Ein Ohr dumpf und Tinnitus

4 Antworten

Dringend in die Notaufnahme eines Krankenhauses gehen, nur so kannst eventuell bleibende Hörschäden vermeiden.

Hm, für jetzt sofort ist es wahrscheinlich schwierig; Tinnitus tritt bei Stress auf und ist ein Symptom von Mangel an Magnesium und Vitamin-B-Komplex.

Recherchier mal, worin diese Stoffe enthalten sind; vielleicht hast Du davon etwas im Haus (Paranüsse und Mandeln fallen mir da gerade ein). Wenn Du es in Pillenform hast, dann schluck mal was.

Ansonsten lenk Dich mal etwas ab mit etas Schönem, dadurch schüttet der Körper Hormone aus, die da vielleicht helfen und entspannen (Magnesiummnagel macht Verkrampfung und diese Verkrampfung kann bis ins Ohr gehen und diese Mißempfindungen auslösen).

Vielleicht könnte auch ein warmes Bad oder Getränk helfen, ein schönes Buch - Du weißt ja selbst am besten, womit Du Dich entspannst.

Du solltest unbedingt einen Arzt aufsuchen, muss ja nicht dein eigener Arzt sein, wenn der nicht da ist, einfach schnell ins Krankenhaus fahren oder besser, dich bringen lassen. Mit Tinnitus ist nicht zu spaßen.

Hattest du übermäßigen Stress in letzter Zeit? Das ist nämlich der häufigste Auslöser von Tinnitus. Minimiere auf alle Fälle künftig dein Pensum, entspanne und trete kürzer.

Gute Besserung!

Wie schaffe ich es mit meinem Tinnitus zu leben und glaubt ihr, dass es irgendwann ein Heilmittel geben wird?

Hallo ich bin 16 Jahre alt und war eigentlich immer eine lebensfrohe, glückliche Person...bis zum Mai letzten Jahres. Eines Abends bin ich mit meinen Freunden auf eine Party gegangen. Die Musik war sehr laut und als ich nach Hause gegangen bin, hatte ich auf dem linken Ohr ein Völlegefühl und hörte ein permanentes tiefes Brummen. Als es nach zwei Tagen nicht weg war bin ich zum HNO. Der hat einen Hörsturz diagnostiziert und mir Cortison-Tabletten verschrieben. Mit diesen Tabletten ist es besser geworden. Ich habe wieder normal gehört. Das Brummen war noch da, aber viel leiser und es hat mich nicht so sehr gestört. Im Sommer war dann eigentlich alles gut. Im Herbst 2015 habe ich aber ungefähr im Oktober wieder angefangen Geräusche zu hören. Jedoch nicht im Ohr sondern im Kopf. Die Geräusche sind mir bis heute geblieben. Ich kann nicht genau beschreiben wie sie sich anhören. Jedoch ist der tiefe Brummton verschwunden...stattdessen höre ich ein hohes Zischen..Ich war nochmal beim HNO habe Cortison bekommen, doch gebessert hat sich nichts. Dann habe ich es auch mit Akupunktur versucht, aber auch das hat nichts geholfen.... Dieser Tinnitus belastet mich sehr, da ich nur noch daran denke, auch wenn ich ihn mit anderen Geräuschen maskieren kann. Und ich habe keine Ahnung wie ich es schaffen soll mein ganzes Leben mit diesen Geräuschen im Kopf zu leben...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?