Druckgefühl im Hals- Was könnte das denn sein?

5 Antworten

Es kann tatsächlich eine Verspannung, Überanstrengung der Stimmbänder sein, auf Krebs würde ich eher nicht tippen. Probiere mal die Globulis, die haben mir auch schon geholfen. Mir haben Arnica Globuli D12 geholfen.

Hallo paveo!

Das könnten Reizungen oder auch Veränderungen an den Stimmbändern sein, die ja, wie Du schreibst, doch recht strapaziert werden. Mir hat meine Heilpraktikerin bei ähnlichen, anhaltenden Beschwerden mal "Archangelica comp. Globuli velati von WALA" verschrieben. Davon habe ich 3 x tgl. 10 Globuli genommen und das hat sehr gut geholfen. Probier es mal aus, vielleicht hilft es bei Dir ja ebenso gut.

Stets eine gute Stimme wünscht Dir walesca

Eine Ferundin hate das auch, und bei ihr ging es mit Magnesium wieder weg, das entspannt die Muskulatur.

Es ist ja altbekannt, daß sich die verschiedenen Mangelsymptome dort zeigen, wo die meiste Beanspruchung ist. Bei mir ist es das Augenlidzucken (sitze viel am Bildschirm oder lese auch sonst viel) und die Krämpfe, weil ich viel zu Fuß unterwegs bin.

Wenn Du viel singst, kann es es also gut daran liegen.

Probier mal ein bißchen herum: ich fahre z.Zt. ganz gut mit dem MgO von ALDI (375 mg, von vitalis), manche schwören auf Bittersalz (MgSO4, das in der großen Tüte für die Koniferen oder speziell abgewogen aus der Apotheke), wieder anderer bevorzugen Mg mit organischen Verbindungen (Gluconate oder Citrate). DA mußt Du ausprobieern, was bei Dir am besten wirkt.

Wenn Du Alkohol trinkst oder schwitzt, wird mehr Mg ausgeschieden, wenn Du aufgeregt bist oder nervös, wird mehr Mg verbruacht für die Nerven und zum Bau von Adrenalin. Eiweiß hemmt die Aufnahme von Mg im Körper (Fleisch, Milch, Soja usw.), Faserstoffe (unzureichend eingeweichtes Vollkorn) bilden Salze mit der Phytinsäure, so daß das Mg unverbraucht gebunden wird.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/magnesiummangel.html

hier guibts noch mehr Infos.

Gute Besserung wünscht Hooks

melanom was passiert als nächstes?

folgendes Problem ich habe Neurodermitis und wenn es gerade schlimm ist auch offene stellen. vor 5jahren hatte ich eine allergische Reaktion und wieder ein paar offene wunden verbunden mit Juckreiz. wahrscheinlich habe ich mir dabei ein Melanom selbst unbewusst beim kratzen entfernt. mein Hausarzt hatte mir Blut abgenommen und es wurden Krebs anzeichne gefunden nur konnte man nichts unternehmen da nichts auffindbar war.

die Ärzte sind ratlos und vermuten das es ein Fehler im Labor war wobei andere Ärzte klar sagen das dabei keine Fehler passieren können.

zu meiner eigentlichen frage

was kann mich erwarten? wenn es ein Melanom war habe ich ihn rechtzeitig entfernt so das nichts mehr passieren kann? könnte er wieder ausbrechen?

ich bitte euch diese frage ernst zu beantworten ich schleppe das Kreuz seit 5jahren mit mir rum und habe panische angst davor

...zur Frage

Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hallo,

Bin 18 Jahre alt

Ich habe zurzeit das Problem dass ich manchmal leichtes stechen im linken Oberbauch bzw im Bereich der Rippen habe. Außerdem verspüre beim Atmen immer ein leichtes Druckgefühl bzw. allgemeines Völlegefühl des Magens im linken oberen Bereich. Außerdem hatte ich seit heute 2 leichte "Übelkeitsattacken". Nun habe ich natürlich wiedermal im Internet nach meinen Beschwerden gesucht was ein fataler Fehler war weil ich mir jetzt wieder panische Sorgen mache, dass ich Bauchspeicheldrüsenkrebs haben könnte. War vor 4 Wochen erst beim Arzt (Nicht wegen den Beschwerden/Standartuntersuchugn). Mir wurden 4 Ampullen Blut abgenommen. Kann man anhand des Blutes so eine Erkrankung schon feststellen? Es waren keine weiteren Auffälligkeiten des Blutes vorhanden. War vor 2 Tagen wieder beim Hausarzt der auch gleichzeitig Internist ist. Er meinte es kommt vom Rücken aber ich will dem ganzen nicht so recht glauben schenken.

Evtl. kann mir ja jemand die Angst ein wenig nehmen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?