Druck auf der Zunge ! Was ist das?

4 Antworten

Das klingt recht komplex. Auch die Epiglottis macht ein Globusgefühl. Ist denn deine Stimmer heißer oder belegt? Sonst wäre ich aber auch einer psychosomatischen Therapie nciht so abgeneigt.

Hallo! Für ein solches Kloßgefühl im Hals gibt es sicher mehrere mögliche Ursachen. Die Schilddrüse wurde ja schon genannt. Und rulamann schrieb dir schon, dass es durch Muskelverspannungen im HWS- udn Kieferbereich kommen könnte.

Meine Idee wäre noch eine andere: hast du evtl. auch Sodbrennen und/oder Aufstoßen? Denn wenn die Magensäure zurück in die Speiseröhre und hoch bis zum Kehlkopf läuft, dann kann das auch solche Symptome, wie du sie beschreibst, auslösen. Auch gerade nachts, wenn man flach liegt, hat es die Magensäure besonders leicht, zurückzufließen. Auch die vermehrte Schleimproduktion würde passen. Mir wurde es mal so erklärt: Durch den Schleim versucht die Schleimhaut sich vor der aggressiven Magensäure zu schützen.

Auch wenn man kein Sodbrennen verspürt, kann es sich trotzdem um einen Reflux handeln. Ich hatte zuerst auch kein Sodbrennen, aber immer wieder eine Kehlkopfentzündung, die nur schwer wieder weg ging. Das Sodbrennen trat erst bei fortgeschrittener Erkrankung auf. Und mein Arzt sagte, dass das gar nicht so selten ist, dass man erstmal trotz Reflux kein Sodbrennen hat. Aber deswegen werden die Beschwerden oft nicht damit in Zusammenhang gebracht und es dauert länger, bis die richtige Diagnose gestellt wird. (Du kannst mal nach "laryngopharyngealer Reflux" googeln.

Du kannst aber auch selber ausprobieren, ob es sich um einen Reflux handeln könnte:

Als Erste-Hilfe Maßnahme solltest du mal versuchen, nachts mit leicht erhöhtem Oberkörper zu schlafen. Vielleicht hast du ja einen Lattenrost, den man hochstellen kann, sonst kannst du auch dicke Bücher oder irgendwas unter die Bettpfosten am Kopfende legen und so das ganze Bett hochstellen.

Außerdem solltest du versuchen, erstmal säurelockende Lebensmittel wegzulassen. Das sind z.B. scharf gewürzte Sachen, scharf angebratene Lebensmittel, fettreiche Lebensmittel, auch Tomaten und Zitrusfrüchte. Auch Kaffee zählt zu den säurelockern, hier solltest du erstmal auf Tee (möglichst ungesüßt) umsteigen. Aber keinen Pfefferminztee! Auch Cola und Obstsäfte sind eher kontraproduktiv. Und dann solltest du auch versuchen, auf Süßigkeiten zu verzichten, ebenso auf Alkohol und auch aufs Rauchen.

Hier findest du auch Tipps zur Ernährung: http://www.sodbrennen-welt.de/food/sodbrennen-ernaehrung-01.htm

Auch Bewegung wäre in dem Fall wichtig. Versuche, nicht den ganzen Tag vor dem PC zu sitzen, sondern geh auch mal raus, mache einen Spaziergang oder geh vielleicht mal schwimmen.

Wenn du das mal ausprobierst und deine Beschwerden dann besser werden, dann liegt der Verdacht nahe, dass es sich tatsächlich um Refluxbeschwerden handelt.

Jetzt weißt du, dass es verschiedene mögliche Ursachen für deine Beschwerden gibt. Deswegen ist es wichtig, dass du das beim Arzt genau abklären lässt. Denn nur wenn du den Auslöser / die Ursache kennst, kannst du gezielt etwas dagegen unternehmen.

Alles Gute!

Geh mal zu einem Chiropraktiker es können chronische Muskelverspannungen an Kiefer, Hals und Kehlkopf sein die auf den Schilddrüsenknorpel drücken.

Alles Gute rulamann

Anfälle in der Nacht mit Erstickungserscheinungen und geschwollener Zunge

Hallo, ich hoffe es kann mir hier jemand weiterhelfen. Mein Freund leidet nachts sehr oft an Erstickungsanfällen. Es passiert entweder in der Einschlafphase oder im Tiefschlaf. Es äußert sich dadurch, dass er auf einmal um sich schlägt und das Gefühl hat zu ersticken. Seine Zunge ist dann auch angeschwollen. Manchmal passiert es auch öfters in einer Nacht. Er war auch schon im Krankenhaus, nachdem es eines Nachts so schlimm war, dass er den Notarzt rufen musste und ins Krankenhaus gefahren wurde. Er hat sich untersuchen lassen, auch eine Nacht im Schlaflabor verbracht, aber grade da ist es dann natürlich nicht passiert. Der typische Vorfüreffekt. Sie haben ihn dann auch wieder entlassen ohne, dass eine genaue Diagnose gestellt werden konnte. Sie haben ihm gesagt, dass er es vielleicht mal mit einer Atemmaske in der Nacht versuchen soll, die er dann immer tragen müsste, aber wie soll man mit so einem Ding schlafen können. Ich bitte daher um Information, ob vielleicht jemand weiss, was das sein kann, was man dagegen tun kann und ob sowas auch vererbbar ist. Ich habe Angst davor, dass wenn wir mal Kinder haben, die das auch bekommen und dann in der Nacht ersticken können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?