Durch Gewicht Macht Freund Schluss?

7 Antworten

Das ist eine schwierige Frage und auch schwierig drauf zu antworten. War selber jahrelang stark übergewichtig,habe schon 24 kg inzwischen runter,habe aber immer noch 20 kg zu viel. Um Deiner selbst,und um Deiner Gesundheit Willens,rat ich Dir dringend abzunehmen. Was Deinen Freund betrifft,Romantiker würden jetzt sagen,er liebt Dich so wie Du bist,leider sieht das oft in der Realität dann anders aus. Eigene Erfahrung. Wie gesagt oft,nicht immer. Ich an Deiner Stelle würde offen und ehrlich mit ihm darüber sprechen. Jeder Mensch hat ja auch andere Vorlieben. Gibt ja viele Männer die dickere,oder fülligere Frauen mögen. Geschmacksache. Aber der Gesundheitsaspekt ist natürlich ein anderer. Extrem dünn oder extrem dick ist beides nicht gut für die Gesundheit. Alles Gute.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wobei,wenn er sich beschwert,mag er es eher nicht. Du musst aber nicht abnehmen nur damit er bei Dir bleibt. Du bist niemandem Rechenschaft schuldig,ausser Dir selbst. Na klar die Liebe. Aber wie gesagt,dann akzeptiert er auch das.

1
@Niels80

Das Gewicht ist nicht beschwert. Sie ist fast eine Sumoringerin. Wenn jemand für höhere Krankenkassenbeiträge verantwortlich ist, ist er auch den anderen Menschen gegenüber Rede und Antwort verpflichtet. Ich unterscheide darunter aber Leute, die sich ihr Gewicht angefressen haben und Leuten, die wegen z. B. der Schilddrüse nichts dafür können.

1
@kllaura

Ja,das stimmt. Habe auch erst,nachdem ich den Beitrag von ihr gelesen habe,von Euch anderen gelesen,das sie ja auch schon öfters Bilder reingestellt hatte. Dann ist das wirklich was anderes. Ich bin auch nach wie vor ubergewichtig,aber halt auch muskulös,nur eben halt Problemzone Bauch. Arbeite aber dran,will endlich meine Rückenprobleme,Psyche u das Cholesterin in den Griff kriegen. Das hängt ja alles zusammen.

1
@Niels80

Weist du, wenn jemand weiß, dass er gesundheitlich ein Problem hat und alles versucht, es zu verhindern, dass Probleme kommen, da habe ich Respekt vor. Aber dahin zu sagen ich wiege ja nur 122 kg und mein Partner will nichts von mir wissen, da sollte sie wissen warum. Auch wenn es hart ist. Über 30% der Übergewichtigen erleiden einen Schlaganfall. 3% konnten es nicht verhindern. Darunter sind auch Übergewichtige durch andere Funktionsstörungen. Und Fragen wie der Fragesteller muss klar gesagt bekommen, was Sache ist. Ich habe auch mein Typ1-Diabetes. Aber ich muss daran arbeiten nicht insulinresistent zu werden. 98% von Typ2-Diabetes ist das Übergewicht und eine Insulinresistenz. Nur 2% ist ein wirklicher Altersdiabetes, wo sich die Insulinproduktion verringert. Darum habe ich zur Fragestellerin gemeint, dass sie sehr wohl Rede und Antwort den Beitragszahlern der gesetzlichen Krankenkasse stehen muss. Ich hatte in der Schule Übergewichtige beim Abnehmen begleitet. Aber auch Magersüchtige. Je nach Art gibt es psychisch keinen Unterschied.

1
@kllaura

Das stimmt. Da geb ich Dir vollkommen Recht. Man muss ja auch gewillt sein was zu ändern. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. War bei sämtlichen Ärzten,und wenn nichts weiter ist,als ne geschwächte Wirbelsäule,dann weiss ich das ich was an meinem Gewicht ändern muss. Hatte mit 30 auch schon Athrose,die ist aber weg,seitdem 25 kg schon runter sind.

1
@Niels80

Ich hatte an meiner Schule ein 16 jähriges Mädchen mit Arthrose. Die Arthrose selbst ist unheilbar. Aber mit 117 kg hatte sie Schmerzen. Jetzt wiegt sie noch immer 80kg. Aber hat keine Schmerzen mehr. Sie hatte keine Freunde und ich musste drei mal die Freundschaft zum Anschein kündigen, weil sie ins alte Muster zurück gefallen ist und gemeint hat, weiter nach altem Muster zu leben. Heute ist sie mir dankbar, ich habe sie nicht im Stich gelassen.

1
@kllaura

Das ist sehr löblich von Dir. Und stimmt. Athrose geht nicht weg. Habe ich ja auch nach wie vor noch. Habe noch mal drüber nachgedacht. Aber die entzündete Form,die Athritis ist bei mir weg,und die Beschwerden auch. Hatte zwischendurch auch mal Gicht. Dicke rote,grosse Onkel. Ist auch weg. Kam von der Harnsäure.

0
@Niels80

Aber nanchmal braucht man so nen Schuss vor den Bug. Hab nie Drogen genommen,ausser in der zivi Zeit mal ne Tüte oder zu viel Alkohol ab und an. Aber das Übergewicht,auf Dauer geht das nicht gut. Dann kommt die Angst,obwohl organisch alles ok ist. Man lernt ja. Zum Glück. Dann kann man,bzw muss man was ändern. Mit 41 abzudanken,hatts ich noch nicht so die Lust dazu.

0
@Niels80

Ich nehme wegen meiner Schmerzen öfters Opioide, weil mir Schmerzmittel nicht helfen. Mein Bekannter hatte keine Gesundheitsprobleme und mit 47 Jahren bekam er einen Schlaganfall mit Hirnbluten. Man kann es bei niemandem ausschließen, aber über 138kg bei 1,68m, das ist keine Seltenheit, dass es passiert. Wenn es passiert ist, ist das Gejammer groß. Das versuche ich aber vielen zu ersparen. Wer nicht will, braucht man den Dämpfer. Damit will ich aber Übergewichtige nicht ausgrenzen. Manchmal muss man aber klar sagen, was Sache ist. Damit meine ich den Fragesteller. Du versuchst ja deinem Problem entgegen zu wirken. Das ist harte arbeit. Dafür gehört dir Respekt. Ich kann auch nicht täglich ideal essen. Corona-Arrsest hat mir auch etwas zugesetzt. Aber wie der Fragesteller zu sagen, ihr Partner will sie nich mehr weil ich ja "nur" bald 123kg wiege ist von ihr ein fröhliches Aufmerksammachen über ihr Gewicht. Wenn da mal kein Knall irgendwann kommt. Gönnen tue ich ihr das, dass nichts passiert.

1

Fettsucht ist eine Krankheit, die muss gegebenenfalls wie eine Suchtkrankheit behandelt werden. Wer nicht hören will, muss sehen wie er weiter zurecht kommt. Wenn du ganz unten am Boden angekommen bist, dann wirst du merken, dass diese Leute nur Gutes wollten. Mit dem Gewicht bist du hochgradig Schlaganfallgefährdet. Und du kannst von deinem Mann nicht erwarten, dass sein Ziel ist, früh Witwer zu werden. Arbeite an deiner Vernunft und deinem Gewicht.

Woher ich das weiß:Recherche

Ehrlich gesagt, kann ich deinen Freund schon irgendwie verstehen und bin mir sicher, dass auch sowas eine Beziehung zerstören kann. Vor allem dann, wenn dein Freund dir sowas signalisiert, du aber nichts änderst (nicht dazu bereit bist, was zu ändern). Du bist ja auch nicht einfach nur schwer, sondern du bist auch extrem fett und dadurch auch recht unästhetisch. Vor allem für eine Frau? Findest du das eigentlich selber noch schön? Das kann ich mir kaum vorstellen. Aber wenn das nicht so sein sollte, dann hättest du schon längst was unternehmen können, um was zu ändern. Auch deiner Gesundheit zu liebe wäre das sehr wichtig!

Und dann frage ich mich, ob du deinen Freund auch so für dumm verkaufst, wie du es offensichtlich hier mit uns machst. Denn du kannst niemandem ernsthaft erklären, dass du in 2 Wochen mehr als 13 kg zugenommen hast. (in der Frage von vor 16 Tagen hast du nämlich geschrieben "Meine Werte sind 169cm und wiege 109kg")

Also es liegt jetzt insbesondere an dir, ob die Beziehung noch eine Chance hat oder nicht. Wenn dir wirklich was daran liegt, streng dich an, dass du dein Gewicht endlich reduzierst - das wird dir auch deine Gesundheit danken. Aber dein Freund muss auch erkennen und dir glauben können, dass du es ernst meinst.

Wenn dein Freund wegen ein paar kilo mehr Schluss macht war er nie dein echter Freund wenn er dich echt mag dann kommt es ihm nicht auf dein aussehen oder Gewicht an sondern auf deinen Charakter und wenn er Schluss macht ist er ein arsch der nur auf das aussehen achtet und nicht auf den Menschen dahinter.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das Problem habe ich auch mit meiner Freundin aber unsere Beziehung hält noch müsste mit ihr nur klären dass ich bei ihr nicht im Bett schlafen kann weil es zusammenbricht

Was möchtest Du wissen?