Frage von Chiara2630, 25

Eingewachsener Zehnagel - welche Behandlung wäre richtig?

Also Hallo erstmal!

Ich bin 14 und ich habe schon zum 6. Mal eine Entzündung bei meinen großen Zehnägeln. Ich war immer bei meinem Hausarzt und der hat die Nägel auch gezogen,aber er hat immer nur die Hälfte gezogen und es kam immer wieder zur Entzündung. Dieses mal hat es sich wieder entzündet und das, obwohl ich keine zu engen Schuhe getragen habe und ich auch nicht zu tief geschnitten habe.

Ich war kürzlich beim Arzt, damit er mir meine zwei eingewachsenen Nägel entfernt (am 24.03.) und ja... Sollte ich einfach mal den Arzt wechseln bzw. zu einem Hautarzt oder sollte ich doch ins Krankenhaus gehen?

Und kann man auch eine Vollnarkose bekommen, weil ich habe große Angst vor dieser Prozedur und ich möchte lieber eine Vollnarkose,damit der Arzt meinen kompletten Zehnagel ziehen kann.

Ich würde es gerne in den Sommerferien machen (also ab 01.07.). Meine letzte Frage wäre,wie lange kann man nicht gehen,wenn der komplette Zehnagel draussen ist und tut das ziehen der Fäden weh?

Antwort
von Winherby, 14

Hallo Klara,

wie Du ja selbst am Besten merkst, nützt dieses dauernde Nagelziehen nichts. Daher würde ich diesen Arzt auch nur noch dann aufsuchen, wenn es um eine andere Erkrankung geht, oder damit er Dir eine Überweisung zu einem Podologen gibt. Macht er dies nicht, dann geh mal zu einem Hautarzt, denn Haare und Nägel sind "Anhangsgebilde" der Haut, daher ist der Hautarzt der dafür zuständige Fachmensch. 

Diese Antwort aber nur unter Vorbehalt, denn ohne Bild kann ich nicht wissen, wie der Zeh mit dem eingew. Nagel aussieht. VG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community