Einlagen?

3 Antworten

Eigentlich würde ich dazu raten, die Einlagen trotzdem zu tragen. Aber ich habe es früher auch nicht getan, obwohl ich es hätte tun sollen. Probleme habe ich heute keine, aber wer weiß wie es später mal wird.

Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen.

(Und auch nicht, dem Rat eines Arztes zu folgen)

Hallo,

da Senkfüße auch fast immer das Gangbild negativ beeinflussen, sieht es mit Einlagen meistens auch ästhetischer aus (so habe ich früher meine jungen Patienten dazu bewegt, die Einlagen zu tragen). Schließlich erkennt man die Senkfüße auch bei angezogenen Schuhen....

Allerdings kommt es darauf an, welcher Typ Senkfuß vorhanden ist. Es gibt ja zahlreiche Unterschiede!
Ist etwa der Gewölbeeinfall im Mittelfußbereich besonders stark, ist die Mittelfußartrose quasi vorprogrammiert,- selbst wenn die erst mit 40 oder 50 richtig "Spaß" macht.

Ist der Fersenbereich besonders stark betroffen, so dass die Fersensprengung fehlt, ist der Knickfuß und der Fersensporn nur eine Frage der Zeit....

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Metformineinnahme auch ohne Diabetes?

Hallo, meine Tochter war gestern nun endlich mal bei einem Endokrinologen, da Sie extrem an Übergewicht, Körperbehaarung und Zysten leidet. Bei Ihr wurde schon vor Jahren ein Polyzystisches Ovarialsyndrom diagnostiziert. Im letzten Jahr hatte Sie eine Total OP, da durch die Zysten die Eierstöcke und Gebährmutter stark in Mitleidenschaft gezogen wurden. Nun bekam Sie gestern das Medikament Metformin verordnet. Ebenfalls soll Sie eine Pille mit leichten Hormonen einnehmen. Beides möchte Sie eigendlich nicht, da Sie ja nicht Zuckerkrank ist und ebenfalls Angst hat das Sie durch die Pille weiter zunimmt. Die Ärztin sagte Ihr zwar das diese Medikamente notwendig sind, aber ich befürchte das sie sie nicht nehmen wird, wenn man ihr nicht genau erklären kann "warum?". Meine Tochter ist 36 Jahre alt.

Ich würde mich sehr für meine Tochter freuen wenn Ihr für Sie eine plausible Erklärung habt.

MfG Burgfraeulein

...zur Frage

Elegante Schuhe für Fersensporneinlagen gesucht

Hallo,

ich bin 50 und arbeite seit 30 Jahren als Flugbegleiterin. Wie in meinem Beruf üblich, trage ich Uniform und MUSS elegante Schule mit Absatz tragen...in den Farben dunkelblau oder schwarz.

Jetzt habe ich seit einigen Monaten einen Fersensporn unter der linken Ferse und kann vor Schmerzen nicht mehr laufen. Zuhause laufe ich mit Crocks, im Privatleben mit Sneakers, die eine herausnehmbare Einlage haben und in die ich meine orthopädische Einlage einlegen kann.

Ich bin zuhause immer barfuß gelaufen, gehöre wohl zu den Frauen die nicht unter kalten Fußen leiden und für mich ich es schon der Albtraum, nun "Hausschuhe" tragen zu müssen. Barfußlaufen geht überhaupt nicht.

Aber nun brauche ich für meinen Beruf wirklich elegante Schuhe. Ich trage schon sehr teure von Peter Kaiser, Gabor usw. aber dort passen meine wirklich dünnen orthopädischen Einlagen nicht rein. Es ist ein Muss, sonst bin ich berufsunfähig!!! Ich bin schon Geschäfte abgelaufen, aber würde nicht fündig. Hat jemand einen Rat??

Danke!

...zur Frage

X-Beine und starke Kniebeschwerden

Hallo, seit ein paar Wochen leide ich unter Kniebeschwerden. Angefangen hat es damit, dass mein Knie schlapp gemacht hat und ich eingeknickt bin. Dann ungefähr nach einer Woche hab ich Knieschmerzen beim laufen bekommen und wieder diese Schwäche, die mir das Laufen und vorallem Treppen steigen schwer macht. Am Abend sind die Knie manchmal gerötet und sehr warm. Seitdem hab ich mal mehr und mal weniger Schmerzen, bei zusätzlicher Belastung sind sie stärker. Der Orthopäde hat festgestellt dass es von den X-Beinen kommt und mir Einlagen verschrieben (hatte früher mal welche, die ich dann iwann nicht mehr getragen hab). Vor ein paar Tagen bekam ich dann am linken Knie an der Innenseite sehr starke Schmerzen beim laufen, und seit gestern nachdem ich turnen war fühlt sich der Knie jetzt noch sehr versteift an :( Sollte ich wieder zum Arzt und es mal röntgen lassen? Und glaubt ihr dass die Einlagen helfen werden obwohl die Knie vllt schon Schäden tragen könnten? Ich hab außerdem das Gefühl, dass sich die X-Beine seitdem verschlimmert haben.. Danke im vorraus:* und sorry dafür, dass es so lang geworden ist :/

...zur Frage

Fußschmerzen

Ich bin etwas älter und übergewichtig und habe Plattfüße. Wenn ich viel laufe, tun mir die Füße weh. Im April bin ich viel gelaufen, ich war eine Woche in Istanbul. In der Zeit habe ich Voltaren geschluckt und es ging eigentlich sehr gut. Zu Haus habe ich das Voltaren abgesetzt,, aber dann taten mir meine Füße so weh, dass ich zum orthopäde bin. Er sagte, ich hätte zwar Plattfüße, aber keine Athrosen, meine Füße seinen o.k., sie müßten auch mein Gewicht kompensieren können und ich sollte Einlagen tragen. Ich habe Einlagen machen lassen und habe sie auch getragen. Sie hatten unter dem Fußgewölbe einen Knubbel. Dann gingen die Schmerzen erst richtig los. Es ist vor allem der linken Fuß und die Schmerzen schießen immer an der oberen Innenseite des Fußes ein und sind am schlimmsten, wenn ich liege, vor allem nachts wache ich vor Schmerzen auf. Das Laufen geht eigentlich. Inzwischen war ich beim Neurologen und habe mich auch noch auf Borreliose untersuchen lassen. Der Neurologe sagt, meine Nervenbahnen seien alle in Ordnung, das könne aber eine Nervenirration sein und hat mir Tabletten verschrieben, die eigentlich auch nicht helfen. Die Borrelioseuntersuchung ergab eine wahrscheinlich lang zurückliegende Infektion, die aber von zwei Ärzten nicht als behandllungsbedüftig eingeschätzt wurde. Die Schmerzen sind manchmal kaum erträglich. Was habe ich denn? Wo kann ich noch hingehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?