Eine Diät (z.B. Saftfasten) vor einer OP, ist das OK oder eher nicht

3 Antworten

Besprich das bitte mit deinem Arzt oder noch besser mit einem Chirurgen, die wissen was OPs an geht ja am besten bescheid. Den Körper vorher zu entlasten, ist bestimmt eine gute Idee, aber ich würde das nicht unter "Zeitdruck" noch vor die OP schieben. Was spricht dagegen, es nach der OP, wenn du dich davon erholt hast, zu machen? Wenn du in der Fastenzeit auch auf Alkohol verzichten willst: dem spricht auch ohne Saftfasten nicht entgegen. Raucher haben eine schlechtere Wundheilung, du solltest jetzt schon den Zigarettenkonsum reduzieren oder noch besser, es ganz aufgeben.

Hmm, das solltest du mit deinem Arzt besprechen. Generell gilt, dass eine gesunde Ernährung ohne Alkohol un Rauchen eine gute VOrbereitung für eine OP ist. VIel Glück

Hallo, erstens würde ich Fasten nicht als Diät einstufen. Du kannst es als Einstieg in eine umgestellte Ernährung nutzen, aber nicht als eiziges Mittel zur Gewichtsreduktion. Ich faste seit vielen Jahren regelmäßig und weiß deshalb wovon ich rede. Ich bin dadurch viele gesundheitliche Probleme losgeworden, aber nicht die überflüssigen Pfunde! Fatsen ist prinzipiell was sehr gutes aber eben nicht als alleiniger Weg zum abnehmen. Vor einer OP würde ich davon abraten, es sei denn, du hast Erfahrung damit und weißt wie Dein Körper reagiert. Beim fasten werden alle körpereigenen Reserven aufgebraucht und der Stoffwechsle umgestellt. es gibt verscheidenen Begleiterscheinungen, u. a. Abgeschlagenheit, SChlaflosigkeit oder Kreislaufprobleme. Das ist bei jedem verschieden. Die gängigen Blutwerte verändern sich (Eisen, Hanrsäure)und stellen sich erst nach eigigen Wochen wieder auf "normal" um. Ich würde für den von Dir angestrebten Zweck eine leichte (vegetarische) Vollwertkost emfpehlen. Alles Gute Connie

Was möchtest Du wissen?