem ich mit den Daumen die entsprechenden Verspannungen an der HWS massiere meißt beim Atlas. Jetzt zur eigentlichen Frage: Wie oben beschrieben habe ich noch immer die Tendenz ganz leicht Probleme durch die HWS zu bekommen. Östheopathie und Selbstmassagen lösen das Problem leider nicht langfristig. Wenn ich beide Seiten durch fühlen vergleiche fällt sehr stark auf, dass der von aussen spürbare Knochteil auf der rechten Seite sich sehr vom linken unterscheidet, er steht sozusagen raus. Ich vermute der Atlas C1 oder in der Nähe ein Wirbel hat eine Wirbelfehlstellung. Gibt es eine Möglichkeit diese Sache langfristig zu lösen oder muss man damit leben? Die Schulmedizin hat von dem Thema überhaupt keine Ahnung und Chiropraktiker halte ich bei HWS für kritisch da ich schon von Schlaganfällen durch Chirobehandlungen an HWS gelesen habe... Und Ostheopathie ist aber wohl zu sanft... Für Tipps und Erfahrungen wäre ich dankbar.

Gruß

...zur Frage

Seit halbem Jahr unterer Rücken-/Hüftschmerzen nach Unfall bei der Kniebeuge. Orthopäde schreibt mich mit Schmerztabletten ab (20, männlich). Was tun?

Hallo Leute,

vor einem halben Jahr bin ich bei der Kniebeuge mit Gewicht (100kg) leicht nach vorne gekippt und musste mit dem linken Bein ausweichen mit einem Schritt nach vorne. Seitdem hat das Drama begonnen.

Das MRT und die Röntgenaufnahmen haben außer der Skuliose keine Schäden aufgezeigt. Anschließend war ich mehrere Wochen beim Physio. Der Physiotherapeut hat alle Verspannungen/Schutzspannungen im Rücken und Beinbereich soweit gelockert. Allerdings habe ich immer noch Schmerzen im Hüftbereich und im unterem Rücken mit folgenden Symptomen:

  1. Wenn ich meine linke Hüftseite samt Bein nach oben ziehe, zieht es mir ins Bein bis zum Fuß (Ischiasnerv?). Selber Schmerz passiert, wenn ich gerade da stehe und mit den Händen die linke Seite der Hüfte nach vorne drücke.

  2. Wenn ich in der Liegestützposition meinen Rücken durchhängen lasse und dann jeweils die linke bzw die rechte Seite der Hüfte nach unten fallen lasse: Schmerzen. Wenn ich die rechte Seite nach unten fallen lasse zieht es mir genau wie bei "1." ins Bein rein. Bei der linken Seite allgemeiner Schmerz im Hüftbereich.

  3. Wenn ich mich an einer Klimmzugstange oder in der Dips-Position befinde und anschließend mich komplett durchhängen lasse, merke ich einen Schmerz in einem der Wirbel über dem Steißbein, allerdings kein ziehen ins Bein oder ähnliches.

Der Physio rät mir nochmals ein MRT machen zulassen, da er meint nach Lockerung der ganzen Verpannungen, die ich im Rücken hatte, sollte das Ergebnis des MRT nun anders aussehen.

Nach einem halben Jahr Schmerzen werde ich langsam skeptisch, ob sich das nochmal erholt.

Hat jemand eine Idee?

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?