Durchfall und Aufstossen nach zu vielem Essen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, da wird dein Körper wohl mit den Ausnahmen nicht fertig.

Alles was in den Magen kommt, wird dort erst einmal aufbereitet. Schon vom Geschmack her, also vorm Runterschlucken, "weiß" der Körper, welche Verdaungssäfte er dafür braucht. Proteine brauchen diese, und Fette andere Enzyme, und um Stärke aller Art bis runter zu Einfachzuckern kümmert der Magen sich gar nicht. Allerdings bremsen Kohlenhydrate die Ausschüttung aller Verdauungsenzyme.

Je kombinierter die Nahrung ist, also sehr fettes Fleisch, süßes Fett wie Sahne, Speiseeis, Schokolade, Hülsenfrüchte, desto größer die Herausforderung fürs Verdauungssystem. Manches verträgt sich miteinander gar nicht.

Fleisch und Hülsenfrüchte (dazu gehören auch Erdnüsse) z.B. brauchen Enzyme, die sich im Magen gegenseitig aufheben. Deshalb liegt das Gulasch mit grünen Bohnen auch so schwer auf dem Magen.

Genau so sieht das aus mit Früchten und Milchprodukten gleichzeitig. Aus der Milch wird allmählich Schmelzkäse, der überall kleben bleibt, und die Früchte beginnen zu gären.

Der eine bekommt vom vielen Naschen am Abend nachts dann Sodbrennen, der andere stößt nach einem Gewalt-Fress-Tag nach faulen Eiern auf. Was ist da bei dir passiert?

Vor allem nachts widmet sich der Magen den Proteinen, spaltet mit Salzsäure die Eiweißketten in kürzere Enden auf. Dabei entsteht Schwefel-Wasserstoff (riecht nach Stinkbombe oder faulen Eiern). Eigentlich sollen weitere Enzyme dieses Gas sofort wieder zerlegen, so dass wir davon gar nicht merken. Sind die aber nicht da, weil andere Nährstoffe sie ausgebremst haben, stinkt man aus dem Hals.

Optimal für unseren Magen wäre eine Ernährung nach Tagesablauf, wie er wohl in der Steinzeit üblich war. Morgens bis 11:00 gibt es nur Obst oder Beeren. Ab Mittag bis 17:00 dann Getreide, Gemüse und Blattsalat. Abends nach 18:00 dann erst Fleisch, Fisch, evtl. noch mit Pilzen. So hat man immer nur eine Art Nahrungsmittel im Magen, der er sich dann voll und ganz mit den nötigen Enz<men widmen kann.

Hallo!

Nachdem was du alles aufgezählt hast wundert es mich keineswegs dass dein Körper dann so reagiert. Ich kenne das von Weihnachten oder Ostern wenn ich mal gern kräftig zuschlage und alles mögliche in mich hineinstopf. Dann bekomm ich auch Durchfall und ziemliche Blähungen die auch Übel riechen.

Wenn du sonst keine Probleme hast wenn du normal isst, würde ich das gar nicht beachten. Falls du bei "normalen" Mahlzeiten auch so reagierst, könnte es natürlich auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein.

Aber nach den ganzen süßen Sachen die du an dem Tag gegessen hast, ist das denke ich nicht verwunderlich das dein Magen-Darm Trakt dir das übel nimmt :)

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
1

Danke für deine Antwort! Lg

0

Warum isst Du Sachen von denen Du erfahrungsgemäß diese unangenehmen Reaktionen bekommst ?

Ist doch ganz einfach : Lass diese Dinge weg, sie sind ja nun wirklich nicht lebenswichtig.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

Es ist eben nicht erfahrungsgemäss, erfahrungsgemäss würde ja bedeuten, dass es immer wieder so ist. Das letzte Mal war das erste Mal, und da bin ich von einer Magendarmgrippe ausgegangen, da diese bei uns auf der Arbeit grassiert ist. Erst als es dann heute das zweite Mal so war habe ich die Verbindung zu den zu vielen Kalorien gemacht. Sonst vertrage ich ja Süsses auch gut, ich esse regelmässig Süsses, nur halt sehr massvoll z.B. maximal eine Reihe Schokolade alle 2 Wochen. Und nein, lebenswichtig ist es wirklich nicht :) Ich wollte ja auch nur wissen, ob die Symptome für Völlerei normal sind, eben weil ich ja sonst nie über die Stränge schlage und das deshalb nicht kenne. Trotzdem Danke für deine Antwort! :)

0
34
@Sternentanz

Ja, dass wollte ich damit sagen. Bei dieser " Völlerei " werden die Verdauungsorgane schlichtweg überfordert und bringen das erfahrene Ergebnis !

1

Worauf passen die Symptome Durchfall, Müdigkeit und Taubheit in den Gliedern?

Hallo,

also kurz zur Geschichte. Bin gestern morgen aus dem Urlaub zurückgekommen (um 4 Uhr morgens), am Tag zuvor hatte ich den ganzen Tag starken Schluckauf und Luft aufstoßen. Gestern Nachmittag fühlte ich mich dann auf einmal schlecht, starke Müdigkeit und Schlappheit, Kopfschmerzen und erhöhte Temperatur. Am späten Abend wurde es noch schlimmer, meine Glieder fühlten sich taub an und ich hatte überhaupt keinen Appetit. Dazu kann ich sagen, dass ich schon die letzten Tage davor kaum was gegessen habe wegen keinem Appetit. Heute morgen bin ich aufgewacht mit einem verhältnismäßig gutem Gefühl, jedoch hatte ich nach ein paar Minuten nach dem Frühstück Durchfall. Das hält bis jetzt an, nach jedem Essen muss ich auf Toilette. Dazu fühl ich mich immer noch sehr schlapp und müde und ich habe Glieder- und Kopfschmerzen.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich frage mich langsam was das sein kann, habe überlegt ob es vielleicht einfach ein Magen- Darm Infekt ist den ich mir im Urlaub geholt habe. Habt ihr vielleicht eine Idee was das sein könnte?

PS: Habe schon immer sehr mit Magen -Darm Problemen zu kämpfen, Blähungen und Durchfall begleiten mich schon lange (bin erst 16 ^^). Allerdings sind die Beschwerden nicht immer da (nur alle paar Wochen/Monaten). Habe aber auch schon vieles Abklären lassen, sehr oft Ultraschall, eine Magenspieglung, sämtliche Tests auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten und anderen Sachen (Laktose/Fruktose, Helicobacter und auch Gluten). Dabei war soweit alles gut, außer ein leicht erhöhter Glutenwert, der sich dann aber als undramatisch rausgestellt hat. Was vielleicht noch wichtig ist ist das ich in den letzten 3 Jahren wahnsinnig gewachsen bin, bin mit 16 schon 1,98 groß und bin an sich ziemlich schief (Beckenschiefstand, leichte Würbelsäulenkrümmung,...). Kann das vielleicht auch was damit zu tun haben? Außerdem bin ich ein sehr Stress-anfälliger Mensch, habe schon zwei Magenschleimhautentzündungen hinter mir (beide hatte ich kurz vor Ende der Sommerferien, hab mir wohl zu viel Stress mit der Schule gemacht ^^). An Reizdarm habe ich auch schon gedacht...

So...erstmal vielen Dank fürs lesen.... Hoffe jemand steigt durch meine Probleme durch und kann mir helfen.... Würde mich super über ein paar hilfreiche Antworten freuen. Vielleicht hat ja auch jemand ähnliche Probleme.... Vielen Dank im voraus,

LG Rock3t :)

...zur Frage

Nächtliches Wachsein und Übelkeit, Blähungen, Träume..

Hallo User, Ich bin es wieder.. wir haben zum Abendessen fischstäbchen mit Kartoffelbrei und Erbsen gegessen, worauf ich Hunger hatte und was lecker war. Aber danach fing es wieder an dass ich Bauchweh und Übelkeit Schwindel hatte. Und beim Gähnen so einen leichten brechreiz.. Ja und natürlich Müdigkeit. Im Bett habe ich kurz vorm schlafen noch ein paar sesamstangen (wie Salzstangen nur mit sesam) gegessen und Iberogast genommen, worauf ich erstmal pupsen musste. Ich bin dann erst so gegen 0:00 Uhr eingeschlafen und hab dann die ganze zeit irgendwie das gleiche geträumt und glaub ich öfters mal gepupst :'D. Ja und dann bin ich jetzt wieder aufgewacht, weil ich ständig das Bedürfnis hatte, zu pupsen u./o. groß auf die toilette zu gehen, konnte aber kein großes Geschäft machen... Am Abend war es normal. Ich kann auch manchmal zb nach dem trinken rülpsen/aufstoßen so leicht. Ich hab relativ viel Durst (auf wasser!) Und muss oft pinkeln. Mir ist immer noch schlecht. Ja und normalerweise wach ich nicht nachts auf, ist das jetzt ein Zeichen dafür dass ich krank bin oder dass wir zu viel Cola getrunken haben (heute Vormittag jeweils ne kleine Dose und heute Mittag und Rest zum Abendessen eine 0,5l Flasche. Sonst trinke ich nicht so viel davon!)? Oder beides? Ich kann in meiner "pupsstellung" nach ca 5min darin erst etwas pupsen(hinknien, Po nach hinten hoch in die Luft, Oberkörper und Kopf nah am Boden). Und dann nochmal. Der pups riecht nicht nach Durchfall oder so sondern iwas anderem...? Wie gesagt ich hab heute nur ein Brötchen, ein halbes Stück Kuchen, ein Kinder duplo, ein snickers und hält das Abendessen gegessen. Bein Bauch macht zwischendurch mal leise Geräusche (gluckern, grummeln...). Meiner Cousine geht's wieder gut, die schläft schön :( Also deshalb: 1.Bin ich Magen-Darm krank..? 2.Warum bin ich nachts wach?? 3. kann's sein dass ich evtl einfach Hunger habe oder Blähungen von den Erbsen? 4. Woher kommt das gepupse? Und 5.muss ich davon noch brechen?? 6. kann ich meine Träume iWork beeinflussen, sodass ich nicht das Gleiche weiterträume..? Bitte antwortet mir jetzt bald noch! Eure millionearth

...zur Frage

Kann man trotz Periode schwanger sein ?

Hey, also ich habe ein relativ großes Problem oder sagen wir eher angst. Ich hatte im Juli (ca. Der 23) das letzte mal GV (verhuetet) wir dachten es sei auch alles gut gegangen, meine Periode kam puenktlich. Nur jetzt seit 1,5 wochen kotze ich mir nach jedem essen die Seele aus dem Leib, manchmal direkt nach 5 minuten manchmal dauert es 2-3 stunden. Dazu kommen noch manchmal schwindel und Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel (auch ziemlich eigenartige Kombis) z.B pommes mit Kaese überbacken. Ich habe sowas sonst nie und ich übergebe mich echt nicht schnell. Erst habe ich mich häufig Nachts bzw. Frühmorgens übergeben müssen 4-5 Uhr nur mittlerweile ist es auch am Tag und es geht mir so abgesehen von diesen Symptomen und einer leichten Erkältung echt super. Ich habe keinen Durchfall nicht. Kann es sein dass ich schwanger bin ? Danke im Voraus ;)

...zur Frage

Kurzes Herzstechen nach Rauchen sehr schlimm (nach jahrelangem Cannabis Extremkonsum)?

Hallo liebe Community,

zuallererst: ja ich weiß, Gesundheitsfrage.net ersetzt keinen Arzt,ich bin nur auf der suche nach gutem Rat :)

So zu meiner Frage: ich habe die letzten 14 Jahre (bin 28) täglich Cannabis konsumiert, sei es durch eine Bong, einen Eimer oder einfach nur Joints. Der Konsum ist mit den Jahren aufgrund steigender Immunität und mehr Verdienst immer mehr geworden. Dieses Jahr war durch eine langzeiterkrankung und der damit verbundenen Arbeitslosigkeit extrem schlimm, der Konsum war dieses Jahr am höchsten. Durch Immunität der Droge gegenüber die sich durch den Extremkonsum aufgebaut hat, kann und rauche ich dir 3 gramm (in etwa 6 -8 megafette Joints) in 3-4 Stunden jeden Tag weg. Zusätzlich bin ich noch Raucher (Gauloises Blau-ziemlich starke Zigaretten) UND ich habe fast jeden Tag dieses Jahres (bestimmt 150-200 Tage) fettiges Essen vom Imbiss bestellt. Ich habe ungefähr 10kg dieses Jahr zugenommen, da ich ja auch kein Sport mehr trieb. Das dieser Lifestyle extremst ungesund ist ist mir dieses Jahr auch von meinem Körper beigebracht worden: Magen, Darm und Rückenprobleme, Druck auf der Brust mit schwerer Atmung(besonders nach kiffen) und seit ca.2 Monaten nach fast jedem Joint längeres Herzstechen,seit ca.3 Wochen nun auch kurzes Herzstechen nach Zigaretten oder manchmal einfach so. Kurz gesagt, die Völlerei bring mich noch um, das ist mir jetzt klar geworden. Ich hatte dieses Jahr zahlreiche Arztbesuche und Untersuchungen hinter mir, inclusive eines 24h EKGs vor 4-5 Monaten, bei dem nix auffälliges gefunden wurde. Generell hatte ich sehr viele Wehwehchen, wo der Arzt aber meistens nix gefunden hat. Dadurch habe ich auch ein bisschen Vertrauen in die Ärztegemeinschaft verloren. Ich habe jetzt erstmal angefangen mit dem kiffen aufzuhören (was extrem schwierig ist, da es sich in den Tagesablauf wie Essen und schlafen eingegliedert hat,ich nervös bin, kalt schwitze und schlecht schlafe,Zigarettenkonsum ausserdem deswegen gestiegen).Das Rauchen möchte ich dann auch in ein paar Wochen aufhören. Zudem habe ich meine Ernährung komplett umgestellt (sehr viel Obst&Gemüse,probiotische Joghurts,Vollkorn,Hähnchen,Eier und Milchprodukte,außerdem viel Wasser und Kamille/Hibiskus/grüner tee) und wieder ein bisschen mit dem Sport angefangen, da ich bis vor ca.1,5 Jahren sehr sportaktiv war. Nun, nachdem nun jeder hier meine Lebensgeschichte für dieses Jahr ausführlich mitbekommen hat, kann mir vielleicht jemand sagen WIE schlimm ich meinem Körper zugesetzt habe,ob dieses Herzstechen sehr schlimm ist(oder sich die Arterien nach einer bestimmten Nichtraucherzeit wieder weiten), und was meine nächsten Schritte auf dem Weg der Besserung sein sollten,bzw ob und welche Ärzte/Untersuchungen ich durchführen lassen sollte...

Ich danke schonmal jedem sinnvoll antwortendem Mitglied im Vorraus :)

...zur Frage

Ist das Magendarm Grippe?

Vermutung 1 Ich hatte gestern sehr seelische Außeinandersetzungen.

Vermutung 2: Ich hab nen Teller abgetrocknet, mit nen alten ungewaschenen Handtuch, ich dachte mir nichts dabei, wird schon nichts passieren. Dann hat ich auf dem Teller Milch Brötchen, RoteGrütze vom aldi und nen Wurstpaket (neu geöffnet)

So paar Stunden später. wollte ich einschlafen. Alles war mit mir im Einklang außer der Druck auf dem Magen. Wegen dem konnte ich nicht einschlafen.Ich wollte einfach nur aufstoßen/rülpsen. Damit ich schlafen kann.

Bin dann aufgestanden, hab mich bewegt etc. . Ich hatte eigtl nicht Bedürfniss zu Erbrechen, dann hab ich aber den Finger in den Mund gesteckt und es getan. Das Erbrochene war hellrot und stank mh,für mich wie Viren. Dazu wurde mir schwindlig und ich dachte sogar ans Krankenhaus Weil dieser Druck auf dem Magen nicht aufhörte.

So dann hat ich jetzt nun Panik, weil ich schon seit Jahren mal nen Druck in der Magen Gegend hatte oder Schwindel. Das ich Magenkrebs hatte, das nie abgeklärt hatte, aber mit 24 eher unwahrscheinlich.

Jetzt hab ich noch Appetitlosigkeit, hab noch nen fetten Korb für 12 Euro Voller Kirschen und weiß nicht mal ob ich die Essen kann. Trinke aktuell nur diesen Farbstoff Tee oder wie man die nennt von meißner . Hab kein Pfefferminz da. Ich vermute ja eine Magen Darm Grippe. Dazu war mein Stuhlgang natürlich durch die Rote Grütze Dunkelbraun gemischt mit noch dunkler. Sah echt nicht toll aus, sehr komisch eher... Trotzdem nicht pech schwarz (Durchfall)

Aktuell hab ich ein Unwohl Gefühl im Magen , der bis in den Hals zieht. Wenn ich die Ganze Oberbauch Magen Gegend abtippe , ist ein leichter Schmerz zu spüren, sonst nicht. Dazu kommt unwohl sein, sich schlecht fühlen + das ich wieder brechen möchte,

Wer hat Erfahrung und kann mir Rat geben?

...zur Frage

Ich vertrag kein Essen mehr, Schwindel, Abnehmen, Dauermüdigkeit

Hallo!

Ich bin ziemlich verzweifelt. Seit einigen Wochen vertrage ich kaum noch Essen. Mir ist meistens nach dem Essen schlecht (ich übergebe mich aber nie). Oft muss ich auch sofort nach dem Essen aufs Klo. Einmal bin ich verstopft, dann hab ich wieder Durchfall (oft auch an einem Tag beides). Der Stuhl ist mal breiig, mal fest, mal fettig.

Außerdem bin ich Dauermüde (mind 12 stunden schlaf am Tag) , erschöpft, kann mich nicht konzentrieren, hab Kopfschmerzen, etc. Immer wieder habe ich auch ein stechen in der Brust. Zusätzlich trinke ich sehr viel und gehe daher ziemlich oft aufs Klo (manchmal alle 5 min)

Vor allem bereitet mir der Schwindel die größten Probleme. Den bekomme ich unabhängig davon ob ich was esse oder nicht. Der Schwindel äußert sich entweder damit dass ich mich wo anhalten muss damit ich nicht umkippe, oder der schwindel ist mehr im Kopf, ich bin verwirrt und sehe nebelig.

Mittlerweile wiege ich leider nur noch 48,5 kg bei 1,73cm (ich bin weiblich/20 Jahre). Ich war immer schon sehr dünn (53 kg) und wollte schon mein Leben lang zunehmen. Das hat aber nie geklappt und die Ärzte denen ich gesagt habe, dass ich zunehmen will, haben mich immer belächeld und gesagt ich soll mich glücklich schätzen, dass ich nicht zunehme. Ich liebe es zu essen. Und ich esse vor allem warme Speisen - Nudeln mit Fleisch und Gemüse, da mich Brot meistens nicht sättig. Als ich gesehen hab dass ich nur noch 51 kg wieg, war es mir egal dass ich nichts vertrag und hab alles gegessen (meist mind 3 x am Tag eine Hauptmalzeit wie oben beschrieben). Zusätzlich zu meinem normalen Essverhalten, habe ich noch zusätzlich täglich ein großes Stück Torte gegessen, da ich gehofft hab durch die zusätzlichen Kalorien zuzunehmen. Vergeblich, ich hab weiter abgenommen.

Ich habe schon alle möglichen Bluttests gemacht und alle haben gepasst. Eisen - normal, also davon kann die Müdigkeit nicht kommen erblich bedingter erhöhter Cholesterinspiegel (wird nicht behandelt) TSH Wert - leicht erhöht, beim Ultraschall alles ok Allergien: Laktose, Gluten, Histamin - negativ Fructose - leicht allergisch Bei einem Unverträglichkeitstest wurde festgestellt - Ei, Senf, Knoblauch - starke Unverträglichkeit - 3 Monate nicht essen, danach alle 3 Tage darf ichs essen Leicht Unverträglich: Gluten & Soja - nach 2 Monaten Diät durfte ich die wieder normal essen Der Unverträglichkeitstest wurde vor 2 Jahren gemacht.

Ich hatte immer schon einen empfindlichen Magen, aber es war nie so schlimm. Daher hatte ich auch schon 3 Gastroskopien - da ist nichts rausgekommen.

Ich bin ziemlich verzweifelt, weil ich mich nicht mehr raus traue, weil mir meistens so schwindlig wird, dass ich wieder heim fahren muss.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was ich haben könnte. Ich war schon bei so vielen Ärzten und bin fast jede Woche beim Arzt.

Ich bin dankbar für alle Ideen

Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?