Druck an spitze des zahns was kann ich tun?

1 Antwort

Perkussionstest und Thermischer Test sind die ersten Schritte des Zahnarzts, um festzustellen, ob der Zahn ein Problem hat bzw. ob er vital ist. Wenn dann eine Röntgenaufnahme gemacht wurde und diese nichts Negatives ergibt, wird die Okklusion (Biss und Gegenbiss) genau geprüft, um Auszuschließen, dass tagsüber oder nachts zu viel Druck auf die Wurzel ausgeübt wird.

Schwindel, Zähne, Kiefer etc.

ich habe ein enormes Problem. Unzwar plage ich seit Tagen von unheimlichen Druck auf den Zähnen, nebenbei fühlt sich umrum meines beiden Ohren in Richtung Mund, am Kiefer alles so schwer, sodass ich das Gefühl habe meine Zähne platzen gleich alle raus. Mitunter leide ich an heftige Gleichgewichtsstörungen ab und zu mal Drehschwindel.

Sobald ich Sport treibe spüre ich den Schwindel halt nicht, sobald ich auf höre kommt der wieder so langsam an..und stunden nachdem training dann wieder zum Alltag.

Ich habe das Problem seitdem meine Zahnärztlich festgestellt hatte, dass mein Weisheitzahn bzw Backenzahn entzündet war und umrum des Zahns alles angeschwollen war. Ich bekam daraufhin eine Salbe reingespritzt, die sehr ecklig geschmeckt hat, zudem schrieb mir die Ärztin Amoxcillin 1000 Stada die ich nun fertig eingenommen habe. Allerdings hilft das immer noch nicht, es ist immernoch der selbe Zustand wie vorher. Beim trinken muss ich ebenso feststellen das wenn ich trinke, meine Zähne einen komischen strahl ausbreiten (als würde man mit etwas kaltem an die Zähne kommen, jeder kennt denk ich das Gefühl). Mir machen aber die Gleichgewichtsstörung im Alltag enorm Probleme, ich kann mich nicht mehr krankschreiben lassen, da es allmählich zu viel wird.

Zähne bzw Weisheitszahn in Verbung mit Gleichgewichtsstörung, existiert so etwas? Alle meine Bekannte sagen ja, die alte Medizin schreibt es meist den Zähnen zu. Übrigens kommt jetzt demnächst mein entzündeter Weisheitzahn raus. Kann ich auf Besserung der Symptome hoffen? mich plagt das ganze, da es mein Lebensstil momentan sehr beeinträchtigt.

HNO-ärtzlicher Untersuchung auf Bezug zu den Ohren und den Schwindel ist eine Ursache ausgeschlossen, die Ohren haben damit nichts zu tun, nun habe ich Angst das die Entzündung was damit zu tun haben könnte, ich litt damals schon an einer Nasennebenhöhlenentzündung und jetzt noch event. die Kieferhöhlen ? Ich weiss nicht mehr weiter und bitte einfach mal um Rat !! Würde mich auf eine Antwort freuen..

...zur Frage

Backenzähne 'bröseln', keine Verfärbung, keine Schmerzen

Kennt das hier vielleicht jemand?

Vor etwa 3-4 Jahren sind mir an den Backenzähnen immer wieder so waagerechte "Rillen" aufgefallen, wenn ich mit der Zunge darüber gefabren bin, was ich auch Meinem Zahnarzt gesagt habe.

Der konnte allerdings nichts sehen und so hab ich mir selbst Zahnarzt-Besteck besorgt (bei Kaufland, Spiegel und 'Kratzer') und hab dann mit Hilfe einer Taschenlampe sehr wohl sehr feine Risse gesehen. Der Doktor hat nochmal Bescheid gekriegt, aber nachdem er wieder nicht feststellen konnte, hab ich ihn in.Ruhe gelassen, klar, wieso, oder?

Jedenfalls hat es dann nicht sehr lange gedauert und aus der hinteren Mitte des Zahns sind kleine Teile herausgebröselt, sehr weich und von.den anderen Zähnen leicht zerbeißbar (merkt man während des Essens kaum). Da wir hier in einer eher Ärzte-armen Gegend leben, hat es einige Zeit gedauert, bis ich an einen Zahnarzt gekommen bin, über den keine Horrorstorys kursieren und dem ich nach diesem Vorfall wieder einigermaßen vertraut habe.

Dort wurde mir gesagt, das ganze würde sich mit etwas bohren und füllen.beheben lassen, was ich allerdings stark bezweifle, denn das Loch in meinem linken Backenzahn ist ziemlich von Anfang an gleich etwa 5x5 mm groß geworden und es hängen nur noch kleine 'Stückchen' oben im Zahnfleisch, die sich auch immer weiter lösen ohne Schmerzen oder Blut.

Nun habe ich noch dazu eine ziemlich gute Zahnhygiene, vertrag zwar nicht jede Zahnpasta, aber ich hatte nie Zahnschmerzen oder Karies, nicht einmal Verfärbungen.

Mein Verdacht geht in Richtung Weichmacher oder Hormone, denn die Vorfälle mit dem Stoff Bisophenol A oder der Zahnerkrankung MHI (die allerdings hauptsächlich bei Kindern geschildert werden) klingen ziemlich zutreffend. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/bisphenol-a-zahnschmelz-ia.html

Ich bin 19 Jahre,weiblich und habe auch Hormonstörungen im Bereich meiner Periode und war frühreif, weshalb ich zwischen meinem 8-11 Lebensjahr Hormon-stoppende Spritzen bekommen hab. Da hört.man auch immer wieder, dass sie sich auf die Entwicklung der Knochen auswirken sollen, was dann ja die Zähne auch betreffen würde, der Unterschied ist ja nich sooo groß.

Ich habe auch eine Wirbelsäulen-Erkrankung namens Morbus Scheuermann und dass alles deutet ziemlich in eine Richtung.

Nun zu meiner Frage: Hat jemand hier Erfahrung mit MIH und der Behandlung? Reicht bei so großen Löchern in den Zähnen.denn einfaches Bohren oder wäre da Ziehen.angesagter?

Hört sich das ganze eurer Meinung überhaupt nach dem im Link beschriebem an?

Danke schon mal, eure WW.

...zur Frage

Magen/Darm - Lunge - Wirbelsäule Zusammenhang?

Hallo! Ich versuche hier mal mein Glück um frischen Wind in meinen Leidensweg zu bekommen. Ich bin wegen Herzstichen bzw Schmerzen in der Brust zum Arzt, der mich zum Kardiologen geschickt hat. Dieser hat mich durchgecheckt und fand aber nichts auffäliges am Herzen. Einen Monat später konnte ich vorallem Abends im Bett schlecht atmen, weswegen ich 2x eine Panikattacke bekam. Beim Lungenarzt (röntgen und funktionstest) war alles gut. Ich habe auch seitdem immer Schleim im Hals. Ich habe früher viel Shisha geraucht und das jetzt weitestgehend aufgehört. Früher fiel mir auf, dass ich im stehen immer meinen Bauch angespannt habe und ihn nicht mehr locker lassen konnte. Dazu kamen später Nackenschmerzen, Schwindel, Appetitlosigkeit, spontane Übelkeit, Bauchschmerzen und ähnliches dazu. Desweiteren kribbeln meine Arme und Hände manchmal einfach so oder ich sehe Zeitweise schlechter.

Das Ding ist, es sind so viele Symptome, dass jeder Arzt das Handtuch wirft, bevor ich zuende geredet habe. Mein Hausarzt hält mich glaube ich schon für verrückt.

Ich war bei einer Physiotherapie und drr Therapeut hat auf meinem Bauch rumgedrückt, weil ich Kreuzschmerzen hatte und der Druck auf dem Bauch (direkt unter den Rippen oder neben dem Bauchnabel) ist sehr sehr schmerzhaft für mich. Beim Ultraschall sagte dir Ärztin, dass alles normal aussehen würde. Blutwerte sind auch alle top.

Zurzeit ist es so, dass ich oft sehr schlapp aufwache und kaum Appetit habe. Schleim ist fast immer im Hals, Brustschmerzen sind auch täglich mehrmals da. Rücken/Nackenschmerzen alle paar Tage. Meinen Bauch kann ich nicht einziehen oder herausstrecken ohne Schmerzen. Meine Atmung geht weitestgehens nur noch über die Brust. Im stehen ists mir kaum möglicz durch den Bauch zu atmen.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bauch/Darmschmerzen und dem Schleim bzw der Lunge? Kann das vom Rücken kommen? Kann das eine unentdeckte Entzündung an Herz/Magen/Lunge sein? Ich habe ein größeres Loch im letzten unteren Backenzahn, als mir das auffiel stellte ich fest, dass oben Weisheitszähne unterm Zahnfleisch sitzen. Könnte das zu den Beschwerden führen?

Ich hatte jetzt seit 5 Monaten kaum einen Tag an dem es mir einfach normal gut ging und kein Arzt unternimmt großartig etwas.

...zur Frage

Starker Druck im Kopf- habe das Gefühl mein Kopf platzt gleich!

Ich nehme an das kommt von meinen Nebenhöhlen. Aber was ich auch mache, es wird nicht besser. Ich will einfach bis morgen früh durchhalten, dann bin ich beim Hausarzt. Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?