Durchfall seit einer Woche?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Du solltest auf jeden Fall morgen nochmal einen Arzt aufsuchen. Gerade im Hinblick auf das Wochenende! Sag ihm, dass das Perenterol nicht hilft, dann muss er sich was anderes überlegen.

Eine Woche Durchfall trotz Behandlung muss auf jeden Fall weiter abgeklärt werden. Ggf. brauchst du auch Infusionen, denn durch ständigen Durchfall verliert du auch viel Flüssigkeit. Das ist nicht zu unterschätzen.

Gute Besserung! Lexi

Danke. Der Arzt meinte aber noch, dass Perenterol nicht gleich wirkt, ein paar Tage müsste ich mich gedulden.

Eine Wirkung hat es: Ich habe zwar immer noch Durchfall, aber die Übelkeit ist weg.

ich trinke nach jedem Stuhlgang Elektrolytlösung.

Am Montag ist mein Hausarzt wieder da, werde aber auf jeden Fall  gleich morgens hingehen.

1

Die Medikamente kämen mMn nur dann als Verursacher in Betracht, wenn Du das Problem solange hast, wie Du das Medi nimmst. Schliesse ich somit aus weil "seit einer Woche" und "Dauermedkation" ist ja ein Widerspruch.

Es muss also was anderes sein. Spontan fällt mir da das Xylit, auch Birkenzucker genannt,  ein. Das wäre für mich so ein Kandidat, der so ganz heimlich nebenbei für wässrigen Stuhlgang sorgt.

Die Erfahrung haben schon viele gemacht, weil sie nicht auf süss (z.B. im Kaffee)  verzichten wollen, gleichzeitig aber gerne schädlichen Zucker meiden wollen. Ist aber nur ein Beispiel zum Überlegen, was Du anderes zu Dir nimmst im Unterschied zum Rest der Familie. LG

Xylit nehme ich nicht, aber danke für den Hinweis.

Mir fällt gerade auf, dass wir in der letzten Woche Fiscjhbrötchen essen waren. Die anderen hatten zwar das gleiche - aber ich könnte ja irgendwie Pech gehabt haben.

Am Montag ist mein Arzt gottseidank wieder da, da gehe ich aber auch gleich hin.

Die Medikamente nehme ich schon zwei Jahre lang.

Habe aber gelesen, dass man auch eine chronische Pankreatitis damit entwickeln könnte - da sind die Symptome auch nicht eindeutig.

Das soll mein Arzt dann abklären.,

0

Durchfall seit einer Woche finde ich zu lange, noch dazu wenn du ein Gegenmittel nimmst. Auch wenn du keine Lust hast zur Vertretung noch einmal zu gehen, solltest du es dennoch tun. Du verlierst zu viel an Körperflüssigkeit was zum Kollaps führen kann. Ein Abstrich könnte der Arzt schon machen, um genau das Gegenmittel zu finden. Auf jeden Fall viel trinken, Tee mit einer Prise Salz.  

Am Montag ist mein Arzt wieder da.

Egal welcher Tee mit Salz? Ein TL voll?

0

Seit 3 Tagen nicht mehr auf der Toilette und ständiges gluckern.

Hallo, seit 3 Tagen war ich jetzt schon nicht mehr auf der Toilette und es gluckert ständig um Bauch und Magen, obwohl ich die letzten 2 Tagen fast gar nichts gegessen habe, weil mir total unwohl ist. Heute hab ich entschlossen Sauerkrautsaft zu trinken Sauerkraut zu essen auf nüchternen Magen. Eine Stunde Später Sprühstuhl aber nicht viel und es hat gestunken übelst. Habe ich was schlechtes gegessen oder kommt der Sprühstuhl vom Sauerkraut? Übergeben musste ich mich nicht, aber leichte Übelkeit manchmal stärker manchmal schwächer.

Gruß

...zur Frage

Gastroskopie - Kostenübernahme für Sedierung mit 5mg Dormicum i.v. möglich? Ja /Nein?

Hallo,

für eine Gastroskopie wurden mir für die Vorbereitung der Gastroskopie 5mg Dormicum i.v. verabreicht.

Für diese Maßnahme wurden mir Kosten in Höhe von 10,00 € in Rechnung gestellt.

Meine Frage wäre, ob eine Kostenübernahme dieser (meiner Meinung nach notwendigen Maßnahme) 10,00 € auch im Nachhinein dieser Untersuchung möglich wären und ob die Krankenkasse o.ä. verpflichtet diese Kosten zu übernehmen?

Vielen Dank für die Auskunft.

...zur Frage

Kann ich "Multilac Synbiotikum" unbedenklich einnehmen und für wie lange sollte ich es höchstens nehmen?

Ich habe schon seit Jahren Durchfall, habe dies aber nie wirklich beachtet, da ich andere Probleme hatte. Nun habe ich den Kopf und die Zeit dafür mich darum zu kümmern, aber der Arzt findet nichts.

Als Kind nahm ich oft Antiobiotika und musste nun in den letzten Jahren mindestens 3 mal am Tag auf Toilette, mit weichen Stuhl bis hin zu Durchfall. Nun hatte ich eine kleinere Operation und musste 1 Woche lang ein Antiobiotikum nehmen, die Reaktion meines Körpers : Die ersten 3 Tage lief alles super und ich hatte kein Durchfall mehr (Weder die Operation noch das Antiobiotikum sollte irgendwas mit meinen Magen oder Darm zu tun haben) und danach wurde es richtig schlimm, die letzten 4 Behandlungstage vom Antibiotikum + 1 Woche nachdem es abgesetzt war, musste ich mindestens 6 mal am Tag mit Durchfall auf Toilette.

Das hielt ich nicht mehr aus und bin schließlich zum Arzt, der aber vor 2 Jahren, als ich schon mal auf Grund der Magenprobleme hingegangen bin nichts gefunden hat. Dieses mal hat er wieder nichts gefunden und hat mir eine Überweisung für einen Gastroenterologen gegeben. Schön und gut, ich werde den Termin aber erst in einer Weile haben und ich halte es nicht mehr aus, ich möchte nicht mal mehr das Haus verlassen, weil es unangenehm wird, egal wo ich hingehe. Selbst die Eltern meiner Freundin fragten sie schon wieso ich so oft auf Toilette muss und so weiter.

Nun hat ein Freund meiner Mutter (Der Arzt ist) gesagt ich sollte sowieso ein Medikament nehmen, was den Magen wieder etwas repariert. Das war allerdings schon vor 2 Wochen, während der Antibiotika Einnahme, aber gestern hielt ich es nicht mehr aus und kaufte mir dann "Multilac Synbiotikum", das ich gestern Abend das 1 mal nahm und heute hatte ich keine Probleme mehr. (Nur morgens, ich habe das Medikament allerdings auch erst um Mitternacht genommen)

Ist dieses Medikament sicher ? Soweit ich es verstanden habe sind das ja nur natürlich Darmbakterien. Trotzdem habe ich natürlich die Sorge, dass ich am Ende mehr kaputt mache, als zu reparieren.

Und wenn es sicher ist, wie lange sollte ich es dann nehmen ? Aufhören sobald ich keine Probleme mehr hab ? 1 Woche ?

Vielen Dank für die Hilfe

LG

...zur Frage

magenkrämpfe? durchfall, blut/schleim in stuhl? darmkrebs? angst!!

hallo, ich habe jetzt seit etwa einer woche, ziemlich tarke bauchschmerzen, würde sie schon als krämpfe bezeichnen und durchfall, der kommt und geht. heute war auch etwas blut und schleim mit im stuhl. zuerst hatte ich die vermutung, dass mein darm noch von großen mengen antibiotika, die ich im krankenhaus auf grund einer Infektion am tropf bekommen habe gereizt ist, kann das immer noch sein? es war wirklich viel, drei mal am tag, eine woche lang, bekam ich es über eine bronüle und dann noch ein paar tage, 3 mal am tag eine kapsel. danke schonmal, mache mir nämlich echt große sorgen. habe schon meine symptome in der rubrik 'darmkrebs' entdeckt, bitte helft mir! bin 17 jahre alt. lg;)

...zur Frage

Schaum auf Stuhl, was los?

Ich gruesse euch Ich bin heute schockiert! Heute habe ich massive Blaehungen, und heute hatte ich 2 mal Stuhlgang, einmal normal, das zweite mal bisschen Durchfallartig so wie ein Kufladen, jedoch mit etwas Schaumd drauf!!!!

Was ist das los? Was kann ich da machen? Worauf kann das hindeuten? Farbe etc. war sonst alles normal, nur dieser Schaum

...zur Frage

Eubiol verwendbar bis 10/2016. Kann ich es trotzdem verwenden?

Hallo, Habe mich entschlossen zu meiner Antibiotika Therapie zusätzlich Eubiol einzunehmen, da ich nach meiner letzten AB Therapie starken Durchfall hatte und meine Darmflora ganz schön aus dem Gleichgewicht geraten ist. Nun habe ich im Medizin Schrank 2 Packungen Eubiol gefunden. Dieses sind allerdings nur bis zum 10/2016 verwendbar, heute ist der 18.11.2016 und meine Frage ist nun ob ich die Tabletten noch einnehmen kann und ob diese auch noch wirksam sind?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?