Ein sechsjähriges Kind hat noch immer eine Windel in der Nacht!Ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann mich an meine Kindheit erinnern, da habe ich in der Nacht oft geträumt ich würde auf der Toilette sitzen und dann ging es natürlich ins Bett, Das war in den 40er und 50er Jahren ein großes Drama und ich bekam fürchterliche Schimpfe

Ich würde das Kind bevor die Eltern ins Bett gehen nochmal hoch nehmen, damit es auf die Toilette gehen kann, und wenn es dann doch mal passiert ist, kein großes Drama daraus machen, es ist meinen Töchtern auch noch mit 7 oder 8 Jahren ab und zu mal passiert, da habe ich ihnen nur kurz das Nachthemd oder die Schlafanzughose gewechselt und ein Großes Badehandtuch unter sie gelegt, Den Fehler das Kind dann zu wecken und ein großes Brimborium daraus zu machen , habe ich nicht gemacht, nach einiger Zeit hat es sich dann gegeben

Bei einem sechsjährigen Mädchen ist das noch kein Drama und von Bettnässen zu sprechen, wäre völlig daneben. Wahrscheinlich ist das Hormon Vasopressin bei ihr noch nicht in genügendem Maße vorhanden. Was Mahut geschrieben hat, würde ich unbedingt beherzigen. Nicht so viel Drumherum machen und auf keinen Fall das Kind ausschimpfen, demütigen oder lächerlich machen. Wenn es sich in spätestens 1 bis zwei Jahren noch nicht gegeben hat, kann man immer noch einen Kinderpsychologen zu Rate ziehen. Aber meistens gibt sich das mit Beginn der Einschulung von selbst. Alles Gute für die Kleine.

Viele Kinder sind sog. Bettnässer. Wenn sich das nicht von allein löst, mal einen Kinderpsychologen aufsuchen.

Normal nicht umbedingt,aber manche Kinder schlafen so fest das sie es nicht merken.Am besten abends nicht mehr zu viel trinken.

Was möchtest Du wissen?