DRINGENDD; Mama geht es sehr schlecht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bleib ruhig und hab keine Angst. Wenn Deine Mutter wirklich einen Arzt braucht, wird sie hoffentlich einen rufen. Jetzt hilfst Du ihr (und Dir) am besten, wenn Du nicht weinst, sondern fragst, ob Du ihr irgendwas Gutes tun kannst - eine Wärmflasche vielleicht oder einen Tee kochen. Und dann lässt Du sie einfach in Ruhe liegen und schaust nur ab und an nach ihr, ob sie was braucht. Vielleicht schläft sie ja dann doch, und das ist heute das beste, was sie tun kann.

Vielleicht hat Deine Mama "nur" fürchterlichen Ärger auf der Arbeitsstelle gehabt, vielleicht geht es ihr gesundheitlich gar nicht gut. Sie will nicht, dass Du Dich sorgst, und wenn Du weinst, machst Du ihr das Herz noch schwerer. Also, versuch, schon ein "großes Mädchen" zu sein, okay?

Gibt es denn nur Dich und Deine Mama? Keinen Papa, keine älteren Geschwister, keine Tante, ... mit denen Du Deine Probleme teilen kannst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Deine Mutter keine seelischen Sorgen hat: Sie soll mal den Hausarzt bitten, Vitamin D testen zu lassen. Diese Symptome passen auf D-Mangel. Um diese Jahreszeit brauchen viele Menschen D in Form von Lebertran (2 EL gekühlt morgens zum Frühstück (Beginn). Oder Tropfen oder Kapseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?