Eingezogene Narbe - Silikongel oder normales Narbengel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine tochter leidet an Keloide und nimmt deshalb wenn sie eine Narbe nach einer OP hat, das Silikongel, es wirkt sehr gut.

Ich habe nach meiner Herz Op Contractubex genommen und man sieht die Narbe kaum.

Ich denke deine Mutter sollte ruhig das Narbengel von Wala ausprobieren, wenn es nicht klappt kannst du ja vielleicht noch eine andere ausprobieren

du kannst ja mal Meinungen von Benutzern des Gels lesen: http://www.medpex.de/testbericht/narbenpflege/narben-gel-p1448234/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mahut 26.05.2014, 08:28

Danke für den Stern

0

Hallo, ich kann Deine Zweifel verstehen. Ich habe mir mal die Beschreibung von Kelo-cote angeschaut. Die sieht so aus

elo-cote® reduziert Narben nachweislich und flacht sie ab, mildert Juckreiz und vermindert die Rötung. Kelo-cote® Gel zeichnet sich insbesondere durch seine in zahlreichen Studien nachgewiesene Wirksamkeit und seine patentierte Crosslink-Technologie aus. Diese bewirkt die Bildung eines optimalen Okklusionsfilms, der das Narbengewebe hydratisiert. Die Fibroblasten-Proliferation wird gehemmt und die Kollagen-synthese verringert. Kelo-cote® Gel enthält bioinertes und biokompatibles Silikon und eignet sich auch zur Behandlung von Kindern oder Menschen mit empfindlicher Haut.

Es soll Rötungen abschwächen (bei Deiner Mutter ist die Narbe nicht gerötet) und die Narbe soll lt. Hersteller dann abgeflacht werden - Deine Mutter hat keine Wulstnarbe, sondern das Gegenteil ist der Fall. Ich persönlich bin der Ansicht, dass man bei einer eingezogenen Narbe nicht viel machen kann (evtl. wurde ein bißchen zu viel Haut bei der OP weggenommen?). Ich bin der Ansicht, Du solltest ruhig das Produkt von Wala benutzten, wichtig ist, wie es einmassiert wird.

Schon früh kann man etwas für das spätere Erscheinungsbild eines Hautdefekts tun und auch aktuelle Beschwerden einer jungen Narbe lassen sich oft mit einfachen Maßnahmen lindern. Wenn keine Komplikation vorliegt, sollte bereits zwei bis drei Wochen nach einer Operation damit begonnen werden, das frische Gewebe mehrmals täglich unter mäßigem Druck mindestens fünf Minuten zu massieren (4). Dabei kommt es darauf an, die Narbe nicht quer, sondern nur in ihrem Längsverlauf zu bearbeiten.

Narben brauchen auch Geduld - es kann durchaus sein, dass man das in ein bis zwei Jahren nicht mehr sieht. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei OP Narben ist es wichtig, dass diese nicht verkleben, was bei dir aber einscheinend schon passiert ist. Die einzelnen Hautschichten verwachsen miteinander, das gibt eine Spannung auf der Haut und verursacht Bewegungseinschränkungen. Am besten gehst du damit zum Physiotherapeuten. Da wird die Narbe "massiert" und "geknetet". Deine Narbe fühlst sich bestimmt hart und knubbelig an. Nach einigen Behandlungen wird die Narbe immer weicher und geschmeidiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?