Eierstockentzündung, Eileiterschwangerschaft?

2 Antworten

Trotz Deiner ausführlichen Schilderung weiß ich nicht so recht, welchen Rat Du suchst. Denn dass wir hier Dir auch nicht sagen können, ob Du eine Eileiterschwangerschaft hast oder eine Eierstockentzündung, dürfte Dir klar sein.

Ich kann nicht mal herauslesen, ob Du nun eigentlich eine Schwangerschaft ersehnst oder befürchtest. Dein Verhalten (GV ohne Verhütung) lässt auf ersteres schließen. Aber dafür gibt es ja Schwangerschaftstests, die sich im Zweifel auch wiederholen lassen. Sogar ohne Arzt.

Stichwort Arzt: was ist es, das Dich an den Untersuchungsergebnissen Deines Arztes zweifeln lässt: mangelndes Vertrauen oder der irreale Wunsch, schnellstmöglich schwanger zu werden? Ich weiß nicht, wie lange Du zuvor die Pille genommen hast, aber unverzüglich nach Absetzen der Pille schwanger zu werden, wäre schon recht ungewöhnlich, da der Eisprung ja bis Einnahmeende unterdrückt wurde und der Hormonhaushalt sich erst wieder auf "fruchtbare" Zyklen einpendeln muss.

Bei mangelndem Vertrauen gegenüber Deinem Arzt empfehle auch ich einen Wechsel.

OK, das mit dem Arzt war sogar so, dass ich den ersten gewechselt hatte und jetzt zu einem anderen bin. Und jetzt wechsel ich wieder

Aber ich wollte nicht schwanger werden, mein Freund und ich waren leider unvorsichtig. Ich werde nochmal einen anderen aufsuchen und genauer nachfragen. Danke für die Antwort. 

0
@pipinpop

meinst du das der nächste Arzt, dir die Diagnose gibt, die du hören möchtest?

3

Wenn du deinem Arzt nicht vertraust, solltest du ihn wechseln.

Geschwollene Lymphknoten beim Ohr und Hals, warum?

Am 29.06.2015 habe ich erstmals einen Knubbel knapp unterhalb vom Ohr gespürt. Beim Hausarzt war ich, die meinte es wäre wohl die Ohrspeicheldrüse und ich solle mal abwarten, da ich mich sonst gut gefühlt habe. Da es immernoch nicht weg ging, war ich am Mittwoch beim HNO Arzt, der hat mich abgetastet und stellte fest, dass die Ohrspeicheldrüse in Ordnung wäre und es wären geschwollene Lymphknoten. Heute war ich bei einem anderen Arzt, der meinte wiederum es sehe eher aus wie die Ohrspeicheldrüse. Ultraschall habe ich erst nächste Woche Donnerstag. Schmerzen habe ich so eigentlich keine. Es gibt Tage, da habe ich einen Druckschmerz neben dem Ohr (Kiefergelenk), es fühlt sich alles geschwollen an, man sieht aber nicht wirklich was. Dann gibt es Tage, da spür ich nichts. Ich bin nicht krank, hab schon lange keine Erkältung mehr gehabt. Meine letzte Blutuntersuchung war im März, da waren die Entzündungswerte wohl erhöht. Ich habe auch allergisches Asthma, von dem ich aber wenig mitbekomme.

Mir graut es schon vor dem Termin am Donnerstag. Hatte jemand schonmal geschwollene Lymphknoten, die über 4 Wochen nicht abgeschwollen sind? Kann es auch irgendwas harmloses sein? Leider kommt beim Googeln nur Leukämie raus oder sonst irgendeine Krebsart.

...zur Frage

Gefühlsstörung und fliegende Mücken?

Ich leide seit ca. 2 Wochen unter einer Gefühlsstörung, die sich durch ein Kältegefühl auf meinen Kopf definiert. Es ist wie als würde ein kalter Lappen auf meinen Kopf liegen. Außerdem habe ich im rechten Auge "fliegende Mücken". Ich war vor wenigen Tagen bei meinem Hausarzt, der meinte das alles in Ordnung sei und das etwas dergleichen schonmal passieren könne. Ich bin mir dessen aber nicht sicher... bitte um Hilfe!

...zur Frage

Ist das wirklich Kaliummangel?

Ich hatte über einige Tage starken Durchfall und Erbrechen. Das ist jetzt weg. Aber ich fühle mich schwach und müde. Ein Freund meinte das sie Kaliummangel und ich sollte Tabletten nehmen. Hat er recht?

...zur Frage

Seit Monaten Schwindel

Hallo.

Ich bin 17 Jahre alt, und habe seit Monaten mit Schwindel zu kämpfen. Angefangen hat alles damit, dass ich bei einem Zeltfest umgekippt bin, und fast bewusstlos wurde. Die nächsten Wochen hatte ich eigentlich keine Probleme mehr. Ca. 3 Monate später bin ich dann in den Urlaub gefahren und da hat es mir meinen Kreislauf wieder komplett "zusammengehaut." Es war sogar so schlimm, das ich fast nicht mehr aus dem Hotel gehen konnte weil ich so extrem wackelig auf den Beinen war. Seit diesem Zeitpunkt habe ich diesen Schwindel und der geht auch nicht mehr weg.

Ich war dann meim Arzt, der hat mir Blut abgenommen und ein EKG gemacht. Da aber alles in Ordnung war und der Schwindel immer noch da war bin ich ins Krankenhaus gefahren. Dort war ich dann 2 Tage jedoch ohne Ergebnisse. Mein Blutzucker war ok, beim Blut ok, alle Untersuchungen haben nichts ergeben. Danach war ich nochmal bei einem anderen Arzt, der hat mir gesagt er denke, der Schwindel kommt von meiner Wirbelsäule da ich so verspannt bin. Also bin ich dann zu einem Masseur, um mich massieren zu lassen. Ich wurde dann auch massiert, und dieser meinte ein Wirbel sei verschoben, er hat diesen dann eingerenkt. Er meinte der Schwindel sollte bald weg sein, jedoch ist er nicht weg. Dass ich beim Masseur war ist jetzt eine Woche her. Dauert das noch bis der Schwindel weg gehen soll? Was würdet ihr an meiner Stelle noch versuchen? Ich kann ja nicht mal mehr shoppen gehen, denn sobald ich in ein Geschäft reingehe wird mir so schwindlig, dass ich mich sofort hinlegen muss. Und der Schwindel ist so seltsam, mir wird immer schwummrig vor den Augen, und dann fällt es mir auch schwer zu atmen.. Ich will das dass endlich wieder weggeht.

Bitte um Antowrten! DANKE!

...zur Frage

Nabelbruch? Knubbel über dem Nabel!

Hallo ihr lieben, bin ein mädchen, 16, und habe seit einiger zeit bemerkt dass ich ein knubbel über dem nabel habe, es fühlt sich jedoch an als ob der ganze nabel "umrundet"ist mit so ner art mauer... Wie soll ich das erklären? Also es ist wie ein Rand um den Nabel. Es schmerzt nicht. Es ziept nur manchmal. Ich habs eigentlich schon etwas länger aber da mein Neffe vor kurzem operiert werden musste mache ich mir sorgen...

Habe ich auch einen Nabelbruch? Wenn ich gerade sitze spüre ich diesen "knubbel" am ehesten. Schmerzen (ausser ziepen) habe ich keine. Hilfe?

...zur Frage

Eierstockentzündung. und jetzt?

hallo also ich weiß nicht ob man hier solche medizinischen fragen stellen kann aber ich versuchs trotzdem mal. also ich hab bzw hatte (?) eine eierstock entzündung. wurde zuerst mit antibiotika behandelt, ging nicht weg. dann hab ich entzündungstabletten bekommen, haben auch nicht geholfen. DANN hab ich stärkere antibiotika bekommen und erst haben sie eigentlich schon geholfen aber von den 9 tagen die ich sie nehmen soll sind jetzt 6 schon vorbei und jetzt hab ich wieder leichte schmerzen. es kann auch sein dass es vorbei ist und die schmerzen jetzt daher kommen dass ich so ende der woche meine tage bekommen sollte. oder ist es normal dass die schmerzen bei sowas ein wenig länger anhalten? es ist auch noch manchmal dieser entzündugstypische ausfluss da (klingt eklig aber naja). ich war jetz schon 3 wochen zuhause und naja morgen mach ich dann wahrscheinlich noch mal nen arzttermin aber eigentlich möchte ich nicht mehr hin weil es immer blöd und langwierig und schmerzhaft ist :( was meint ihr? viele grüße diana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?