Dürfen Ärzte nach belieben entscheiden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Ich verstehe die Frage jetzt so, dass du wissen möchtest, ob Ärzte einen Patienten willkürlich im Krankenhaus lassen können.

Die Antwort ist ganz klar nein!

Zum einen kann ein Arzt dir nur eine Empfehlung ausprechen, das heißt er kann dir nur raten länger den stationären Aufenthalt in Anspruch zu nehmen wenn er dass aus medizinischen Gründen für wichtig hält, allerdings kann dich natürlich niemand dazu zwingen diesen Rat auch anzunehmen, denn eine volljährige Person hat ja auch für sich selbst das Aufenthalsbestimmungsrecht und dass heißt dass jeder sich dazu entscheiden kann wo er gerade sein will.

Natürlich kann dich niemand dazu zwingen länger im Krankenhaus zu bleiben, Allerdings wirst du dann auf sog. eigene Verantwortung gehen müssen. das heißt du musst unterschreiben dass du gegen den Rat der Ärzte das Krankenhaus verlassen willst, denn damit sichern die sich ab, damit man sie nicht haftbar machen kann wenn was passieren sollte, zum Beispiel du kippst um oder so obwohl du in Behandlung warst.

Ja können Ärzte denn aber willkürlich diese "empfehlung" aussprechen um sich abzusichern und/oder die Person länger drinzubehalten?

Bei normalen Krankenhausärzten weiss ich, dass die Krankenhäuser pauschalbeträge bekommen und eigentlich kein Interesse haben die Patienten länger drin zu lassen. Somit ist meine erste Frage beantwortet.

Kriegen aber Berufsgenossenschaftliche Kliniken auch nen Pauschalbetrag oder wird da alles genau gemacht?

0
@mister0086

mir wurde gesagt (so ist jedenfalls die vermutung meines Mannes) dass die berufsgenossenschaftlichen krankenhäuser eher dran interessiert sind dass die Leute wieder arbeiten können. Und die müssten doch auch "mehr" Geld bekommen wenn der Patient länger bleibt oder?

0
@RyokoLynn

Klar kriegen sie mehr Geld, es entstehen ja auch höhere Kosten. Die Frage ist, das ist mir noch nicht ganz klar: Will Deine Freundin länger dableiben oder eher schneller wieder raus?? Je nachdem kann man das Gespräch mit dem Arzt doch auch lenken!

0
@Johnny58

den menschen der im krankenhaus ich kenn ich nicht es ist n kumpel von ihr und sie macht sich bloß sorgen ^^ naja also wie es sich anhörte will er nächste woche freitag schon gern raus und bla weil die beiden da irgendwas machen wollten was sie nur 1mal im halben jahr machen können keine ahnung. ich frag nur für sie weil sie hier nicht angemeldet ist ^^

im berufsgenossenschaftlichen krankenhaus liegt mein fester freund deswegen hab ich die frage gleich dazu bezüglich darauf gestellt weil er am freitag geburtstag hat und dann gerne raus will.

der kumpel liegt in einem normalen und soll ne woche später raus soweit ich weiss, ich kann mich auch irren... ich hab nicht die kompletten infos

0

Grundsätzlich: Du fragst,ob Ärzte das dürfen. Natürlich nicht! Aber ob sie es "können"? Ja, auch natürlich. So zu entscheiden "nach Belieben" oder "aus Laune" wäre eine menschliche Schwäche, und Ärzte sind eben Menschen. Vielleicht entscheiden sie eher vorsichtig, die Patientin soll noch da bleiben, weil sie das Gefühl haben oder ihre Messergebnisse und Befinde so interpretieren, dass es besser wäre, und Du meinst dann, es wäre Ihre Laune?

Also, ja, bei schlechter Laune "kann" (im Sinne von: er hat die Macht dazu) er das sagen und sie dabehalten. Du schreibst: "Ja können Ärzte denn aber willkürlich diese "empfehlung" aussprechen um sich abzusichern und/oder die Person länger drinzubehalten?" Warum "willkürlich"? Willkürlich heißt immer. Weil sie gerade Bock dazu haben. Aber um sich abzusichern, klar! Das ist ja im Sinne aller.

Aber: Man kann sich als Patient ja immer selbst entlassen, auf eigene Verantwortung, das muss dann auch unterschreiben. Meine Erfahrung ist, dass einen die Ärzte entlassen, wenn man das selbst will und sie das medizinisch vertreten können. Da halte ich die allermeisten Ärzte für so professionell, dass sie das nicht von ihrer "Laune" abhängig machen. Wäre doch auch völlig kontraproduktiv für sie, wenn sie einen unzufriedenen und unwilligen Patienten aus einer "Laune" heraus weiter betreuen müssten, oder?

Z.B Entlassungen oer Ähnliches. Speziell berufsgenossenschaftliche Ärzte.>

ARGH was hab ich denn da geschrieben??? da war ich wohl in Gedanken ich meinte "speziell normale Ärzte/Krankenhausärzte" -.-

Ja man sollte nicht in der Weltgeschichte rumschauen wenn man was schreibt...

Liebe RyokoLynn,

wenn du eine Ergänzung zu deiner Frage hast, füge sie bitte als Kommentar an eine Antwort an. So bleibt alles schön übersichtlich.

Herzliche Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Entlassung gegen ärztlichen rat aus der Psychatrie?

Ich bin jetzt schon seit über 5 Monaten in der Klinik, habe alle Therapien mit gemacht und es hat sich schon wirklich viel bei meinen Symptomen usw. getan. Jetzt hat sich diese Woche herausgestellt, das ich für ein Thema, was bis jetzt kaum behandelt wurde, in eine spezial Klinik soll, nach Empfehlung. Nun beginnt aber in einer Woche das neue Schuljahr und ich würde gerne dieses mit machen um mein Abi in der Tasche zu haben. Jetzt heißt es aber, daß die Entlassung gegen ärztlichen rat währe, was ich eigentlich so nicht wollte. Aber in der Spezialklinik müsste ich halt erst noch auf einen Platz warten (wahrscheinlich mehrere Monate) und dann noch 2-3 Monate Therapie, wofür ich gerade eigentlich keine Kraft mehr habe - was sollte ich am besten tun?

...zur Frage

Depression oder Morgentief?

Wird vielleicht länger, und hab keine Ahnung in welches Forum sowas passen sollte.

Bis vor 3 Wochen ging es mir (mental) prima, so wie die letzten 18 Jahre (Ich bin 18)

Ich habe meine Abiprüfungen hinter mir und bereits die Ergebnisse dass ich bestanden habe und nicht in eine Nachprüfung müsse, habe nen Schnitt von 2.5, kein Überfliegerschnitt, aber für mich komplett ausreichend und zufriedenstellend.

Seit ca. 7 Tagen plagen mich morgens depressive Panik/Angstzustände wodurch ich höchstwahrscheinlich auch Verdauungsprobleme habe.

Ich wache auf und male mir den größten Schiß aus "Was wenn das Studium scheiße wird" "Wie werde ich dort hin kommen(zur Hochschule/Uni)? Mit Bus und Bahn nie privat gefahren" "Was wenn es kein Spaß macht" "Wofür überhaupt arbeiten, sterben doch eh iwann", ständig solche Gedanken und die quälen einen aufs übelste, dadurch kriege ich dann immer Panik dass dieser Zustand nie weg geht, ich für immer so down bleibe oder einfach anders ticke als jeder normale Mensch bzw. meine Freunde.

Dann kriege ich wieder Panik weil ich Angst davor habe dass ich an einer Depression leide und mir dann immer denke "Nenenenene, also Depression brauchst du gar nicht, hoffentlich ist das keine Depression, das wär mein Todesurteil"

Auch Sport am morgen hilft nicht direkt, im Fitnessstudio bzw. in den Pausen gehts in meinem Kopf nur so ab, ich mache die Sätze und laufe durch das Fitnessstudio wie eine lebende Leiche mit leeren Blicken, wenn ich Zuhause bin, bin ich total verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.

Abends jedoch(bzw. ab 16 / 17 Uhr), gehts mir komplett normal, als wär nichts und denke dann immer darüber nach warum es mir vor paar Stunden so scheiße ging, denn einen richtigen logischen Grund gibt es nicht, ich bin gesund, hab meinen Führerschein, mein Abi mit einem nicht ganz sooo schlechten Schnitt und mir stehen jetzt alle Türen offen, hab frei, die längste freie Zeit in meinem Leben usw.

Was ist das? Woran könnte dies liegen? Vermisse ich die Tätigkeit jeden morgen zur Schule zu müssen? Vermisse ich meine Stufe? Wahrscheinlich, weil ich was zu tun hatte und ich immer gerne unter Menschen war, nun bleiben mir nur Netflix und Zocken über.

Normalerweise dachte ich mir in der Schule immer "Boah, wenn ich nach Hause komme mache ich erstmal x und y oder gucke dies oder jenes", jetzt wo ich so viel freie Zeit habe, denke ich mir "Wofür, sich auf etwas freuen, wenn du es jetzt oder auch übermorgen machen kannst, macht doch keinen Unterschied, alles egal"

Das macht mich richtig fertig, also die Phasen am morgen, ich will einfach wieder normal werden, normal aufwachen.
PS: Probleme mit Einschlafen oder Durchschlafen habe ich nicht.




...zur Frage

Was möchtest Du wissen?