Dringend Psychotherapeut / Nervenarzt gesucht & Einrichtung für ein Antiaggressionstraining WICHTIG

4 Antworten

hallo ich habe mit der nervenklinik tannenhof in remscheid sehr gute erfarungen gemacht,die stationären behandlungen sind breit gefächert,und gut organisiert. ich war sehr zufrieden.

Hallo ..,

man kann hier nach Therapeuten und Ärzten suchen http://www.kvno.de/ dann gibt man die Stadt und z.B. Psychotherapie -Verhaltenstherapie ein.
Da man nicht unbedingt schnell einen Therapieplatz bekommt wird die Auswahl doch eher bescheiden sein zum Schluss! Wartezeiten..?

Viel Erfolg oder so Stephan

Bis Du einen Platz in einer Therapie (ggf ambulant) findest, könntest Du als erste Hilfe folgendes versuchen:

  • Such Dir was, das DU essen oder trinken könntest, wenn Du Appetit auf Alkohol verspürst. Du mußt loskommen davon!! Capuccino? Schokolade? Irgendwas, DU kennst Dich besser. Und kauf keinen Alkohol und meide vor allem die Wege im Laden, wo es diesen gibt! Finger weg!

  • Meide Weizen in aller Form - Brot, Nudeln, Teilchen, Kuchen, Panade auf Fisch oder Fleisch, Fertigsoßen - - - Weizen macht bestimmte Leute aggressiv (ich regaiere auch darauf und habe alles durch Dinkel ersetzt - ach, wie herrlich ist das, wenn man sich nicht mit aller Gewalt zusammenreißen muß - und es dann doch wieder danebengeht!) Hiela.de bietet eine Auswahl an DInkelprodukten und Körner. Die kannst Du keimen lassen, einfach 3 Tage auf der Fesnterbank, morgens una abends im Sieb abspülen - total einfach und lecker! EInfach naschen zwischendurch oder auf (Dinkel-)brot. Vorsicht, Dinkelbrot gekauft ist meist nicht 100%!

  • Besorge Dir Schafgarbe, entweder als Blättchen oder als Tinktur oder Preßsaft. Sie soltle roh sein. Dann iß täglich ein paar Blättchen davon (die wächst ja draußen) http://www.heilkraeuter.de/lexikon/schafg.htm das kann gegen Aggression helfen.

Gute Besserung!

Wenn DU schon ausrastet, dann wirf Gegenstände herum - keine Menschen antasten! Das sollte oberstes Gesetz sein

@Hooks, lieben Dank für deine hilfreiche Antwort. Habe heute Nachmittag einen Termin bei meinem Psychotherapeuten, habe mir mehrere Erfahrungsberichte im Netz von dem Arzt angeschaut, die positiv für sich sprechen, werde Ihn von meinem Rückfall am Wochenende berichten und Ihn mal wegen eines Antiaggressionstraining fragen, mal sehen, was er sagt.

0

Also, das klingt astrein nach einer Borderline-Störung und was du brauchst, ist eine stationäre Therapie, die dich auf eine ambulante vorbereitet. Ersteinmal musst du nämlich lernen mit dir selbst umzugehen und die Wut und Aggression sind nur Ausdruck von etwas ganz anderem! Ich war letztes Jahr um die Zeit stationär mit genau den gleichen Symptomen.

Was möchtest Du wissen?