Dreimonatsspritzen

2 Antworten

Hallo, ich möchte dir unbedingt davon abraten, die Dreimonatsspritze zur Verhütung zu verwenden. Dafür habe ich auch einige Gründe:

  • Du bist über 35 Jahre alt, und ab dieser Altersgrenze steigt das Risiko für jegliche Nebenwirkungen durch jede hormonelle Verhütung rasant an

  • Du bist Raucherin

  • Du würdest deinem Körper, nachdem er sich vom Hormonlevel der Pille umgestellt hat, gleich wieder eine hormonelle Umgewöhnung zumuten

  • Die Anlage zur Osteoporose ( kann durch die hormonelle Kontrazeption gefördert werden )

Schau dich lieber nach einer hormonfreien Alternativ um.. Hast du dich hierzu auch schon informiert?

Hast du deinen Arzt über deine regelmäßigen Medikamente informiert? Wenn er darüber Bescheid weiß, hätte er dir sicher nicht zu der Dreimonatsspritze geraten. Ansonsten würde ich nochmal zur Beratung zu ihm gehen und ihn auf die Nebenwirkungen ansprechen.

Dreimonatsspritze Noristerat - ab wann Schutz?

Hallo,

ich habe bisher immer mit einer Kombinationspille verhütet. Ich habe am 4. Tag der Pillenpause, was meinem zweiten Blutungstag entspricht die Dreimonatsspritze Noristerat in den Gesäßmuskel gespritzt bekommen.

Kurz darauf habe ich aber im Internet den Beipackzettel angesehen, wo ich dann las:

Wechsel von einer „kombinierten Pille“ (mit zwei hormonalen Wirkstoffen): Vorzugsweise sollte sofort am Tag nach der letzten wirkstoffhaltigen Tablette der bisher verwendeten „kombinierten Pille“ mit Noristerat begonnen werden. Bei einem späteren Beginn sollte während der ersten sieben Tage nach der Injektion zusätzlich eine Barrieremethode (z. B. ein Kondom) zur Verhütung angewendet werden.

Nun bin ich unsicher, ab wann der Schutz vorhanden ist. Mein FA meinte sofort, wenn man es zwischen dem 1. und 3. Blutungstag spritzt.

Lg

...zur Frage

Wie bekommt man die Dreimonatsspritze?

geht man zum Arzt, lässt sich untersuchen und beraten und erhält direkt die Spritze oder muss ich das erst in der Apothe kaufen mit Rezept?

Ab wann wirkt die Spritze?

...zur Frage

Was kostet die Dreimonatsspritze?

Ich möchte mich nach einer Verhütungsalternative zur Minipille umschauen. Ich vergesse oft die Pille zu nehmen, weil ich so unregelmäßige Arbeitszeiten habe. Da erscheint mir die Dreimonatsspritze recht attraktiv. Ich würde nur gerne wissen was das ganze so kostet. Ist was wie bei der Pille vom Hersteller abhängig? Gibts da überhaupt mehrere Anbieter? Wer hat Erfahrungen?

...zur Frage

schwanger nach 3 monatsspritze

da ich anscheinend - trotz 3 jähriger einnahme - nebenwirkungen der monatsspritze habe, möchte ich pausieren. ich habe von vielen frauen gelesen, dass sie über 18 monate warten mussten bis sie wieder einen regelmäßigen zyklus hatten...ich will zwar auch schwanger werden aber erst so in 2 jahren...sollte ich jetzt trotzdem mit kondom verhüten bis ich meine erste periode wieder bekomme oder kann da eh nichts passieren??ich bin mir ein bisschen unsicher, da ich eben nicht sofort schwanger werden möchte...irgendwelche erfahrungen oder infos??danke =)

...zur Frage

Normal eingestellter Blutdruck, aber niedriger Puls

Hallo, mein Mann hat vor 10 Jahren einen Herzkatheder gemacht bekommen, wegen Herzrythmusstörungen da war alles in Ordnung. Vor zwei Jahren war ein EKG gemacht worden, da war alles Ok. Er nimmt seit Jahren Blutdrucktabletten, seit 8 jahren hat er 4 verschiedene für den Blutdruck (Amlodipin, Ramipril, Ramipril Comp. Und Methoprolol. dann einen Colesterinsenker, und Jod und Schildrüsenhormone) Jetzt hat er wegen einer leichten Depression übergangsweise Antidepressiva bekommen und an dem Tag als er sie verschrieben bekommen hat, hat die Ärztin ein EKG gemacht, dannach ein Belastungs EKG sie sagte das der PUls zu niedrig ist, er hat nach dem ekg einTeil emettierendes Vorhofflimmern, jetzt muß er zu einem Myokardsyntiogramm oder so ähnlich (eine Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel einmal mit Belastung und dann ohne. Je nachdem was da rauskommt muß er noch stationärins Krankenhaus, ich mache mir sehr viele Sorgen. Mein Mann sagte das bei Belastung der Puls kurz ansteigt dann aber wieder abfällt. Was mich nur wundert der der Betablocker wurde nach dem EKG trotzt niedrigerem Puls von einer auf zwei Tabletten am Tag erhöht und er nimmt die Tabletten seit 8 jahren, und der Blutdruck ist gut eingestellt, wie können jetzt die Probleme auftreten. Der Blutdruck liegt bei 100-!25/70-80 und der Puls liegt bei 42-60. Ich muß dazusagen das er nicht raucht und trinkt, aber das er gerne Fleisch ist und auch nicht auf Fett oder Zucker und Sals achtet. Er arbeitet auf dem Bau, was ja körperlich anstrengt ist. Die ganze Zeit ist er morgens um 5 Uhr auf die ganze Zeit ist er morgens um 5 Uhr zur Arbeit und um 19 Uhr heimgekommen jetzt kommt er nur einen über den anderen Tag heim da er jedesmal ca. 100 km fährt. Da gibt es oft Termindruck, wir haben seit 15 Jahren ständig stress, wegen verschiedenen Dingen. ich habe seelische Probleme. Er ist 46 Jahre. Und er sagt er fühlt sich wohl also merkt von dem ganzen nichts. Also das ganze hat mich sehr mitgenommen weil wir ja jetzt immer wieder auf die Ergebnisse warten müßen, aber sagt er denkt nicht das da was rauskommt. Ernährung haben wir jetzt umgestellt, machen viel im Dampfgarer und wir werden uns mehr Zeit für Entspannung nehmen. Ich denke es könnte auch ein Zeichen sein das wir anders Leben müßen. Kann mir jemand einen Tip geben, ob er damit Erfahrung mit diesen Werten gemacht hat und in welche Richung das gehen könnte.?

...zur Frage

Rehaunfähigkeit---muß ich Komplikationen erwarten?

Hallo,

liebe Community !

Sollte morgen am Mittwoch eine 5.wöchige,psychosomatische Rehe in der Medicli Klinik Soltau antreten die im Eilverfahren (2.Mon.)bewilligt worden ist.bescheid über Antritt bekam ich letzten Freitag! Nun plagt mich seit Samstag das Gewitter im Bauch...Übelkeit,Brechreiz usw.! Zuerst dachte ich das wäre jetzt die Aufregung...aber gestern kam dann die flüssige Ausscheidung dazu.So mußte ich heute Mittag meiner ärztin zu der ich wegen der Reise-und Rehafähigkeit mußte leider mitteilen das ich unter Durchfall etc.leide und was ich machen soll? Sie stellte die Rehefähigkeit nicht aus und gab mir ein "AU" mit der Diagnose.Sie meinte das würde als Bestätigung reichen! ich sollte gleich in der Klinik anrufen und bescheid geben.Die Dame war nicht erbaut und die 2AU" eigentlich nicht ausreichend.Aber ich sollte sie Ihr zusenden.Sie würde dann alles weiter leiten und einen neuen Termin wäre jetzt wieder nur über Warteliste möglich.Auf jeden fall sollte ich der KK Bescheid geben sofort telefonisch! Dort erzählte ich auch noch mal alles und mußte mich ankeifen lassen warum so spät,usw.!Ich erklärte das ich den Bescheid des Antrittes erst Freitag bekommen habe und im Eiltempo alles für die Reise erledigt habe!ich selbst nicht erbaut wäre um die Situation! Und eine AU würde garnicht gehen als Erklärung,sondern sie müßte ein Attest verlangen wo direkt drinnensteht das keine Rehafähigkeit vorläge!Schließlich bekäme ich Krankengeld!!! So schön so gut ich sagte das ich das aber heute nicht mehr erledigen könnte das die Ärztin erst Mittwoch früh wieder auf hat.ja alles okay.Sollte das dann zusammen mit dem Zahlschein zu ihr senden!Das wäre dann schon richtig und man sieht dann weiter !!!ich kam mir richtig schlecht vor!

hat jemand schon einmal Erfahrung damit gehabt und kann mir sagen ob das alles richtig-oder nicht,ist? Muß ich mit Konsequenzen rechnen? Wäre um einige Antworten sehr dankbar,denn mir geht es wirklich nicht gut(habe medikamente bekommen) !!! danke,

Eure AlmaHoppe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?