eingeklemmter nerv durch verspannung?!:(

3 Antworten

Ich hatte früher auch ständig Schmerzen und Verspannungen, seitdem ich mich moderat Bewege und Ausdauersport mache, sind die Schmerzen im Rücken, Armen, Beinen und Füßen verschwunden, nur wenn ich mich mal ein paar Tage nicht so richtig bewege, weil das Wetter zu schlecht oder zu heiß wie jetzt ist, kommen sie wieder.

Also kannst du ruhig deinem Arzt vertrauen, lasse dir mal Massagen und Bewegungstherapien verordnen.

Gute Besserung

Hallo Gina,

ich würde an Deiner Stelle unbedingt einmal zu einem Therapeuten gehen. Ob da sein Physiotherapeut ist wo Du eine Verschreibung von Deinem behandelnden Arzt bekommst oder ein Osteopathen wo nur wenige Gesetzliche Krankenkassen etwas zahlen.

Ein guter Physiotherapeut merkt wo das Problem hängt und kann Dir auch sagen, welche Übungen bei Dir zu Hause sinnvoll wären! Denn bei der Massage merkt der Therapeut schon wo Muskelpartien verhärtet sind!

VG Stephan

Ja, der Arzt kann Recht haben, bei mir war es auch so und nur die Behandlung bei einem guten Osteopathen hat mir geholfen. Die Verspannungen kommen aber immer wieder, aber ich habe gute Tipps vom Osteopathen bekommen, wie ich selbst vorsorgen kann und wenn es wieder zu stark wird, gehe ich wieder zum Osteopathen. Gute Besserung - Sallychris

genau so auch mit dem schwindel? beruhigt mich das ich nicht alleine bin! auch wnen es sich jetzt blöd anhört

Welche tipps wnen ich fragen darf? nimmst du dagegen medikamente?

danke!

0
@ginaa123

Nein, ich nehme keine Medikamente dagegen, es gilt hier nur Verspannungen zu lösen oder vorzubeugen. Das versuche ich mit bestimmten Lockerungsübungen, die mir der Osteopath gezeigt hat, achte auf meine Haltung und was ganz wichtig ist -Stress abbauen, wobei mir Achtsamkeitsmeditation sehr hilfreich ist. Viele Grüße - Sallychris

0

Was ist mit meinem Kopf?

Hallo alle miteinander

Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich habe jetzt seit ca. 2 Monaten so ein dumpfes Druckgefühl im Nacken und Hinterkopf. Manchmal tut es auch weh. Dazu kommt ständig anhaltender Schwindel und schwache zittrige Beine. Bei kleinsten körperlichen Tätigkeiten werden die Symptome stärker. Ich kann mich nicht mehr gerade hinlegen, da es sich dann im Nacken-Hinterkopf-Bereich immer so hart von innen und leicht taub anfühlt. Auch sonst darf ich meinen Hinterkopf nicht berühren und auch zur Seite drehen gestaltet sich schlecht, da der Schwindel dann stärker wird und ein Kribbeln einsetzt. Manchmal spüre ich den Druck auch in der Stirn- und Nasengegend, als würde er ausstrahlen und hin und wieder habe ich das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben. Seit ein paar Tagen juckt es rechts am Kopf auch noch ständig.

Ich war schon bei vier verschiedenen Ärzten deswegen, sie haben neurologische Untersuchungen gemacht, Blut abgenommen und ein EKG durchgeführt. Alles war jedoch in Ordnung. Sie haben es auf die Psyche geschoben. Aber ich bin ein Mensch der sehr schnell in Panik gerät, also habe ich immer noch Angst vor einen Tumor, ein Gerinnsel, eine Gehirnschwellung oder was anderes Schlimmes. Kann ein Bluttest denn mit vollster Sicherheit all das ausschließen? Und woran könnte es dann liegen? Vielleicht Verspannungen oder ein eingeklemmter Nerv oder doch die Psyche??

Ich bin gerade total verunsichert! :-( Möglicherweise weiß jemand von euch Rat.

Liebe Grüße,

JulyYurika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?