Einen Tag nach sportlicher Belastung noch Dehnen ? Oder ist das zu spät?

4 Antworten

Hallo, selbstverständlich kannst Du auch heute noch Deine Dehnübungen machen. Ist mir auch schon passiert, dass ich erst am nächsten Tag nach meinem Training gemerkt habe, dass da was nicht ganz in Ordnung ist. Schön langsam und intensiv. Grüße Gerda

Dehnen kann man immer, das tut gut, allerdings sollte man das immer nur bis zur Schmerzgrenze tun. Es sollte ziehen, aber nicht schmerzen.

Am Ruhetag zu dehnen ist sogar empfehlenswerter. Das machen viele Profisportler schon lange.

Muskelschmerzen bei Belastung

Hallo zusammen,

ich habe bei meiner Suche im Internet dieses Forum gefunden und erhoffe mir nun vielleicht eine hilfreiche Antwort! Zuerst einmal bin ich weiblich und recht jung (17Jahre:-). Ich mache seit einiger Zeit Aerobic und das bereitet mir auch sehr viel Spaß. In meiner Freizeit mache ich jeden Abend kurz vor dem Schlafengehen noch Sit-Ups, Liegestütze etc. um den Körper in Form zu halten. Besonders mein Bauch ist verhältnismäßig sehr gut in Form, die Muskeln ausgeprägt. Die anderthalb Stunden Aerobic werden in drei Teile aufgeteilt: 45 Minuten Power-Workout, 15 Minuten ruhigere Übungen und Dehnen und anschließend 30 Minuten Bodenübungen wie halt z.B. Sit-Ups. Wenn die 30 Minuten Bodenübungen dran sind, habe ich folgendes Problem (am Beispiel von den Sit-Ups): Wir beginnen mit den Sit-Ups und meine Kursteilnehmerinnen machen zig Stück, doch ich bekomme nach spätestens 20-30 starke Schmerzen in den betreffenden Muskeln. Diese Schmerzen sind nicht wie Muskelkater, sondern fast schon Krampfartig und "ziehend" und stechend. Sobald ich den Muskel entspanne ist der Schmerz sofort weg. Fange ich jedoch wieder an - direkt wieder da. Ähnlich ist es in den ersten 45 Minuten Powerworkout, wenn wir zu den Schrittkombinationen unsere Arme benutzen (z.B. hoch, seit, runter, hoch, seit, runter etc...) Da tritt auch ein solcher Erschöpfungsschmerz auf.

Ideen? LG Laura:)

...zur Frage

Ist etwas in meinem Knie geklemmt/gerissen?

Ich habs nicht so mit sportlicher Betätigung und sitze hauptsächlich nur rum, bin aber nicht übergewichtig, also schließe ich überlastung einfach mal aus. Vor 6Tagen hatte ich an meinem rechten Knie, an der innenseite des Beines, am oberen rand des knies in etwa, ein stechend brennendes Gefühl beim strecken, das kurz darauf wieder weg ist, am nächsten Tag war es auch noch da, dann habe ich die nächsten 2 Tage das Bein gestreckt gehabt beim sitzen und das gefühl ist jetzt weg, allerdings fühlt sich mein Knie merkwürdig an wenn es in bestimmten winkeln ist, zudem werden, bei bestimmten winkeln, meine wade und mein Fuß ganz prall, als ob sie aufgepumpt wären zum geht nicht mehr, äußerlich ist nichts abnormales zu sehen und laufen kann ich auch ohne Probleme. Was kann das sein? Ich wollte erstmal nicht zum Arzt, weil ich da schon so oft für jeden mist hingegangen bin, der dann nicht mehr da war, das ist mir dann immer peinlich.

...zur Frage

Herzrasen und Benommenheit NACH Belastung

Hallo, vor ca einem Jahr fing es bei mir an, dass ich nach körperlicher Anstrengung nachts dann auf einmal Herzrasen hatte und alle 10 Minuten zum Wasserlassen musste, das ganze verging dann aber nach ein paar Stunden wieder, nur war ich die nächsten Monate wie gerädert. Seit dem passiert mir das so ca alle 4 Monate, zuletzt nach einem Sauna Besuch. Wohlgemerkt während der Belastung oder in der Sauna ist alles in Ordnung, die Symptome kommen immer erst hinterher , meist gegen Abend. Ich hab das Gefühl, als ob mein Körper nach der Belastung nicht "runterfährt". Die Monate nach diesen Anfällen sind dann sehr unangenehm, da ich die meiste Zeit wie benommen bin, zusätzlich habe ich dann immer wieder Atemnot und in meinen Beinen zuckt es und ich habe im oberen Rückenbereich Schmerzen, nachts dann manchmal Schweißausbrüche und ich muss mich echt durch den Tag quälen. Ich war schon bei einigen Ärzten, auch beim Kardiologen mit Langzeit- und Belastungs EKG, Nephrologe, Toraxröntgen, MRT vom Schädel, Szintigramm von der Schilddrüse, Untersuchung beim Neurologen und natürlich etliche Blutuntersuchungen, sogar beim Tropeninstitut war ich (wegen einiger Urlaube in Tropengebieten), aber bis jetzt wurde nie was, abgesehen bei zwei Bluttests etwas erhöhte Kalium und Kalzium werten, nichts gefunden. Ehrlich gesagt weiß ich jetzt nicht mehr zu welchem Arzt ich jetzt noch gehen könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?