Eine OP am Fuß- wie muss ich mich verhalten?

2 Antworten

Hallo MilaEllan!

Wie oft der Verband gewechselt werden muss, sollte Dir eigentlich der Arzt sagen. Frag mal danach! Pferdesalbe eignet sich bei stumpfen Verletzungen und Prellungen sehr gut. Aber bitte nicht bei einer frischen Wunde - auch ´nicht drumherum - anwenden!!! Dass Dein Fuß nach so einer OP anschwillt ist ganz normal. Da musst Du den Fuß hochlegen und kühlen, kühlen, kühlen!!! Auch "Arnica-Globuli" helfen sehr gut gegen Blutungen ins Gewebe und unterstützen auch die ganze Heilung. Davon solltest Du 3 x täglich 5 Globuli nehmen, über mindestens 2-3 Wochen.

Gute Besserung wünscht walesca

Vielen Dank für Ihre Hilfe! <3

1

Hat Dir denn nicht der Arzt gesagt, wie oft Du den Verband wechseln sollst? Wenn Dein Fuss so angeschwollen ist, solltest Du möglichst nicht damit rumlaufen und ihn hochlagern und wenn es nicht besser wird unbedingt zu einem Arzt fahren. Du kannst ihn vorsichtig kühlen mit einem Kühlpack über dem Verband. Außer Octinisept zur Wunddesinfektion schmier bitte nichts drumherum oder auf die Wunde. Traumeel kenne ich nur in Form von Tabletten, die sich im Mund auflösen, die kannst Du ohne Bedenken nehmen. Aber nichts auf die Wunde, es sei denn sie hat sich entzündet und der Arzt empfiehlt Dir eine Salbe wir Braunovidon, also eine Jodsalbe oder dergleichen, aber nur wenn es der Arzt empfiehlt.

Ich habe starke Schmerzen und Atembeschwerden nach einer Ganglion-OP vor 13 Stunden. Ist das alles normal?

Hallo :) heute morgen hatte ich eine op am Grundgelenk zwischen dem Mittel- und Zeigefinger (mehr am Zeigefinger) da mir ein ganglion entfernt wurde. Ich hatte eine plexusanästhesie und davon merke ich eigentlich jetzt nichts mehr außer das die Finger manchmal noch kurz kribbeln aber ich spüre sie und kann sie auch bewegen. Da es meine erste op Finger war frage mich ob das normal ist: ich habe das Gefühl es ist angeschwollen und aufgeplatzt ganz am Anfang dachte ich sogar das Blut spritzt in einem Strahl heraus (Was zum Glück nicht war). Es ist ein sehr unangenehmer Schmerz der mir nicht wirklich normal vorkommt. Ich habe es auch den ganzen Tag hochgehalten und gekühlt. Schmerutabletten wirken nicht wirklich. Beim Zeigefinger kann ich den oberen Teil nicht wirklich einknicken weil es dann sehr schmerzt obwohl ich den unteren Teil garnicht bewege. Es fühlt sich an als würde der Finger absterben aber er ist nicht blau vondaher kann es auch nicht sein😂 Es kann natürlich alles auch sehr normal sein weil wie gesagt hatte ich dort noch nie eine Op. ich habe auch einen druckverband kann es sein das er zu eng ist, weil meine letzten drei Finger stapeln sich schon.

Ein weiteres Problem was sich bemerkbar macht ist das ich etwas schwerer Luft bekomme und ich habe das Gefühl das es langsam im meinem Hals anschwillt. Kann das nach 13 Stunden noch von der plexusanästhesie kommen?

Wenn ich das mit den Atembeschwerden meiner Mutter erzähle hält die es nicht für so schlimm weil ich ja noch atmen kann. Ich habe jetzt Angst beim schlafen weil ich manchmal schon etwsd kräftiger atmen muss und es dabei Pfeifgeräusche macht.

Ich bin mit allem total überfordert und weiß nicht was ich mit all dem machen soll :(

danke im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?