Druck/Engegefühl im Brustkorb mit Atemnot

5 Antworten

Ich habe vor vielen Jahren auch angefangen zu rauchen und hatte ähnliche Symptome wie du. Einmal wachte ich nachts auf und es stach und ich bekam keine Luft mehr und dachte mein letztes Stündlein hat geschlagen. Bin sofort den nächsten Tag zum Arzt und der sagte, mit dem Herzen haben Sie nichts, es liegt am Rücken. Das Rauchen habe ich eingestellt, von einem Tag zum anderen, es dauerte aber fast ein Jahr bis es besser wurde. So richtig gut ist es erst geworden, seit ich ein Rückenprogramm durchziehe. Mein Rücken ist nicht wiederzuerkennen und alle Beschwerden weg, obwohl ich doppelt so alt bin wie damals.

Hallo Doreen, gehe schnell zum Arzt, oder wenn das nächste mal die Druckschmerzen und Atemnot kommen, gehe schnell in die Notaufnahme eines Krankenhauses, oder rufe den Notarzt,

Deine Probleme könnten was mit dem Herzen zu tun haben. Höre unbedingt auf zu rauchen.

Du brachst keine Angst haben, das man dich nicht ernst nimmt, denn wenn es was am Herzen ist, ist damit nicht zu Spaßen.

Viele junge Menschen haben was mit dem Herzen, man muss es nur erkennen und was dagegen machen.

Hallo Doreen! Du solltest unbedingt zum Arzt gehen, keiner wird Dich für eine Simulantin halten und wenn man nicht gleich was findet, gib nicht auf und lass Dich weiter untersuchen. Das kann an Deinem Herzen liegen oder aber auch an der Wirbelsäule, also Internist und Orthopäden wären die richtigen Ansprechpartner, aber vorher solltest Du erstmal ganz normal zum Hausarzt gehen und ihm Deine Beschwerden schildern. Versuch doch Alkohol und Zigaretten einzuschränken oder ganz sein zu lassen, das ist für Deine Gesundheit bestimmt besser. Wenn es von der Wribelsäule kommen sollte, kannst Du mit Gerätetraining Deine Rückenmuskeln aufbauen und die Beschwerden müssten sich geben.Gute Besserung!

Ziehen, Drücken und Krampfartiges Gefühl im Brustkorb?

Hallo zusammen,

bin ziemlich verzweifelt da ich schon seit fast zwei Jahren komische Beschwerden habe, aber kein Arzt findet den Grund.

Nehme jetzt seit etwa 1 1/2 Jahren escitalopram, da ich wirklich nicht mehr weiter wusste und ja kein Arzt mir helfen konnte. Die Beschwerden sind allerdings immer noch da, allerdings nehme ich sie nicht mehr so extrem wahr. Es gibt sogar Tage an denen ich nichts spüre.

Ich versuche euch mal die Beschwerden zu beschreiben:

Ich habe ständig ein Gefühl als ob etwas direkt unter der linken Brust eingeklemmt ist. Außerdem strahlt das Gefühl immer wieder über den ganzen Brustkorb und dann meine ich ich müsste tiefer einatmen da etwas drückt. Oft kommt dann das Gefühl hinzu das ich schwerer schlucke, bzw. während des Schluckens mehr Kraft brauche. Ich meine immer den Brustkorb nach vorne strecken zu müssen, dann wird der Druck im Brustkorb jedoch stärker. Außerdem habe ich wenn ich mal nachmittags schlafe, Zuckungen an Armen,Beinen und im Brustkorb. Die Beschwerden machen mir wirklich Angst, und ich denke immer dass das doch nicht alles von meinem Kopf kommen kann?!

Hat jemand so etwas oder ähnliche Symptome?

ich Danke euch für eure Zeit den langen Text zu lesen! Es ist wirklich schwer die Beschwerden richtig zu beschreiben, da es keine „normalen“ Schmerzen sind, sondern sich anderst anfühlen, aber mir große Angst machen....

...zur Frage

Schmerzen in der linken Brusthälfte bis den ganzen Rücken und linker Oberarm?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt. Männlich und habe folgende Frage.

Vorab eine kleine Rückblende dazu.

Seit ungefähr 3 Monaten leide ich unter Schmerzen in der Brust, (vorwiegend linke Brusthälfte). Es ist kein wirklich stechender Schmerz, sondern ein eher drückendes unangenehmes Gefühl. Ich dachte sofort an einen Herzinfakt und bin deshalb sofort zu meiner Hausärztin gegangen. Diese hat mit mir ein EKG gemacht und wir haben nichts in Richtung Herzinfakt gefunden. Nun aber... 2 Monate später, war ich beim Orthopäden.. weil wir nun davon ausgegangen sind, dass es sich hierbei um einen eingequetschten Muskel oder Nerv handeln kann. Er untersuchte mich kurz und wies mich darauf hin, dass ich an einem Thorakalsyndrom leiden könnte. Da mein Kopf fast bei jeder Bewegung knackt und ich dieses Schmerzen in meinem Brustkorb empfand. Mir war auch zu dieser Zeit sehr oft schwindelig. Fast den ganzen Tag lang.

Nun sollte ich zu einer manuellen Therapie für meinen Rücken gehen... diese ist aber erst in 2 Wochen. Heute habe ich diese Schmerzen immer noch auf meiner linken Brusthälfte aber auch manchmal auf meiner rechten. Eigentlich sticht und drückt es mir den ganzen Tag über lang in meinem Körper (sprich Brustkorb - Rücken) ... seit neuem aber auch in meinem linken Arm.. und deshalb mache ich mir tierische Sorgen dass ich vielleicht doch einen Herzinfakt bekommen könnte. Bevor ich diese manuelle Therapie durchziehe....

Weitere Infos : - ich leide nicht unter Atemnot - mein Kopf (Halswirbel) knackt immernoch bei jeder Bewegung - mache mir stehts Sorgen und werde nervös wenn ich auch nur an meine Herz denke - bin total verspannt (wenn man auch nur einbisschen in meine Schultern drückt, schmerzt es höllisch) - ich zittere einwenig, wenn ich dinge unter spannung festhalten muss.

Könnt ihr mir helfen und vielleicht nur einen Rat oder Tipp geben was es sein könnte.

Habe große Angst um mein Herz und dieses stechende Gefühl in dieser Region..

...zur Frage

Schweres Atmen, als würde mich jemand erwürgen

Hallo

und zwar hab ich seit einigen Tagen das Problem, dass ich manchmal das gefühl habe als würde ich jemand würgen. Ich atme ganz normal und so weiter aber mein Hals fühlt sich an wäre er geschwollen oder jemand würde mich würgen. Ich atme ganz normal, mein Puls ist normal. Alles in Ordnung nur dieses Gefühl geht nicht weg. Es schmerzt nicht aber es ist total unangenehm!!!! Mein Kopf fühlt sich schwer an, leichter Druck (kopf und Nase). Und wenn ich nachts mich hinlege dann macht mein Herz komische Dinge. Als würde er einen richtigen Schlag tun und mit voller wucht pumpem. also nur so 1 mal dann gehts dann kommts wieder. Ich spüre das so richtig... Was kann das sein?

Achja es fühlt sich auch n bisschen in der Brust so an als würde jemand draufliegen, aber alles relativ leicht. Nur das mit dem Hals ist etwas enorm, so dass es echt unangenehm ist.

(kleine info: bin raucher, hat das was damit zu tun?)

Soll ich morgen mal zum arzt? Oder ist das nicht so dramatisch?

Innocent1207

...zur Frage

Stark ausstrahlende Schmerzen in den Schulterblättern.

Ich war heute beim Arzt,weil ich dachte mir eine Erkältung eingefangen zu haben.Zu meiner Verwunderung stellte der Arzt nichts weiter fest. Mittlerweile habe ich das Gefühl,dass die Schmerzen vom Rücken kommen. Hier sind meine Symptome.

Schmerzen im oberen Rücken,vorallem an den Schulterblättern.Der Schmerz ist drückend und leicht ziehend.Der Schmerz zieht den Nacken hoch bis in den Kopf hinein.Es kommt mir die ganze Zeit so vor als ob ich Ohrenschmerzen habe,obwohl meine Ohren garnicht entzündet ist.Mein ganzer Kopf drückt.Zudem zieht der von den Schulterblättern ausgehende Schmerz auch schön in den Brustkorb und vorallem in den linken Arm hinein.Ich habe fast durchgehend ein drückendes und leicht ziehendes Gefühl im Brustkorb was wirklich unangenehm ist.

Kurz gesagt : Schmerzausgangspunkt : Schulterblätter. Wo strahlt der Schmerz hinein : Nacken (ziehendes Gefühl),Kopf (vorallem Ohren und Schläfen - Druckgefühl); Schlüsselbein und Brustkorb (ziehendes Gefühl mit etwas Druck) und in den linken Arm (Ziehen).

Natürlich gehe ich zum Ohrtopäden,wenn es nicht besser wird,aber hat jemand von euch eine Idee was das sein könnte? Um die Zeit hat eh keiner mehr auf und ich würde gerne wissen ob diese Symptome für etwas bestimmtes sprechen. Ich habe mich nicht verletzt und bin erstaunt darüber,dass der Schmerz so extrem ausstrahlt.. Vorallem durch den Druck im ganzen Kopf fühle ich mich krank.

...zur Frage

Atemprobleme und flaues Gefühl im Brustkorb?

Hallo :) also ich hatte eine ähnliche Frage vor kurzem schon mal gestellt, nun kenne ich meine Symptome aber etwas genauer - ich habe seit 7-8 Wochen ständig das Gefühl nicht richtig Luft zu bekommen, es fühlt sich an als könnte ich noch so tief einatmen und es kommt nicht genug Luft. Das Gefühl wird aber nicht stärker wenn ich mich bewege, da wird es oft sogar besser. Wenn ich liege , ist es meistens am schlimmsten. Zudem habe lch häufiger als sonst Schluckauf und im Brustkorb immer eine Art flaues Gefühl, als würde innendrin etwas scheuern oder drücken. Im Januar war ich Lungenröntgen , da wurde eine Bronchitis festgestellt, von der ich aber nichts gemerkt habe. Ich bin in letzter Zeit psychisch auch sehr angeknackst. Zuerst dachte ich immer, das hätte was mit dem Herzen zu tun aber ich war dreimal EKG schreiben lassen, beim Kardiologen und zum Langzeit EKG und bis auf eine leichte Sinustachykardie, die wahrscheinlich durch meine Panikmacherei kommt, wurde nichts festgestellt. Hat jemand mal eine Idee was das sein kann? Ist das auch psychisch? Ich komme mir langsam so blöd vor immer zum Arzt zu gehen weil ich da so oft hin musste in den letzten zwei Monaten. ._.

...zur Frage

Seit Wochen Brustschmerzen - was tun?

Hallo, Ich habe seit Wochen immer wieder Brustschmerzen, mal mehr mal weniger, im linken und mittleren Bereich meiner Brust. Es ist mal ein Druck der länger anhält und mal ein Stechen. Dazu kommt dann ein beklemmtes Gefühl / Unwohlsein und ich atme schwer, wodurch mir das reden schwer fällt. Manchmal fangen meine Finger an zu kribbeln und zurzeit zuckt ein Muskel an meinem linken Bein direkt neben dem Geschlechtsteil. Ich bin ständig müde und könnte den ganzen Tag schlafen und schon bei kleinen Anstrengungen atme ich stark. Wenn ich joggen gehe und mich langsam einlaufe fängt meine Brust stark an zu stechen. Ich bin männlich, 20 Jahre, 1,95m groß und ca. 80kg schwer und relativ sportlich. Was meint ihr könnte das sein / was kann man dagegen machen?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?