Dünne Haare, Nägel brechen..

1 Antwort

Erstmal ist eine gesunde Ernährung wichtig. Du solltest viele Vitamine und Mineralien zu dir nehmen und das am besten durch Obst und Gemüse. Hier ist eine kleine Auflistung


Biotin (Vitamin H): Biotin ist das Vitamin für die Schönheit schlechthin. Biotin ist beteiligt am Stoffwechsel der Aminosäuren, an der Energiegewinnung der Zellen, an der Fettsäuresynthese. Es kurbelt nicht nur das Wachstum von festen Fingernägeln an, es schenkt uns auch eine schöne Haut und gesundes Haar. Regelmäßig eingenommen über einen längeren Zeitraum können Sie sagen: rissige Hände, brüchige Fingernägel, glanzloses, sprödes Haar das war gestern! Der Tagesbedarf an Vitamin Biotin betragt 0,1 - 0,3 mg, es ist enthalten in 130g Kalbsleber, 165g Soja Bohnen; weitere Quellen sind: Nüsse, Haferflocken, Milch, Hülsenfrüchten, Champignons, Kalbsleber und Spinat

Vitamin E: wirkt antioxidativ, schützt die Zellmembran gegen freie Radikale, der Abbau von Kollagenfasern wird eingedämmt, ein Mangel kann zu frühzeitigen Alterungserscheinungen führen. Der Tagesbedarf ist 12-14 mg (Frauen-Männer); enthalten in: 1 EL Weizenkeimöl, 2,5 EL Sonnenblumenöl; weitere Quellen sind: Nüsse, Erbsen, Kürbis, Sonnenblumenkerne, Avocado, Sojabohnen, Mais, Distelöl, Fenchel, Leinsamen, Sesam

Vitamin C (Ascorbinsäure): ist beteiligt an der Kollagensynthese für die Bildung von Bindegewebsfasern und die Wundheilung, stärkt die Abwehrkräfte, wirkt antioxidativ. Der Tagesbedarf liegt zwischen 75-100 mg, dieser ist gedeckt mit 150g Paprika, 300ml Orangensaft oder zwei Orangen, 100g Acerolakirschensaft, 100g Johannisbeeren, 100ml Sanddornsaft, 1-2 Papaya, 1-2 Kiwis; weitere Quellen sind: Tomaten, Paprika, Grünkohl, Blumenkohl, Kartoffeln, Hagebutten, Grapefruit, Sauerkirsche, Limetten, Apfel

Vitamin B2 (Riboflavin): ist beteiligt am Stoffwechsel von Aminosäuren, Fettsäuren, Kohlenhydraten und weiteren Vitaminen. Mangelsymptome können auch vermehrte Hautschuppung sein. Der Tagesbedarf beträgt 1,2-1,6 mg (Frauen-Männer), dieser ist enthalten in: 1L Milch oder 400g Champignons; weitere Quellen sind: Käse, Diätkurmolke, Getreide, Geflügel, Fisch, Sanddornsaft, rote Beete, Orange, Grapefruit, Spinat, Banane, Birne

Vitamin B5 (Pantothensäure): ist Bestandteil des Coenzyms A und ist beteiligt an der Zellteilung sowie der Energiegewinnung der Zellen. Mangelerscheinungen sind häufig in Zusammenhang mit anderen Vitamin B Mangelerscheinungen zu sehen, z. B. eine verlangsamte Wundheilung, frühzeitiges Ergrauen der Haare, kleine Hautreizungen in Mund- und Augenwinkeln. Der Tagesbedarf ist 6 mg; enthalten in: 200g Steinpilze oder 100g Leber; weitere Quellen sind: Blumenkohl und Brokkoli, Seefisch, Pute, Milch, Diätkurmolke, Kalbfleisch, Naturreis, Haferflocken

Vitamin B6 (Pyridoxin): ist beteiligt am Eiweißstoffwechsel, der Zellteilung, bei Mangel treten Hautveränderungen und Wachstumsstörungen auf. Der Tagesbedarf ist 1,2-1,6 mg (Frauen-Männer); enthalten in: 50g Weizenkeime, 200g Lachs, 400g Banane; weitere Quellen sind: Kirschen, Orangen, rote Beete, Kartoffeln, Vollkornprodukte, Soja, Fleisch und Fisch, Naturreis, Avocado, Diätkurmolke

Folsäure (Vitamin B9): ist beteiligt an der Zellteilung und Zellwachstum, ein Mangel kann zu Haarausfall führen. Der Tagesbedarf ist 0,3-0,4 mg; enthalten in: 200g Rosenkohl, 600g Erdbeeren, 300g Brokkoli; weitere Quellen sind: Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Weizenkeime, Vollkornprodukte, Leber, Eigelb, Tomate, Nüsse, Sojabohnen, Spargel, Fenchel

Vitamin A: ist verantwortlich für Zellwachstum und Immunabwehr, die Zellneubildung wird gefördert. Ein Mangel kann zu trockener Haut und Hautveränderungen führen, die einer Akne ähnlich sind. Der Tagesbedarf beträgt 0,8 – 1 mg (Frauen-Männer); enthalten in: 200g Spinat, zwei Kakifrüchte, 10g Leber; weitere Quellen sind: Milch, Butter Käse, Paprika, Petersilie, Mango

Zink: enthalten in Sonnenblumenkernen, Haferflocken, Käse, Eigelb, Geteidekeimen, bei Zinkmangel kommt es zu frühzeitiger Hautalterung und Altersflecken, Haarausfall. Doch Vorsicht, bei zu hoher Dosis kann es zu Kopfschmerzen kommen.

Cystin: benötigt der Körper zur Eiweißgewinnung für die Nägelbildung.

Omega-3-Fettsäuren/ Omega-6-Fettsäuren: sorgen für geschmeidige und feuchtigkeitshaltige Haut, sind mitverantwortlich für ein Hinauszögern der Hautalterung. Also essen Sie möglichst zweimal pro Woche Meeresfisch oder mischen Sie unter Leinsamen unter den Salat oder Dessert.

Isoflavone: haben eine ähnliche Wirkung wie das weibliche Geschlechtshormon Östrogen. Sie regen die Zellteilung an und verlangsamen den Alterungsprozess. Sie sind enthalten z. B. in Soja oder Rotklee.

Aus: Vitamine für Haut und Haare von http://www.heilfastengesundheit.de/vitamine.htm


Also eigentlich ist es ganz einfach ;) Wie gesagt, im Idealfall ernährst du dich gesund und abwechslungsreich, dann hast du von allem ausreichend. Bei dir gilt wohl eher (wegen dem "etwas übergewichtig") mehr Obst und Gemüse, weniger Schokolade oder andere Süßigkeiten... irgendwoher müssen die Kalorien ja kommen ;)

danke sehr=)) wobei ich habe vor 2 jahren einiges weniger gewogen fast normalgewicht und keinen zucker etc gegessen nix an süßigkeiten und es war irgendwie fast genauso.. ich glaub die haare glänzten mehr aber wuchsen nich und nägel warn auch brüchig.. aber danke sojabohnen liebe ich fleisch ess ich ja nich und soja scheint ja wichtig zu sein=) es gibt übrigens biotin bei rossmann extra kann man sowas auch einnehmen oder lieber finger weg?? (meine freundin schwärmt immer davon.??)

0
@lauramusti

Ich glaube schon, dass das geht, aber je natürlicher, desto besser, finde ich immer.

0
@BeataLisa

Nahrungsergänzungsmittel, wie dasjenige, das Rossmann anbietet, sollten niemals auf Verdacht eingenommen werden.

Laß erst von einem Arzt untersuchen, ob bei dir wirklich ein Mangel vorliegt.

Er wird dich dann weiter beraten.

0

Körper nimmt TardyFeron nicht auf!

Halli Hallo! Mal wieder eine Frage zu meinem Eisenmangel. Wie schon mal berichtet wurde bei mir nach der Geburt meines Sohnes ein Eisenmangel festgestellt. So. Nun nehme ich seit 3Monaten Tardyferon 80mg zusammen mit einem Vitaminpräperat und es tut sich NICHTS. Mir ist zwar nicht mehr so schwindelig, aber meine Haare gehen, zusätzlich zum hormonellen Umstellungs Haarausfall, aus. Was ist bloß los? Es ist zwar möglich, dass ich schon immer einen niedrigen Eisenwert hatte, er ist vor der SS nie kontrolliert worden, aber dass es nicht besser wird? Ich esse, wenn ich Fleisch esse eher weißes Fleisch. Kann man mit der Ernährung was erreichen? Vielen Dank schon mal :)

...zur Frage

6 monate Haarausfall?

seit 6 monaten habe ich Haarausfall, meine Haare sind jetzt auch sehr viel dünner geworden. Mein Hautarzt hat Eisenmangel diagnostiziert. Ich habe eisentabletten verschrieben bekommen und mache immernoch eine Meso-Therapie. Die Mesotherapie hat mir zuerst auch sehr geholfen, mein Haarausfall wurde weniger , aber seit einem Monat verliere ich wieder mehr Haare trotz Meso-Therapie. Was mir auch aufgefallen ist, dass meine Haare seit 3 Wochen immer abrrechen, immer wenn ich meine Haare kämme oder mitd er hand durch mein Haar gehe habe ich immer abebrochene haare in meiner Hand, also so kleine strähnen immer, das war früher nie so! Ich färbe immer meinen Ansatz und das war auch nie so! Ich glätte meine haare auch nicht und föhne sie auch nicht!

Das sind meine aktuellen Blutergebnisse, kann damit aber nicht so viel anfangen. Kann einer von euch mir bitte die werte genauer erklären?

...zur Frage

Mangelerscheinungen trotz ausgewogener Ernährung

Hallo,

meine Geschichte ist folgende:

Vor ca 2 1/2 Jahren fing ich an, mich schwach und müde zu fühlen. Bis dahin war ich eigendlich sportlich aktiv und habe auch einen recht stressigen Job (Köchin). Das war jedoch vorher kein Problem gewesen. Diese Müdigkeit wurde irgendwann so schlimm, dass ich mit dem Sport aufhörte.

Natürlich war ich beim Arzt deswegen. Es wurden auch sämtliche Test gemacht(Blut abgenommen, Leistungstest, Blutdruck gemessen...) Man fand aber nichts, außer dass mein Blutdruck sehr niedrig war. Das Ganze wurde dann auf einen Jodmangel geschoben.

Leider wurde das Problem bis heute nicht besser. Inzwischen sind auch meine Haare sehr dünn geworden und meine Fingernägel brechen schneller(auch Probleme, die ich früher nie hatte). Ein Hautarzt sagte, das wird ein Eisenmangel sein.

Nach einem Krampf im Bein neulich Nacht habe ich mal gegoogelt und fand nur "Magnesiummangel" oder ähnliches.

Nun wundert es mich, dass ich anscheinend des öffteren Mangelerscheinungen habe, obwohl ich mich ausgewogen ernähre. Ich esse zwar auch gerne mal was ungesundes, aber auch viel Gemüse, Fleisch/Fisch, Müsli etc. Außerdem trinke ich viel Wasser (muss ich, da ich auf der Arbeit viel schwitze) und bekomme auch immer wieder gesagt "Sie müssen mehr trinken".

Ich weiß langsam einfach nicht mehr, woran das liegen kann. Kommt da wirklich nichts an in meinem Körper? Ich habe zwar hin und wieder einen gereizten Darm, aber auch nur selten Durchfall oder ähnliches. Was kann das sein?

...zur Frage

Eingewachsene Haare komplett an beiden Beinen - was tun?

Hallo Leute,

Ich bräuchte da mal dringend Hilfe.

Ich hab mir vor ein paar wochen die Beine (unten) epilieren lassen und jetzt sind die Haare mit Schmerzen und Jucken in der Haut zurückgewachsen. Es geht hier aber nicht um 2 oder 3, sondern zwei volle Beine eingewachsener Haare.

Sie Schmerzen und jucken und sehen auch nicht schön aus (rote flecken ) . Ich hab probiert ein paar mit der pinzette rauszuziehen, aber es sind einfach viel zu viele...

Kann mir bitte jemand weiterhelfen??? Danke L

...zur Frage

Große Fußzehennägel wachsen immer ein, was kann man tun?

Ich habe seit ein paar Monaten dass Problem. Beide meine großen Fußzehennägel wachsen immer seitlich ein( meißt nur auf einer Seite am Fußzeh). Es schmerzt sehr und ich schneide die spitzen Stellen dann immer ab/raus, was mindestens genauso schmerzhaft ist. Zu welchem Arzt soll ich denn damit gehen? und wäre es eine Lösung die Nägel mal komplett zu ziehen und sie dann neu wachsen zu lassen? Würde es dann vielleicht nicht mehr passieren?

...zur Frage

Pflege bei trockenem, spröden Haar - Hausmittel?

Ihr seid doch Experten bei Hausmitteln ;-).

Ich hatte früher immer fettige Haare - und nun, mit den Wechseljahren - sind sie total trocken geworden. Im Sommer geht's, aber jetzt, bei der Heizungsluft, ist es richtig schlimm. Fühl mich wie ein Besen^^. Gibt es irgendwelche Hausmittel bzw. Tipps, wie ich das trockene Haar optimal pflegen kann? Die Shampoohersteller versprechen ja viel - aber wirken tut das Zeug nie so recht.

Gibt es empfehlenswerte Öle, die ich z.B. ins Haar massieren kann? Mein Haar ist leider sehr dünn, allzu beschwerend dürfte so ein Pflegemittel also nicht sein ... oder kann man über die Ernährung etwas verbessern?

Freue mich über jede Idee :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?