Druck im Kopf und linker Arm taub

3 Antworten

Hallo, genau solche Symptome hatte ich damals auch auf meiner Arbeit. Angstzustände, schwindel und das Gefühl nicht richtig da zu sein. Ich war bei verschiedenen Ärzten und keiner konnte etwas feststellen. Nur ein Arzt konnte die Diagnose Stress feststellen. Stress oder Burn Out ist eine Normale Reaktion des Körpers, wenn er zu stark überlastet wird, und dann treten meistens solche Symptome wie bei dir beschrieben auf. Oder es kann aber auch eine Schilddrüssen Über sprich Unterfunktion sein. Am besten lässt du dich mal darauf untersuchen, dann bekommst du vielleicht Frei und es geht dir bestimmt wieder besser. Zudem solltest du dich darüber mit deinem Chef auch nochmal unterhalten.

Viel Glück

Hallo Matthias, wurde denn auch mal ein EKG gemacht? Wenn ich lese, dass jemand schwindlig wurde und sein Arm sich taub anfühlt, denke ich sofort an einen Schlaganfall. Wurde das ausgeschlossen? Einen Schlaganfall kann man im MRT nur im Akutstadion nachweisen. Ich ginge an Deiner Stelle baldmöglichst zu einem guten Internisten. lg Gerda

Vergiss, was ich gerade geschrieben habe - Du hast ja auch schon ein CT gemacht bekommen - da hätten sie einen vorangegangenen Schlaganfall sehen müssen. Wenn der Orthopäde eine Krümmung der Wirbelsäule feststellen konnte, würde ich an Deiner Stelle auch nochmal zu einem Chiropraktiker gehen - vielleicht könnte der Dir helfen. Es könnte ja sein, dass da Nerven eingeklemmt sind, die Lähmungserscheinungen und auch Schwindelanfälle hervorrufen. Alles Gute Gerda

2
@gerdavh

Was mich dabei nur immer so irritiert, es ist im Grunde alles einigermaßen ok, und dann urplötzlich immer dann wenn die Konzentration höher geht oder ich mit jemand rede, dann kommt dieser Schwindel und dieses Taubheitsgefühl.... Aber Danke dir trotzdem:)

0

Einen Schlaganfall kann man im MRT nur im Akutstadion nachweisen.

Nö, stimmt nicht.

2

Schwindel u.Ä. können schon von der Wirbelsäule her kommen. Bei einer leichten Krümmung finde ich so starke Symptome aber doch ungewöhnlich. Den Hinweis mit dem Stress finde ich gut. Wenn du der Meinung bist, dass es doch eher der Rücken ist, wende dich mal an einen Orthopäden oder Zahnarzt, der sich mit Craniomandibulärer Dysfunktion auskennt. Das könnte noch eine Möglichkeit sein.

Hm, naja, die Symptome hören sich dabei schon so ähnlich an wie bei mir. Hab morgen mal einen Termin bei einem "normalen" Zahnarzt, um dann evtl. weiterzuschauen. Aber Danke dir auf jeden Fall.

0

Schwindelattacken Benommenheit und Ohrenpfeiffen

Guten Tag, seit nun mehr vielen Jahren (ca.12 Jahren) plagen mich plötzlich auftretende Schwindelattacken die manchmal auch mit übelkeit verbunden sind. Diese Attacken treten ohne Vorwarnung oft von einer Sekunde in die andere auf,es ist dann ein schwankschwindel,auch unabhängig davon ob ich liege oder stehe,oft bin ich schon morgens mit diesen Schwindel aufgewacht.Diese Attacken dauern oft bis zu einer Woche,und kommen je nach dem einmal pro Monat,oder auch zweimal,auch kann es sein das ich es ein ganzes Jahr mal nicht habe.Ich hatte schon mal drei Jahre ruhe davon,und dachte das wäre vorbei.Darüber hinaus habe ich schon seit 10 Jahren einen leichten Tinitus,der in den Phasen solcher Attacken auch stärker wird.Da kommt da noch eine Benommenheit dazu unter der ich seit ein paar jahren leide,diese tritt bei mir fast wöchentlich auf,wird mal stärker und mal schwächer. Ärztlich wurde schon vieles abgeklärt,wie z.B. MRT vom Kopf,dann Internist,Kardiologe,Lungenfacharzt,Ohrenarzt,Augenarzt,Rheumatologe,Orthopäde,Neurologe,sowie unzählige Blutbilder. Keiner von denen konnte etwas feststellen,auch kann mir keiner sagen woher das kommt.Mein Hausarzt meint es kommt von einer ich weis nicht genau wie er es bezeichnet hat,aber er meinte eine Drüse im Ohr(Gleichgewichtsdrüse?).Dann das andere man macht er meine Psyche dafür verantwortlich,das aber kann ich mir nicht vorstellen.

Ich weis nicht ob jemand dieses Problem kennt und mit einen Rat geben kann.Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

MfG

...zur Frage

Seit Wochen Kopf-und Thoraxschmerzen?

Hallo, liebe Community

Vielleicht gibt es hier jemanden dem es ähnlich geht. Oder sowas kennt oder eine Idee hat was es sein könnte. Ich weiß es gibt keine Diagnosen, aber vielleicht Ideen. :)

Ich versuche es mal kurz zusammenfassen. Sorry wenn es dann abgehackt wirkt.

Zu beginn starke Kopfschmerzen. bin dann zum Arzt. Diagnose : Migräne. Medikamente: Triptane und Ibu

Die Schmerzen gingen und kamen alle paar Tage. Nach ca 3 Wochen wurde der schmerz anders. Ein Stechen im Kopf, fast aussließlich rechts. Diagnose dann : Trigeminus Neuralgie. Weiter Ibu 2x600mg

Nun wurde der Schmerz unerträglich. Nur noch auf der rechten Kopfseite und Täglich. Die Schmerzen sind so stark das mir die Tränen kommen und ich echt heulen könnte.Ich habe Schwindel und kribbeln im Arm. Aber nur während der schmerzen. Sie gehen über stunden in einer art Wellen Der Arzt hat mich zum MRT überwiesen. Da war ich gestern. Nix zu sehen.

Gleichzeitig habe ich seit ca 5 Wochen Schmerzen im Thorax. Parasternal. Zu beginn links und rechts. Es war so Empfindlich das mich der Arzt da nur Berühren musste und ich konnte schreien. Die Schmerzen gehen von Morgends bis Abends und werden im verlauf des Tages immer stärker.

Inzwischen sind die Schmerzen fast nur noch Rechts Parasternal und in der Axillarlinie.

War zum Ct...nix.

Ein Orthopäde meinte es könnte Arthrose sein...aber ich bin ja erst 30 !?!?


Ich bekomme nun Paracetamol mit Codein , dass scheint etwas gegen die ganzen schmerzen zu helfen.

Tramal half auch nicht.

Gibt es jemanden der sowas oder etwas davon kennt? oder hat eine Idee was dahinter stecken könnte..ichhalt die ganzen schmerzen nicht mehr aus.

Zwischendurch denke ich mir, positiv denken hlft bestimmt...aller " die schmerzen sind garnicht da" aber Sie sind da....;(

Liebe Grüße und danke für das Lesen und villeicht eine Antwort

Shadow

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?