Dünne Haare, Nägel brechen..

1 Antwort

Erstmal ist eine gesunde Ernährung wichtig. Du solltest viele Vitamine und Mineralien zu dir nehmen und das am besten durch Obst und Gemüse. Hier ist eine kleine Auflistung


Biotin (Vitamin H): Biotin ist das Vitamin für die Schönheit schlechthin. Biotin ist beteiligt am Stoffwechsel der Aminosäuren, an der Energiegewinnung der Zellen, an der Fettsäuresynthese. Es kurbelt nicht nur das Wachstum von festen Fingernägeln an, es schenkt uns auch eine schöne Haut und gesundes Haar. Regelmäßig eingenommen über einen längeren Zeitraum können Sie sagen: rissige Hände, brüchige Fingernägel, glanzloses, sprödes Haar das war gestern! Der Tagesbedarf an Vitamin Biotin betragt 0,1 - 0,3 mg, es ist enthalten in 130g Kalbsleber, 165g Soja Bohnen; weitere Quellen sind: Nüsse, Haferflocken, Milch, Hülsenfrüchten, Champignons, Kalbsleber und Spinat

Vitamin E: wirkt antioxidativ, schützt die Zellmembran gegen freie Radikale, der Abbau von Kollagenfasern wird eingedämmt, ein Mangel kann zu frühzeitigen Alterungserscheinungen führen. Der Tagesbedarf ist 12-14 mg (Frauen-Männer); enthalten in: 1 EL Weizenkeimöl, 2,5 EL Sonnenblumenöl; weitere Quellen sind: Nüsse, Erbsen, Kürbis, Sonnenblumenkerne, Avocado, Sojabohnen, Mais, Distelöl, Fenchel, Leinsamen, Sesam

Vitamin C (Ascorbinsäure): ist beteiligt an der Kollagensynthese für die Bildung von Bindegewebsfasern und die Wundheilung, stärkt die Abwehrkräfte, wirkt antioxidativ. Der Tagesbedarf liegt zwischen 75-100 mg, dieser ist gedeckt mit 150g Paprika, 300ml Orangensaft oder zwei Orangen, 100g Acerolakirschensaft, 100g Johannisbeeren, 100ml Sanddornsaft, 1-2 Papaya, 1-2 Kiwis; weitere Quellen sind: Tomaten, Paprika, Grünkohl, Blumenkohl, Kartoffeln, Hagebutten, Grapefruit, Sauerkirsche, Limetten, Apfel

Vitamin B2 (Riboflavin): ist beteiligt am Stoffwechsel von Aminosäuren, Fettsäuren, Kohlenhydraten und weiteren Vitaminen. Mangelsymptome können auch vermehrte Hautschuppung sein. Der Tagesbedarf beträgt 1,2-1,6 mg (Frauen-Männer), dieser ist enthalten in: 1L Milch oder 400g Champignons; weitere Quellen sind: Käse, Diätkurmolke, Getreide, Geflügel, Fisch, Sanddornsaft, rote Beete, Orange, Grapefruit, Spinat, Banane, Birne

Vitamin B5 (Pantothensäure): ist Bestandteil des Coenzyms A und ist beteiligt an der Zellteilung sowie der Energiegewinnung der Zellen. Mangelerscheinungen sind häufig in Zusammenhang mit anderen Vitamin B Mangelerscheinungen zu sehen, z. B. eine verlangsamte Wundheilung, frühzeitiges Ergrauen der Haare, kleine Hautreizungen in Mund- und Augenwinkeln. Der Tagesbedarf ist 6 mg; enthalten in: 200g Steinpilze oder 100g Leber; weitere Quellen sind: Blumenkohl und Brokkoli, Seefisch, Pute, Milch, Diätkurmolke, Kalbfleisch, Naturreis, Haferflocken

Vitamin B6 (Pyridoxin): ist beteiligt am Eiweißstoffwechsel, der Zellteilung, bei Mangel treten Hautveränderungen und Wachstumsstörungen auf. Der Tagesbedarf ist 1,2-1,6 mg (Frauen-Männer); enthalten in: 50g Weizenkeime, 200g Lachs, 400g Banane; weitere Quellen sind: Kirschen, Orangen, rote Beete, Kartoffeln, Vollkornprodukte, Soja, Fleisch und Fisch, Naturreis, Avocado, Diätkurmolke

Folsäure (Vitamin B9): ist beteiligt an der Zellteilung und Zellwachstum, ein Mangel kann zu Haarausfall führen. Der Tagesbedarf ist 0,3-0,4 mg; enthalten in: 200g Rosenkohl, 600g Erdbeeren, 300g Brokkoli; weitere Quellen sind: Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Weizenkeime, Vollkornprodukte, Leber, Eigelb, Tomate, Nüsse, Sojabohnen, Spargel, Fenchel

Vitamin A: ist verantwortlich für Zellwachstum und Immunabwehr, die Zellneubildung wird gefördert. Ein Mangel kann zu trockener Haut und Hautveränderungen führen, die einer Akne ähnlich sind. Der Tagesbedarf beträgt 0,8 – 1 mg (Frauen-Männer); enthalten in: 200g Spinat, zwei Kakifrüchte, 10g Leber; weitere Quellen sind: Milch, Butter Käse, Paprika, Petersilie, Mango

Zink: enthalten in Sonnenblumenkernen, Haferflocken, Käse, Eigelb, Geteidekeimen, bei Zinkmangel kommt es zu frühzeitiger Hautalterung und Altersflecken, Haarausfall. Doch Vorsicht, bei zu hoher Dosis kann es zu Kopfschmerzen kommen.

Cystin: benötigt der Körper zur Eiweißgewinnung für die Nägelbildung.

Omega-3-Fettsäuren/ Omega-6-Fettsäuren: sorgen für geschmeidige und feuchtigkeitshaltige Haut, sind mitverantwortlich für ein Hinauszögern der Hautalterung. Also essen Sie möglichst zweimal pro Woche Meeresfisch oder mischen Sie unter Leinsamen unter den Salat oder Dessert.

Isoflavone: haben eine ähnliche Wirkung wie das weibliche Geschlechtshormon Östrogen. Sie regen die Zellteilung an und verlangsamen den Alterungsprozess. Sie sind enthalten z. B. in Soja oder Rotklee.

Aus: Vitamine für Haut und Haare von http://www.heilfastengesundheit.de/vitamine.htm


Also eigentlich ist es ganz einfach ;) Wie gesagt, im Idealfall ernährst du dich gesund und abwechslungsreich, dann hast du von allem ausreichend. Bei dir gilt wohl eher (wegen dem "etwas übergewichtig") mehr Obst und Gemüse, weniger Schokolade oder andere Süßigkeiten... irgendwoher müssen die Kalorien ja kommen ;)

2

danke sehr=)) wobei ich habe vor 2 jahren einiges weniger gewogen fast normalgewicht und keinen zucker etc gegessen nix an süßigkeiten und es war irgendwie fast genauso.. ich glaub die haare glänzten mehr aber wuchsen nich und nägel warn auch brüchig.. aber danke sojabohnen liebe ich fleisch ess ich ja nich und soja scheint ja wichtig zu sein=) es gibt übrigens biotin bei rossmann extra kann man sowas auch einnehmen oder lieber finger weg?? (meine freundin schwärmt immer davon.??)

0
6
@lauramusti

Ich glaube schon, dass das geht, aber je natürlicher, desto besser, finde ich immer.

0
33
@BeataLisa

Nahrungsergänzungsmittel, wie dasjenige, das Rossmann anbietet, sollten niemals auf Verdacht eingenommen werden.

Laß erst von einem Arzt untersuchen, ob bei dir wirklich ein Mangel vorliegt.

Er wird dich dann weiter beraten.

0

Essstörung ? o_O

Hallo ihr lieben,

mich würde es mal interessieren, was ihr denkt ! Ich wurde gefragt ob ich Magersüchtig sei und ne essstörung hätte, da ich zu dünn bin :(

Ich bin 25 Jahre alt , 1,69 cm groß und wiege 48 kg ... ist schon sehr dünn ich weiß ... ich habe aber noch nie mehr als 55 kg gewogen und alle aus meiner Familie sind dünn !

Es ist auch nicht so, als ob ich es mit absicht mache und denke ich währ zu dick ... das wahr noch nie so !

Aber ich esse halt seid meinem 12 Lebensjahr unregelmässig, meist nicht viel und meist nur einmal am Tag was richtiges.

Es gab halt früher groß nichts zu essen und ich habe immer nur einmal am Tag Brot gegessen ... so wahr ich es einfach gewohnt und habe es bei behalten, heute eigendlich mehr aus Zeitlichen gründen ... auch wenn ich eigendlich weiß das man schon 3 mal am Tag essen solte ... ich muss dazu sagen das ich aber auch nie Hunger habe, selbst wenn ich (was sehr selten vorkommt) garnichts esse !

Vor ca. 6 Monaten habe ich großen kummer gehabt und eine Woche nichts gegessen ... ich habe in der ganzen Woche nicht ein bissle Hunger verspürt ... was schon irgend wie nicht Normal ist ... aber wie gesagt ... ich hatte großen Kummer und denke das es eher daran lag das ich keinen Hunger hatte !

Ich hab auch meist keine Zeit mir gedanken zu machen und vergesse es schlecht weg einfach (manchmal) ... aber ich esse schon sehr gerne und finde mich wirklich absolut nicht zu Dick, eher 3-4 kg zunehmen währe schon gut !

Ich habe Tage, da kann ich ne ganze Pizza verdrücken ohne Probleme und dann habe ich Tage wo ich nur ein Brötchen essen kann !

Kommischerweise kann ich Abends vorm Tv schon gut was Süßes Essen ... aber nicht aus Hunger, sondern mehr aus Lust ;)

Wie gesagt ... ich denke das ich nicht Krank bin, sonndern das ich einfach nur einen schlechten tagesablauf habe. Und das ich keinen Hunger verspüre liegt denke ich an 1. an der gewohnheit das ich nicht viel esse und 2. das ich schon seid meinem 8. Lebensjahr Rauche (ich weiß sehr ungesund, aber darum geht es nicht)

Haltet ihr mich deshalb für essgestört ? Ich denke essgestörte sind Menschen die mit absicht nicht essen möchten und denken sie seinen zu dick ??? Oder Menschen die Essen abstoßend finden ... Menschen die sich übergeben müssen oder dabei nachhelfen ... das ist aber alles bei mir ganz sicher nicht der fall !!!

Ich denke eher das es sich heute bei mir einfach nur um ein schlechten tagesablauf handelt und die gewohnheit ... aber nicht um eine essstörung oder sonnst was ! Denke auch das wenn ich Krank ausehen würde mich mein Arzt längst drauf angesprochen hätte ...

...zur Frage

Woher kommt mein ständiges Bauchweh mit Übelkeit und Erbrechen nach Nektarinen?

Hallo, seit ca einem Monat hab ich folgendes Problem: Immer wenn ich Nektarinen esse wird mir speieübel, ich bekomme starke Bauchschmerzen (meistens im Oberbauch) und muss erbrechen. Zuerst habe ich gedacht ich hätte Fructoseintoleranz oder so was. Allerdings habe ich außer bei Nektarinen bei keinem anderen Obst solche Beschwerden. Ich hab sogar letzte Woche ein ganzes Kilo Erdbeeren gegessen und hatte noch nicht mal Blähungen. Es sind wirklich nur die Nektarinen die derartige Beschwerden hervorrufen ( auch Aprikosen, aber die esse ich nicht oft, deswegen fällt es nicht so auf). Meistens ess ich dann zum Beispiel mittags eine Nekatarine und dann vergehen ca. 5-10 minuten und dann urplötzlich krieg ich starke schmerzen in den Bauch (meistens Oberbauch über Bauchnabel) und dann wird mir schlecht und manchmal muss ich dann sogar brechen. Das einzigste was ich an Allergenen weiß, ist das ich Birkenpollenallergie und Gräserallergie habe. Ansonsten kann ich keine Karotten essen , wegen Kreuzallergie mit Birke. Aber ansonsten habe ich nie irgendwas an Beschwerden. Weiß jemand was das sein kann?

...zur Frage

Was läuft bei mir falsch?

Hallo, ich mache mir richtig sorgen und hoffe mir kann jemand helfen. Also ich bin jetzt 17 und mein Körper kommt mir unterentwickelt vor! Bartwuchs habe ich nur sehr schwach. Ein Flaum vom Kinn zum Ohr und an der Oberlippe auch ein Flaum - einige schwache dunkle Haare. Axelbehaarung misst gerademal einen Durchmesser von ca 5cm. Nach dem rasieren wächst Flaum und die schwachem Haare normal schnell nach, aber es entwickelt sich auch nicht mehr. Für Krafttraining habe ich mich nie interessiert, wo ich jetzt meinen Körper aber für sehr kindlich empfinde gehe ich aber 3-5x die Woche ins Studio. Muskeln bauen sich sehr langsam auf, ist mir klar, aber ich habe für einen Mann extrem wenig. Jetzt ein sehr peinlich Thema. Mein Penis ist recht "zierlich", um die 10-12cm lang und recht dünn. Die Erektion ist relativ schwach, nicht wie man das aus Filmchen kennt. Sagen wirs mal so: bei aufrechtem stehen "steht" "er" höchstens wagerecht und ist nicht sehr hart. Das mag amüsant klingen, ich Sorge mich aber und hoffe auf ernste Hilfe&Antworten! Ich gleiche meiner Mutter sehr stark, evt habe ich zu viele weibliche Hormone? Mit meinem Vater möchte ich erstmal nicht reden. Hoffe auf tipps wie ich männlicher werde. Wenns nicht besser wird geh ich mit 19 zum Arzt! Was kann man außer Krafttraining noch machen? Für bartwuchs etc? Besten Dank für eure Hilfe! Gruß Max

...zur Frage

Gefährliche Muttermale mit 21?

Ich habe ein paar besorgniserregende Muttermale, bekomme aber leider erst spät einen Hautarzttermin. Ich bin 21 Jahre alt und ein Heller Hauttyp (Typ 2). Ich hatte schon des öfteren Sonnenbrand, meide die Sonne jedoch meistens und besuche auch keine Solarien. Ich hab schon im Internet recherchiert und meine Hausärztin mal schnell drübergucken lassen (hat sie aber nur oberflächlich gemacht). Sie sagte der Leberfleck am Rücken hat verschiedene Färbungen und sollte mal untersucht werden (verschiedenfarbig, symmetrisch, ca 0,6cm Durchmesser, leicht erhaben). Könnte sich auch durch den letzten Sonnenbrand vllt etwas entzündet haben. Ausserdem fällt der am Kopf auf (0,6cm Durchmesser, ziemlich erhaben, Farbe schwer zu sagen, da er unter den Haaren liegt und auch Haare draus wachsen). Dann habe ich ein kleines Knötchen am Dekoltee (ziemlich erhaben, hellbraun mit schwarzen Fleckchen, 0,3 cm Durchmesser). Und zu guter letzt einen ovalen an der Leiste (fast schwarz, 0,6cm Länge, nicht erhaben, raue Oberfläche).

Meine Frage: Muss ich große Angst haben, dass ich vielleicht vom schwarzen Hautkrebs betroffen bin? Und was, wenn es bereits zu spät ist? Ich habe alle dieser Muttermale schon sehr sehr lange und sie nie ernsthaft beobachtet. Könnt ihr mich beruhigen oder aufklären bis ich endlich meinen Hautarzttermin habe?

...zur Frage

Mir ist seit Jahren immer schwindlig und niemand findet die ursache!

Hallo, Ich bin 14 Jahre alt und leide unter permanenten Schwindel. Also er ist von morgends beim aufstehen bis abends beim schlafen gehen da. Er ist nie weg also auch nicht wenn ich liege etc. Alles hat vor 5 Jahren angefangen als mir bei einem kleinen Marathon aufeinmal schwindlig wurde.... seitdem hat es nicht wieder aufgehört! Meine Eltern waren schon mit mir bei allen Ärzten... haben Blutbild gemacht, Wirbelsäule kontrolliert, EKG... Aber es ist nichts herausgebkommen. Ausser dass ich zuwenig Eisen im Blut habe und das ist weil ich meine Periode immer so stark habe aber dafür nehme ich auch Tabletten aber an meinem schwindel hilft das nichts. Könnte mein Schwindel auch mit der starken blutung zusammenhängen??? Obwohl ich die erst seit einem Jahr habe? Es ist auch seitdem so dass ich bei Sport nicht mehr so fit bin obwohl ich immer sehr gut gelaufen bin. Jetzt bin ich schon nach kurzen Strecken völlig fertig. Und wenn mir gerade sehr schwindlig ist habe ich auch nicht viel kraft und empfinde schon ein wasserglas als schwer! Ich bin auch immer sehr müde. Und könnte immer schlafen. Ausserdem esse ich extrem viel, ich esse wirklich die ganze zeit ALLES! fettige sachen,chips,obst,nudeln.... Ich werde aber nicht dick ich bin noch immer sehr dünn. Die Ärzte haben gesagt ich habe also einen schnellen stoffwechsel. Hat das vielleicht was damit zu tun?? Ich bin Psychisch schon längere Zeit nicht mehr so gut drauf, könnte das vielleicht der Grund sein? BITTE UM HILFE!!!!

...zur Frage

Trotz joggen zugenommen?

Nicht falsch verstehen. Es ist Hammer das ich ein wenig zugenommen habe. War mein Leben lang zu dünn (immernoch), habe durch Ernährungsumstellung wegen Histaminintoleranz noch mehr abgenommen und jetzt wegen Depressionen zu joggen angefangen und hatte Angst noch dünner zu werden.

Seit einem Monat jogge ich täglich Ca. 12 - 15 Minuten. Einfach wie ich Lust habe auf dem Laufband . Mal Steigung. Mal etwas schnelleres laufen, dann recht gediegen joggen und am Ende noch mal schnell auspowern für vielleicht eine halbe Minute.

Gestern hatte ich echt Angst davor auf die Waage zu steigen, aber siehe da. Ich hatte drei Kilo zugenommen. Und heute komischerweise noch ein Kilo schwerer. Sehr merkwürdig. Hatte die ganze Zeit versucht zuzunehmen und es klappte nicht.

Was ich noch geändert habe, ist das ich mich öfter mal dehne. Bin schon seit zehn Jahren extrem verspannt und es war mal nötig das konsequenter durchzuziehen.

Aaaußerdem nehme ich seit drei Wochen täglich 1, 5 g tyrosin, 3 Gramm Glutamin und seit einer Woche 1000 mg arginin, wegen Mangel.

Manchmal esse ich auch Kuchen, was ich vorher auch nie getan habe, aber ganz ehrlich - vorher hat nichts geholfen was ich gegessen habe. Gewicht war immer gleich, deswegen vielleicht doch eher Muskelaufbau durch die zwei anderen Änderungen?

Muskulös war ich trotzdem immer wegen Fitness, Vorallem Oberkörper. Beine immer viel zu dünn, auch mit wadenheben und Kniebeuge usw. Durch das joggen habe ich öfter mal Muskelkater in den Beinen, aber davon werden sie doch nicht wirklich dicker, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?