durch Roentgenbefund wurde eine maessige Arthrose in beiden Sacroiliacalgelenken festgestellt--ausserdem ein Beckenschiefstand mit 1,5cm Beinvekuerzung ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe viele Jahre lang eine ausgleichende Schuherhöhung getragen, das zahlt die Kasse.

Damit habe ich mich sehr wohl gefühlt.

Dann habe ich eine Therapie mit Vitamin D3 gemacht, mit sehr hoher Anfagsdosis von 1 Mio Einheiten in den ersten Wochen, und irgendwann habe ich festgestellt, daß ich wieder barfußlaufen kkann, ohne Rückenschmerzen zu bekommen.

Inzwischen ist es egal, ob ich die Schuherhöhunge trage oder nicht.

Laßt mal den Vit.-D3-Pegel messen, oder macht eine Therapie auf eighne Faust. Im Netz findet man unter Jeff T. Bowles und Rainer von Helden Infos.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Sohn hatte auch einen Beckenschiefstand und ein verkürztes Bein. Er hatte immer Rücken und Kopfschmerzen.

Da habe ich ihn zu einem Osteopathen geschickt und der hat das wieder in Ordnung gebracht. Seine Beine sind wieder gleich lang und seine anderen Probleme sind weg.

Man muss das zwar meist selbst bezahlen, aber ich habe ihm die 70€ gern gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer Rat sucht, muss vorher um Rat bitten, also eine Frage stellen, sonst klappt das nicht. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Ratsucher,

was ist denn nun Deine Frage?

Ohne nähere Angaben kann Dir keiner einen Rat geben.

VG Sallychris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?